Was ist Crowdfunding und ist Crowdfunding das Richtige für Sie?

Crowdfunding bietet neuartige Chancen für die Finanzierung von engagierten Initiativen. Man muss das Instrument jedoch auch zu nutzen wissen. Crowdfunding ist (leider) kein öffentlicher Geldautomat, bei dem man sich anstellt und auf die Geldausgabe wartet. Crowdfunding ist auch keine virtuelle Förderstelle im Internet, bei der man seine Projekteinreichung deponiert und dann abwartet.

Erfolgreiches Crowdfunding ist das erfolgreiche Mobilisieren einer Crowd!

Die wichtigsten Fragen am Beginn:

  • Habe ich ein Umfeld, das ich motivieren kann?
  • Habe ich ein Thema, das neben meinen engsten FreundInnen auch andere Menschen interessiert?
  • Bin ich auf Social Media aktiv und habe dort ein Umfeld für mein Anliegen aufgebaut?
  • Macht es mir Freude, kleine Erfolge mit anderen zu teilen und diese zum Teilen der Freude mit anderen aufzufordern?
  • Habe ich bereits fixe Spendenzusagen, die nur darauf warten, dass das Crowdfunding startet?
  • Kann ich sogenannte Dankeschöns anbieten, die so etwas wie eine Belohnung für die Spende sind (z.B. eine Dankeskarte, ein T-Shirt, ein Buch, etc.)?
  • Bin ich bereit, einige Wochen viel Zeit und Arbeit in eine Crowdfunding-Kampagne zu stecken?

Wichtig: Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass Crowdfunding Zeit kostet. Sie müssen Ihr Projekt während der gesamten Crowdfunding-Kampagne bewerben und dabei versuchen so viele Kommunikationskanäle wie möglich gezielt zu bespielen. Ein Crowdfunding-Projekt ohne passender Kampagne wird selten erfolgreich sein. 

Wie können Sie ein Projekt auf Respekt.net einreichen?

Um ein Projekt auf Respekt.net einreichen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren. Anschließend können Sie Ihr Projekt einreichen. Hier finden Sie eine Anleitung zur Projekteinreichung.

Wie bereiten Sie Ihre Crowdfunding-Kampagne vor?

Ein wichtiger Punkt beim erfolgreichen Crowdfunding ist die Vorbereitung. Wenn Sie Ihre Kampagne im Vorhinein gut vorbereiten, können Sie die gesamte Zeit effizient für die Kommunikation nutzen. Dadurch sparen Sie Zeit und die Erfolgschancen erhöhen sich um ein Vielfaches. Beachten Sie folgende Punkte beim Erstellen eines Plans für Ihre Crowdfunding-Kampagne. 

Stakeholder (Zielgruppen) finden

  • Sammeln Sie - gemeinsam im Team - Ideen, wer an Ihrem Projekt interessiert sein könnte und bereit wäre, es zu unterstützen. Unterstützung kann bedeuten: Direkt, in Form einer Spende. Oder auch indirekt: Indem sie/er andere dazu motiviert, zu spenden.
  • Betrachten Sie dabei das nähere Umfeld Ihres Projektes ebenso wie das entferntere.
  • Notieren Sie sich ihre nächsten Ansprechpersonen (Freunde, Familie, Bekannte) + Kontaktdaten
  • Bereiten Sie verschiedene Mailverteiler vor.
  • Suchen Sie sich interessierte Journalisten und andere Personen heraus, die über das Projekt berichten könnten (TV, Radio, Internet).
  • Suchen Sie sich Multiplikatoren, die ihr Thema interessiert und die es verbreiten können (Blogger, Aktive Nutzer mit großen Netzwerken auf Facebook & Twitter)
  • Überlegen Sie sich pro Stakeholder, wie Sie ihn ansprechen wollen. Welche Themen, Aktivitäten oder Bereiche Ihres Projektes sind für den jew. Stakeholder besonders interessant oder relevant?
  • Versetzen Sie sich dazu in die Lage des Stakeholders: Was würde Sie motivieren, für das Projekt zu spenden oder darüber zu berichten?

