Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1041

uugot.it - learning languages while watching TV

Initiator/In: Philipp Etzlinger
eingereicht am: 05.11.2015
Budget: € 10.640,-
Finanzierungsfrist: 15.01.2016
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektadresse

Putzendoplergasse 16/32/10
1230 Wien

The project will be developed in Vienna as well as in Brno (CZ) and Pescara (IT).
  • Start Projektumsetzung: 12.01.2016
  • Ende Projektumsetzung: 02.12.2016

Projektbeschreibung kurz

uugot.it ist eine Smartphone/Tablet Applikation, die es ermöglicht, beim Fernsehen Sprachen zu erlernen bzw. bestehende Sprachkenntnisse zu verbessern.

Dabei werden TV-Sender auf ein Smartphone oder Tablet gestreamt und mit interaktiven Untertiteln (same language subtitling) versehen. Wird ein Wort nicht verstanden, kann auf dieses geklickt werden, woraufhin simultan die Übersetzung in der gewünschten Sprache eingeblendet wird. Jedes angeklickte Wort wird in der personalisierten Lernumgebung des Users gespeichert und kann im Anschluss als interaktive Learning Card aufgerufen und gelernt werden. Dadurch lernt der User mit stark individualisiertem Lerncontent.

uugot.it geht aber weiter: Fernsehen vermittelt, was eine Nation bewegt, ihre Kultur und Geschehnisse, News. Mit uugot.it erhalten Migranten ein Werkzeug, um mitzubekommen, was in ihrem Gastland passiert, was die Bevölkerung ihres Gastlandes bewegt. Daraus können sich Anknüpfungspunkte ergeben. Wir bewerten das Potential, dass uugot.it als Tool für Migranten einen festen Platz einnehmen könnte, als sehr hoch.

uugot.it geht damit weit über ein reines Sprachlern-Tool hinaus und wird so zu einem hilfreichen Werkzeug, das bei der Integration unterstützt.


Nachweis Projektabschluss

Der Nachweis der Mittelverwendung erfolgt durch den Betrieb des Services selbst. Im Detail werden alle via Respekt.net investierten Gelder mit Honorarnoten und Originalbelegen abgerechnet. Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Details

82% lernen Englisch mittels TV - wir verbessern das

Schon heute lernen Menschen Sprachen, indem sie fernsehen. Vielleicht hast auch Du Dir schon Filme in Originalsprache angesehen, um so Deine Sprachkenntnisse zu verbessern. Dann bist Du nicht alleine - lt. einer Studie von Kaplan International lernen 82% mittels TV Englisch. uugot.it vereinfacht das.

Wer heute mittels TV Sprachen lernt, muss Wörter, die er nicht kennt, manuell nachschlagen. Das kann mitunter ganz schön stressig werden: Sendung ansehen, Wörter, die man nicht versteht, notieren und/oder nachschlagen,... Was wiederum dazu führt, dass man den weiteren Sendeverlauf nicht ordentlich mitbekommt. Ein Problem, das viele Spracheninteressierte schildern und das uns auf die Idee gebracht hat, an uugot.it zu arbeiten.

 

Wie funktioniert uugot.it eigentlich?

Bei uugot.it werden TV-Sender auf das Smartphone oder Tablet gestreamt und interaktive Untertitel hinzugefügt.

Alles was man dazu braucht ist ein  

  • Smartphone oder Tablet und die
  • uugot.it App

und schon kann man über uugot.it mittels TV Sprachen lernen. Wird ein Wort nicht verstanden, lässt man sich mit einem Fingertipp auf die interaktiven Untertitel die Übersetzung anzeigen. 

Gleichzeitig wird jedes Wort, auf das geklickt wurde, in der persönlichen Lernsektion gespeichert, d.h. nach Ende der Sendung kann mit den individualisierten Inhalten gelernt werden. 

 

uugot.it kann aber noch viel mehr: 

uugot.it hilft bei der Integration

Das Verstehen von Sprache ist der erste Schritt für eine erfolgreiche Integration. Die anhaltenden Flüchtlingsströme aus u.a. Syrien und Irak haben nicht nur dazu geführt, dass ein überaus hoher Bedarf an Deutschkursen besteht. Wir stehen auch vor der Herausforderung und der Verpflichtung, die Menschen, die zu uns kommen, in die Gesellschaft zu integrieren.

Dem Fernsehen kommt dabei eine wichtige Rolle zu - vermittelt dieses doch Kultur und gibt Einblicke in unser Leben, unsere Werte und Normen.

uugot.it ermöglicht einen niederschwelligen Zugang, um zu verstehen, was die Gesellschaft eines Gastlandes bewegt und um Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. uugot.it hilft, Anknüpfungspunkte für Ankommende zu schaffen und wird so zu einem idealen Integrationswerkzeug.

