Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1920

buchmarie

Kontaktperson: Christina Vaccaro
eingereicht am: 29.08.2019
Budget: € 10.000,-
Finanzierungsfrist: 25.10.2019
Land/Region: Österreich/Vorarlberg
Art: Publikation
Themenkreis: Soziales Engagement

Allgemein

Projektteaser

Geschichten aus und über Vorarlberg, Geschichten der Begegnung, der Vielfalt, der Mitmenschlichkeit: Die Vorarlberger Straßenzeitung marie und literatur:vorarlberg netzwerk machen gemeinsame Sache - für ein literarisches Werk der Solidarität!

Projektadresse

Am Kehlerpark 5
6850 Dornbirn

marie - Die Vorarlberger Straßenzeitung
  • Start Projektumsetzung: 01.11.2019
  • Ende Projektumsetzung: 31.12.2019

Projektbeschreibung

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Buch-Projekt ist eine Kooperation der Vorarlberger Straßenzeitung marie und literatur:vorarlberg netzwerk. Erstmals soll die buchmarie mit unveröffentlichten Kurzgeschichten von Autorinnen und Autoren aus Vorarlberg herausgegeben werden. Die buchmarie erzählt auch davon, wie sich die Villa Iwan und Franziska Rosenthal in Hohenems Schritt für Schritt zu einem Literaturhaus Vorarlberg entwickelt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele:

Herausgabe eines marie-Buches & Lesung der Texte im Literaturhaus in Hohenems

Zielpublikum:

Alle marie-Leserinnen und Leser, Literaturinteressierte, junges wie altes Lesepublikum

 

 

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die buchmarie wird ausschließlich bei Vorarlberger Straßenverkäuferinnen und -verkäufern erhältlich sein. Es ist ein Angebot zur Selbsthilfe von Menschen, die an oder unter der Armutsgrenze leben. Mit dem Kauf unterstützen Sie Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen.

 

 

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gesammelten Geld wird das Buch-Projekt umgesetzt: Druckkosten, Grafik, Honorare für die Herausgeber, für Autorinnen und Autoren werden beglichen.

 

 

Wer steht hinter dem Projekt?

Frank Andres (marie – DieVorarlberger Straßenzeitung)

Daniela Egger (literatur:vorarlbergnetzwerk)

Frauke Kühn (literatur:vorarlbergnetzwerk)

Christina Vaccaro (marie – DieVorarlberger Straßenzeitung)


Nachweis Projektabschluss

Herausgabe der buchmarie

Details

Das Buch-Projekt ist eine Kooperation der Vorarlberger Straßenzeitung marie und literatur:vorarlberg netzwerk. Erstmals soll ein marie-Buch mit unveröffentlichten Kurzgeschichten von Autorinnen und Autorenaus Vorarlberg herausgegeben werden.

---

Dieses Projekt wurde über Mit.Einander für Vorarlberg eingereicht.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 10.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 10.000,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 9.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 0,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    30.09.2019
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.000,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.01.2020
  • Projektrisiken

    Es sind keine Risiken vorhanden - kommt die Geldsumme nicht zustande, wird das Buch nicht herausgegeben.

  • Budgetplanung

    Gewünschter Finanzierungszeitraum auf der Crowdfunding-Website:


    Start: 30.08.2019


    Ende: 25.10.2019

Dateien

Links & Downloads

Galerie

video

News

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Nach erfolgreicher Finanzierung - bereits am 12. Oktober hatten wir die 10.000 Euro zusammen - ging es sofort in die Umsetzung: Texte von Vorarlberger Autorinnen und Autoren, die von Daniela Egger von literatur:vorarlberg netzwerk ausgewählt worden waren, wurden an die Grafikerin Monika Dür gesendet, die sich in den nächsten Wochen intensivst an die Gestaltung machte. Wir wählten ein kleineres, handliches Format (auch mit dem Gedanken, den marie-VerkäuferInnen zu viel Gewicht zum Tragen zu ersparen. Die Zusammenarbeit zwischen marie, literatur:vorarlberg netz und der Grafikerin klappte einwandfrei, sodass wie ankündigt am 22. November 2019 die buchmarie erschien. Die marie-VerkäuferInnen freuten sich und nahmen das erste Vorarlberger Straßenbuch als neues Verkaufsprodukt sehr gut an (über 600 Bücher wurden gekauft). Tags darauf, am 23. November, fand die Buchpräsentation im Visionscafé in Hohenems statt. Zur Lesung von drei AutorInnen der buchmarie kamen rund 50 BesucherInnen. Auch marie-VerkäuferInnen waren anwesend. 

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Die buchmarie versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe: Dabei geht es um mehr als bloße finanzielle Unterstützung – so wie auch die Spenden, die über unser Crowdfunding für dieses Buchprojekt eingelangt sind, mehr sind als reine Geldbeträge. Es sind Gesten, ja konkrete Taten der Mitmenschlichkeit. Hier wird Platz gemacht für etwas, das nicht gewinnorientiert ist – persönlich oder wirtschaftlich. Der Straßenverkauf bietet sozial und wirtschaftlich schwächer gestellten Menschen die Möglichkeit, einer sinnvollen  Beschäftigung nachzugehen, anstatt gänzlich auf institutionelle Hilfe angewiesen zu sein oder betteln zu gehen. Ihr Tag erhält eine Struktur und sie einen Platz in der Gesellschaft. Da sind Begegnungen, in denen sie wahrgenommen, gesehen, freundlich geachtet werden.

Das Projekt hat überdies auch in der Bevölkerung erneut zu einer Sensibilisierung sozialer Themen wie Armut und Migration geführt.

 

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Die buchmarie ist das Ergebnis der Solidarität zahlreicher Menschen, die bereit waren, ihr Herz zu öffnen, großzügig zu sein und etwas zu geben, das anderen hilft. Die gewillt waren, sich für Menschen einzusetzen, die schlechter gestellt sind als sie selbst, Menschen, die an oder unter der Armutsgrenze leben und am Rand der Gesellschaft gehalten werden.

Wir haben von allen Seiten ausschließlich positive Rückmeldungen zum Buchprojekt erhalten.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Gmund BioCycle Papier (252 kg für 1.200 Bogen) (Softcover) bei Büttenpapierfabrik Gmund GmbH: 1.111,81 €

Papier von EU-RO Handelsges.m.b.H. 3.182,59 €

Druckkosten für 5000 Buchexemplare und 5000 Lesezeichen bei der Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH (VVA): 3.826,58 €

Grafik :Tagwerk Monika Dür: 1.200,- €

Herausgeberschaft Daniela Egger: 1.130,- €

Versandkosten Belegexemplare: 15,- €

 

Gesamtkosten: 10.465,98 €

 

Für mehr Details siehe Kostenaufstellung samt Rechnungen.

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Zugeordnete Themen