Botschaften formulieren

  • Kreieren Sie 2-3 Botschaften, die eingängig sind und das Thema/den Aufruf erklären.
  • Bereiten Sie verschiedene Texte schon im Vorhinein vor!

    • Mailings (Launch, allgemeine Anfragen, Dankeschön …)
    • Facebook/Twitter-Postings
    • Presseaussendungen
    • Persönliche Mailings für Freunde und Familie
    •  …

Kommunikationskanäle auswählen

Überlegen Sie sich, über welche Kanäle Sie kommunizieren wollen. 

  • Telefon
  • Email
  • Social Media
  • Webseite
  • Persönliche Kommunikation

Maßnahmen bestimmen 

  • Überlegen Sie sich, welche konkreten Maßnahmen Sie setzen wollen. 
  • Telefonate
  • Mailings
  • Newsletter
  • Facebook-Postings /Twitter-Postings
  • Veranstaltungen
  • Pressekonferenz
  • Presseaussendung
  • Blog-Einträge
  • Ansprache von Multiplikatoren

Zeitplan

Erstellen Sie einen Zeitplan für Ihre Crowdfunding-Kampagne. 

  • Wann sollen die Maßnahmen ausgeführt werden?
  • Wer ist für welche Maßnahme verantwortlich?
  • Wie oft werden die Maßnahmen wiederholt?
  • Gibt es Start und End-Events? 

Was mache ich während der Crowdfunding-Kampagne?

Ein guter Start ist die halbe Miete. Spender unterstützen lieber Projekte, die bereits einige Unterstützer sammeln konnten. Der Finanzierungsbalken ist ein wichtiger Indikator für den Erfolg des Projekts. Zeigen Sie von Anfang an, dass Ihr Projekt ein Erfolg wird!  

Nutzen Sie Ihr Netzwerk

Der Erfolg der Crowdfundingkampagne beginnt bereits im Vorfeld!

  • Was macht mein Projekt einzigartig?
  • Überlegen Sie sich eine überzeugende Story für Ihr Marketing – Emotion wirkt!
  • Crowdfunding fängt immer bei Freunden und Familie an. 
  • Erfolgreich starten: Bitten Sie Ihre Kontakte schon im Vorhinein, Ihr Projekt in der Anfangsphase (am besten gleich am Start-Tag!) zu unterstützen.
  • Versuchen Sie andere mit Ihrer Begeisterung anzustecken und machen Sie klar, wie wichtig Ihnen das Projekt ist. Am besten eignen sich persönliche Gespräche und Telefonate. Zur Erinnerung schicken Sie am besten ein E-Mail mit der Webadresse Ihres Projekts.
  • Zeigen Sie, wer Sie unterstützt.
  • Veröffentlichen Sie Ihre Mitstreiter und Kooperationspartner. Auf Respekt.net können Sie Ihrem Projekt Akteure, die mitarbeiten, und Experten, die fachliches Know-How einbringen, hinzufügen. Jeder Fan zählt: ein Klick auf das Herz-Symbol und Ihre Unterstützer scheinen als Fans im Projekt auf.

Website, Widgets & Direktspendenverbindung

Binden Sie Ihre Kampagnen mit iFrame Widget oder eine Direktspendenverbindung in Ihre Website ein. In den FAQs finden Sie weitere Informationen zu diesen direkten Spendenmöglichkeiten.

Spendergruppen und Verdoppler-Spendergruppen

  • „Gemeinsam mehr erreichen“ mit Spendergruppen! Ihre Fans können selbstständig eine Crowdfunding-Kampagne für Ihr Projekt starten und sich dafür engagieren, einen Teilbetrag Ihres Zielbudgets zu beschaffen. Die Spendergruppe bekommt eine eigene Seite mit eigener Webadresse.
  • Eine weitere Möglichkeit sind Verdoppler-Spendergruppen, bei der der Gründer der Spendergruppe jede Spende verdoppelt.