 

Lust auf mehr? Hier geht's zu den Details (aber davor werde doch bitte ein Fan unseres Projektes): 

 

Soziale Zielsetzung von uugot.it

Mit uugot.it begegnen wir verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen und bieten eine Instrument für Integration, die Verminderung sozialer Konflikte, Nachbarschaft und Inklusion.

 

Integration

| lokales und fremdsprachiges Fernsehprogramm wird verständlich |

uugot.it dient als Tool für Integration, da es lokales, aber für Migranten fremdsprachiges, Fernsehprogramm verständlich macht. Mit uugot.it wird die Möglichkeit geschaffen, die Erlebniswelt der lokalen Bevölkerung zu empfinden und zu verstehen, was diese bewegt, mit welchen Sorgen und Ängsten sich diese auseinandersetzt, aber auch welche Bräuche gepflogen werden und worüber gelacht wird. Der Gastgeber, das unbekannte Wesen, kann auf diese Weise vortrefflich analysiert werden, und man lernt mit der neuen Heimat besser umzugehen. Ganz nebenbei wird dabei auch die Sprache des Gastlandes trainiert, sowohl in der Hochsprache wie auch im Dialekt.

 

Brücken bauen

| Öffnung durch "Barriere" |

Nur Verständnis für die Einwohner des Gastlandes zu entwickeln, ist aber zu kurz gegriffen, um die Basis für ein friktionsfreies Zusammenleben zu schaffen. Es muss auch daran gesetzt werden, dass sich die Bevölkerung öffnet. In einer weiteren Ausbaustufe soll die lokale Bevölkerung via uugot.it an Migranten herantreten können.

 

Hilft uugot.it wirklich beim Erlernen von Sprachen?

Wir wollten es genau wissen und haben deshalb die Studie "Untertitel als Sprachlernwerkzeug" bei der Universität Wien in Auftrag gegeben. Diese wurde unter der Leitung von Herrn Univ.-Prof. Dr. Boeckmann durchgeführt und kam zum Schluss, dass der Ansatz von uugot.it tatsächlich das Erlernen von Sprache wesentlich vereinfacht.

Aber nicht nur die Sprachkenntnisse werden durch den Ansatz von uugot.it wesentlich verbessert, darüber hinaus konnten über weitere positive Effekte berichtet werden: Videomaterialien sind ein besonders motivierendes und effizientes Lernmedium - dies wird durch Krashen's Theorie untermauert, auf der uugot.it aufbaut: Diese besagt, dass Anwender zu "vergessen" scheinen, dass sie lernen, weil sie dabei Vergnügen empfinden. Dadurch wird der gesamte Lernprozess vereinfacht und Lerninhalte bleiben länger im Gedächtnis abgespeichert. Zusätzlich wird die Lesekompetenz besonders gesteigert. uugot.it Benutzer lernen somit in einer Umgebung, die zum Lernen motiviert, da sie dabei etwas machen, was sie gerne tun: Fernsehen.

 

Wie arbeiten wir?

uugot.it steht für offenen Austausch. Wir lieben Sprachen und unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Nicht umsonst kommen wohl auch die drei Co-Founder aus unterschiedlichen Ländern. Das bereichert und ergänzt, hilft Dinge aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Wir sehen in jeder Person, die sich bei uns einbringt, eine Bereicherung für unser Tun und Handeln. So soll auch bei der Personalauswahl darauf geachtet werden, dass das Team bunt und international ist. Damit schaffen wir es nicht nur, unseren eigenen Sprachhorizont zu erweitern, es hilft auch dabei, Sichtweisen aus unterschiedlichen Ländern zu implementieren. Unser oberstes Ziel ist es, Brücken zu schlagen! Sozialromantik? Nein, ein Produkt wie uugot.it muss im Kleinen vorleben, wie länder- und sprachenübergreifende Zusammenarbeit funktioniert. Das sind auch für uns Lernschritte, die wir hier beschreiten. Offenheit, offene Kommunikation, Leute mit offenen Armen empfangen, das ist unser Grundprinzip.

 

Eine Bewegung - werde Teil davon

Damit wir diese Ziele erreichen, arbeiten wir an uugot.it, suchen nach Lösungen gemeinsam mit Rundfunkgesellschaften und binden Schulen, Vereine und helping hands in die Entwicklung ein. Unsere Vision ist, dass aus uugot.it eine Bewegung entsteht. Und als erste Stufe wollen wir aus dem TV einen "learning hub" machen. Du kannst uns dabei unterstützen.

 

Deine Hilfe HILFT - unterstütze uns

Wir würden gerne in Siebenmeilenstiefeln uugot.it umsetzen, müssen aber auf den Weg der kleinen Schritte setzen. Aus diesem Grund haben wir unsere Funding-Ziele in Stufen untergliedert. Sobald die Funding-Schwelle je Stufe erreicht wird, können die entsprechenden Features schneller umgesetzt werden. Alle unsere Funder erhalten natürlich zusätzlich exklusiven Zugang zu unserem System und sind in die Entwicklung auf Wunsch eingebunden.

