Seiten anzeigen
Projekt-ID: 718

Die Vielfalt der Familien und die Einfalt des Vatikan

Initiator/In: WIR SIND KIRCHE
eingereicht am: 25.07.2014
Budget: € 2.746,-
Finanzierungsfrist: 25.11.2014
Land/Region: Österreich/Tirol
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

MITREDEN bei der Familiensynode in Rom! Den Kardinälen sagen, was Sache ist! Eine Kirche auch für Patchworkfamilien, Schwule und Lesben, für Priester und ihre Frauen und Kinder...

Projektadresse

Feldweg 14
6067 Absam

Das Projekt bezieht sich auf Rom. Die Vorbereitungen laufen in vielen Ländern, als Projektadresse gilt Absam.
  • Start Projektumsetzung: 30.07.2014
  • Ende Projektumsetzung: 19.10.2014

Projektbeschreibung

Vom 5. bis 19. Oktober 2014 gibt es in Rom eine Sondersynode zur Familienseelsorge. Wir wollen dabei sein, auch wenn wir nicht eingeladen sind. Die Synode darf keine Angelegenheit von alten alleinstehenden Männern bleiben.

Wir wollen auf Pressekonferenzen und Hearings all denen eine Stimme geben, die unter kirchlichen Bestimmungen leiden: Geschiedene Wiederverheiratete, Schwule und Lesben, Priester in Beziehungen, alle, die ausgegrenzt werden.

Die vielen Arten von Familien müssen zur Sprache kommen! Und zu ihrem Recht!


Nachweis Projektabschluss

Wir werden alle angegebenen Mindestforderungen erfüllen.
Mindestanforderungen:
Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht auf unserer Homepage, auf Facebook und per mail.

Details

Wir sind DemokratInnen. Wir wollen endlich einen konstruktiven Dialog mit der Leitung der katholischen Kirche! Wir fordern, dass die jeweils Betroffenen in Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

Es geht uns also zunächst um die Akzeptanz der Kirchenbürger und –bürgerinnen als DialogpartnerInnen und um Unterstützung für alle Arten von Familien. Wir wenden uns gegen die starken Diskriminierungen und Sanktionen für jene, die nicht dem „christlichen Wertekatalog“ entsprechen (können).

Die wesentlichsten Themen für uns werden während der Synode jene sein, die schon in den fünf Forderungen des Kirchenvolks-Begehrens enthalten sind:

  • die Gewissensfreiheit der Gläubigen in Fragen der Geburtenplanung zu akzeptieren,
  • geschiedene Wiederverheiratete zu den Sakramenten und kirchlichen Berufen zuzulassen,
  • homosexuelle und lesbische Paare nicht zu diskriminieren sowie
  • Eheschließungen und Familienleben für Priester zu ermöglichen.

 

 

Organisatorisches Konzept

Die Internationale Bewegung "Wir sind Kirche" (IMWAC) hat Erfahrung mit solchen Aktionen. Wir waren schon mehrmals mit VertreterInnen aus allen Kontinenten in Rom („Schattensynoden“ 1999, 2001, 2005 und 2008 sowie  Präsenz bei den Konklaven 2005 und 2013). Das wollen wir jetzt wieder tun.

Die IMWAC-Mitgliedsgruppen haben sich zum Teil sehr intensiv mit den Themen der Familien-Synode befasst. Wir sind gut vorbereitet. Wir haben die Ergebnisse der vatikanischen Umfrage genau studiert. Mit diesem Wissen organisieren wir Pressekonferenzen, stehen als ständige Ansprechpartnerinnen für die Presse zur Verfügung und suchen den Kontakt zu den Synodenteilnehmern. Zugleich wird unser Unternehmen durch die IMWAC-Webseite und die Homepages der verschiedenen Länder vorbereitet und begleitet.

 

Dieses Modell ist anziehend auch für andere Reformgruppen, die schon zugesagt haben, sich zu beteiligen, bis jetzt: CATHOLIC ORGANIZATIONS FOR RENEWAL (COR), FUTURE CHURCH, SCHWEIZER PFARREI-INITIATIVE, PFARRER-INITIATIVE, AUSTRALIAN CATHOLIC COALITION FOR CHURCH RENEWAL (ACCCR) and CATHOLICS FOR MINISTRY (CfM). Sie werden mit ihren eigenen Leuten anwesend sein und sich auch eigenständig um die Finanzierung deren Teilnahme kümmern.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 12.000,-
  • - Eigenmittel
    € 9.500,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.500,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 246,-
  • Zielbudget
    € 2.746,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung
    -Vorläufiger Finanzierungsplan für das IMWAC-„Synoden-Projekt“ 2014 in Rom
    Stand: April 2014
    Geschätzte Ausgaben:
    Reisekosten und Unterkunft für SprecherInnen
    aus anderen Kontinenten 6.200.-

    Saalmieten für Pressekonferenzen 1.000.-

    Verschiedene Materialien (Kopien, Pressemappen…) 500.-
    Aufwandsentschädigung für OrganisatorInnen vor Ort 500.-
    Übersetzung bei PK (Studierende + Technik) 1.000.-
    Transport (Bussi und Taxis in Rom) 300.-
    Reisekosten und Unterkunft für das IMWAC-Team
    Martha Heizer (A), Christian Weisner (D) 16 Tage 2.500.-
    Valerie Stroud (UK), Raquel Mallavibarena (E) 3 Tage 1.000.-
    TOTAL: Euro 12.000.-

    Erwartete Einnahmen:
    aus IMWAC-Mitgliedsbeiträgen 2.000,-
    Sponsoring der Herbert-Haag-Stiftung Schweiz 2.000,-
    Sonderzuschuss Wir sind Kirche Deutschland 2.000.-
    Sonderzuschuss Plattform Wir sind Kirche Österreich 1.000.-
    Spenden aus Stiftungen 2.500.-
    Bestehende Deckungslücke 2.500.-
    TOTAL: Euro 12.000.-
    Wir haben auch Anträge bei Stiftungen eingereicht und hoffen auch auf private Spenden. Mit dem Geld von Respekt.net wollen wir die Reisekosten von Expertinnen aus armen Ländern finanzieren.

Dateien

Galerie

News

Meinungen