Seiten anzeigen
Projekt-ID: 2054

Liebe ohne Grenzen

Initiator/In: Ehe ohne Grenzen
eingereicht am: 29.04.2020
Budget: € 14.938,-
Finanzierungsfrist: 31.12.2020
Finanzierungsschwelle: € 10
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Sonstige
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

Nationalstaatliche Grenzen können für binationale Paare und Familien unüberwindbare Hürden darstellen. Die Initiative Ehe ohne Grenzen (EOG) bietet ihnen deshalb kostenlose Rechtsberatung an.

Projektadresse

Zollergasse 15/2
1070 Wien
  • Start Projektumsetzung: 22.04.2020
  • Ende Projektumsetzung: 31.12.2020

Projektbeschreibung

Nationalstaatliche Grenzen können unüberwindbare Hürden sein: für Österreicher_innen und deren Ehepartner_innen aus einem sog. Drittstaat können sie sogar ein gemeinsames Familienleben verhindern.

Die COVID-19-Pandemie stellt binationale Familien vor Herausforderungen, sie sind von der Schließung der Grenzen und dem Verlust von Arbeitsplätzen besonders betroffen. Um gemeinsam in Österreich leben zu dürfen, sind viele Auflagen zu erfüllen, z.B. ein Einkommen von Einkommen von ca. 1525 € netto und eine A1-Deutschprüfung.

Die Initiative Ehe ohne Grenzen (EOG) berät seit 14 Jahren ehrenamtlich Paare und Familien. 2019 half EOG in über 1300 Beratungen vielen verzweifelten Paaren. Derzeit sind wir besonders gefragt, denn in Krisenzeiten benötigen Menschen den Rückhalt der Familie und des_der Partner_in.

Eine Änderung der Gesetzeslage ist nicht in Sicht. Die Arbeit für binationale Familien wird gebraucht, doch die knappen Ressourcen gehen zu Ende. Da EOG keine Unterstützung aus öffentlicher Hand erhält, sind wir auf Spenden angewiesen – damit Familien zusammen leben können.

Unterstützen auch Sie die Arbeit von EOG und ermöglichen Sie das Zusammenleben von binationalen Familien!

Herzlichen Dank!

ehe-ohne-grenzen.at


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Details

Durch Informations- und Beratungstätigkeiten setzt sich die Initiative Ehe ohne Grenzen (EOG) mit den Auswirkungen bestehender aufenthaltsrechtlicher Gesetze auseinander und berücksichtigt dabei heterogene Lebenslagen und die speziellen Herausforderungen binationaler Familien und Lebensgemeinschaften.

Ehe ohne Grenzen fordert und fördert die Zukunftssicherheit für Kinder und die Realisierung eines Familienlebens mit beiden Elternteilen. Die Initiative vertritt die Interessen von binationalen Familien und Lebensgemeinschaften und hat zum Ziel, die Situation von binationalen Familien und Lebensgemeinschaften in Österreich zu verbessern.

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von EOG ist die niederschwellige und kostenlose Beratung von binationalen Paaren und Familien. Im Jahr 2019 hat EOG

  • 260 persönliche Beratungen
  • 73 telefonische Beratungen
  • 1039 E-Mail-Beratungen und
  • 10 Beratungsnachmittage durchgeführt.

Eine Änderung der Gesetzeslage ist nicht in Sicht. EOG wird weiterhin gebraucht, doch die knappen Ressourcen neigen sich einem Ende zu. Da EOG keinerlei Unterstützung aus öffentlicher Hand erhält, ist die Initiative ausschließlich auf Spenden angewiesen. EOG benötigt daher dringend Spenden - damit Paare ohne Grenzen leben und lieben können.

Unterstützen auch Sie unsere Arbeit durch eine Spende! 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 13.580,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 13.580,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.358,-
  • Zielbudget
    € 14.938,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 10,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 12.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.580,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.01.2021
  • Projektrisiken

    -

  • Budgetplanung

    Im Zuge des Projekts werden die laufenden Vereinsaktivitäten finanziert und die
    Beratungstätigkeiten der Initiative Ehe ohne Grenzen sichergestellt, um dem steigenden Bedarf
    gerecht zu werden.


    Die Finanzierung sichert die einzige bezahlte geringfügige Stelle unserer Vereinskoordinatorin für
    das Jahr 2021 und 2022.

Dateien

News

Meinungen

Zugeordnete Themen