 

Sie haben 30% der Finanzierung erreicht? Jetzt geht es erst richtig los!

 

Social Media, Multiplikatoren & Presse nutzen

Social Media-Netzwerke nutzen

  • So geht es richtig: Die sozialen Medien leben von persönlicher Kommunikation: Geben Sie Ihrem Projekt ein Gesicht: Erzählen Sie von Ihrer persönlichen Motivation und punkten Sie mit Glaubwürdigkeit!  
  • Wechseln Sie das Verbreitungsmedium. Bilder, Videos und Tonaufnahmen bieten eine gute Abwechslung zu reinem Text.
  • Achten Sie darauf, möglichst neue Inhalte zu verbreiten.
  • Versuchen Sie, möglichst schnell auf Nachrichten, Tweets oder Kommentare zu antworten.
  • Legen Sie ein Facebook-Event für Ihr Projekt an: Die wichtigsten Botschaften sind: Start ist am 01.12. Bitte einmal spenden. das Projekt heißt XY und das Ziel ist… Posten Sie regelmäßig den Spenden-Zwischenstand.
  • Nutzen Sie Twitter, um mit Journalisten (z. B. twitter.com/helpareporter) und Bloggern in Kontakt zu treten, die eventuell Interesse an dem Projekt haben und darüber schreiben könnten. Schicken Sie den Link zum Projekt als Tweet aus.
  • Gleiches gilt für WhatsApp, Instagram etc.

Multiplikatoren nutzen & neue Communities erschließen

  • Ihr Netzwerk unterstützt Sie bereits, jetzt müssen Sie die Zielgruppe für Ihr Projekt erweitern: Am besten funktioniert das mit den richtigen Multiplikatoren (z.B.: Vereine, Interessensvertretungen, Dachverbände, Blogger, FB-Seiten und Gruppen, Foren…). Wenn die Multiplikatoren zum Thema des Projekts passen und ähnliche Ziele verfolgen, ist es ideal und Sie haben die passende Zielgruppe.
  • Bitten Sie Multiplikatoren Ihr Projekt zu verbreiten: Erwähnung im Newsletter, FB-Posts posten/teilen, Erwähnung im Blog, Beitrag in Mitgliederzeitung, Stand auf Veranstaltungen…
  • Besuchen Sie Veranstaltungen, auf denen Sie potentielle Unterstützer und Kooperationspartner finden können, z.B. bei einem Stammtisch mit Spendenbox

Presse

  • Kennen Sie persönlich Journalisten? Dann bitten Sie diese um Berichterstattung oder eine Weiterempfehlung. Ansonsten gilt es, die richtigen Journalisten und Medien anzusprechen, die zu Ihrem Projekt passen.
  • Journalisten suchen immer nach neuen Stories und Ideen. Ein spannendes Crowdfunding-Projekt hat gute Chancen in die Medien zu kommen.

Kommunizieren Sie Ihre Erfolge & sagen Sie Danke

  • Teilen Sie Ihrer Community Ihre Erfolge und Meilensteine mit. Geben Sie ihr dabei das Gefühl, maßgeblich am Erfolg beteiligt zu sein.
  • Senden Sie regelmäßige Updates (mit Fotos+ Videos) zum Verlauf Ihres Projekts über die verschiedenen Kanäle (E-Mail, News-Post auf Respekt.net, Facebook/Twitter/Instagram…).
  • Sagen Sie Danke! Wenn möglich sofort und persönlich. Die Namen aller Spender finden Sie bei Ihrem Projekt. Über einen News-Post auf Respekt.net erreichen Sie alle Spender und Fans auf einmal.

Jetzt kann es losgehen!

Wenn das Projekt erfolgreich auf Respekt.net eingereicht und Ihr Kommunikationsplan erstellt wurde, können Sie mit dem Crowdfunding loslegen. 

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!