 

 

Fundingstufen

Wie viel können wir gemeinsam erreichen? Mit der ersten Stufe geht es los...

10.500 EUR 

Unser Entwickler kann sich 10 Monate einbringen und eine private beta Version von uugot.it entwickeln. Dabei soll die Grundfunktionalität von uugot.it umgesetzt und ein Fernsehsender eingebunden werden.

18.000 EUR

Erweiterung um eine individualisierte Lernumgebung: Wörter, auf die geklickt wird, werden gespeichert, um zu einem späteren Zeitpunkt mit individualisiertem Content lernen zu können - nämlich genau mit jenen Wörtern, die Du bisher nicht verstanden hast.

30.000 EUR

Ausbau der individuellen Lernumgebung inkl. didaktischem Konzept und Crowdsourcing um so den Algorithmus zu verbessern. Ihr könnt dann eingreifen und unser System trainieren.

48.000 EUR

Fertigstellung und Veröffentlichung einer Beta-Version, Verbreitung der Applikation und Einbindung von drei weiteren Fernsehsendern.

75.000 EUR

Launch einer marktfähigen Version. Bis hierhin habt ihr 3 Personen einen Job gegeben die sich voll und ganz bei uugot.it einbringen können. Jetzt können alle von uugot.it profitieren.

110.000+ EUR

Über den Entwicklungszeitraum werden wir Feedback von unseren Usern sammeln und sie befragen, welche Features gewünscht werden. Wir haben einige Ideen und fertige Konzepte wollen aber auch von Euch wissen was Euch denn abgehen würde um uugot.it noch besser zu machen, dies möchten wir bei weiteren Finanzierungen umsetzen.

Unser Ziel ist es, ein Produkt für euch zu bauen, das ihr wirklich liebt und das euch nicht mehr loslässt. Ihr gebt uns euren Input und wir werden ihn im Rahmen unserer Möglichkeiten umsetzen.

 

Helft mit und werdet Teil davon! Jeder Unterstützer ab 6 EUR wird zum Dank auf uugot.it namentlich genannt, jeder Unterstützer, der mehr als 22 EUR spendet, erhält ein persönliches Dankschreiben. Wer zumindest 66 EUR beiträgt, erhält unbegrenzten Zugang zur uugot.it App - ein Leben lang.

 

Vielen Dank!

Wir konnten wahrscheinlich nicht auf alle Fragen eingehen. Gerne beantworten wir, sofern möglich, alle eure Fragen. Wir versuchen dies dann hier zu erweitern.

 

Noch eine Bitte an alle Spender: Gebt uns doch innerhalb von respekt.net eure Mail-Adresse frei, damit wir euch auch laufend über den aktuellen Stand informiert halten können.

 

uugot.it wird unter der Ägide des Vereins fürSPRACHE, Verein zur sprachlichen und kulturellen Integration von MigrantInnen entwickelt. Kernaufgabe des Vereins ist es Konzepte zu entwickeln die den Integrationsprozess auf sprachlicher wie kultureller Ebene verbessern. Zu diesem Zweck werden ebenso Studien mit Universitäten und Bildungs- und Forschungseinrichtungen initiiert.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 12.000,-
  • - Eigenmittel
    € 2.500,-
  • Finanzierungsziel
    € 9.500,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.140,-
  • Zielbudget
    € 10.640,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 5.600,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 2.800,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    15.02.2016
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.100,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    16.12.2016
  • Projektrisiken
    Rechtlicher Rahmen
    Die rechtlichen Regelungen sind von Land zu Land unterschiedlich. Im derzeitigen Stadium der Entwicklung konnten bisher nur die deutschen sowie die österreichischen Rahmenbedingungen geklärt werden. Wir sehen momentan keine Notwendigkeit, die rechtliche Situation in anderen Märkten und deren Regelungen erschöpfend zu untersuchen, da wir uns für den Start auf den deutschsprachigen Markt und den Aufbau der Community dort fokussieren. Bei Erfolg gehen wir davon aus, dass Broadcaster den Mehrwert, den uugot.it generiert, erkennen und kooperieren werden. Spotify startete 2008 in Schweden und hat es geschafft, die großen Plattenlabels von seinem Konzept zu überzeugen.

    Übersetzung im korrekten Kontext:
    Manche Wörter verfügen über mehrere Bedeutungen. Beispiel: hot. Hot kann heißen "heiß", "scharf" oder "sexy". Wenn etwa der Wetterbericht ausgestrahlt wird und "hot" anstatt von "heiß" mit "sexy" übersetzt wird, ist die Übersetzung nicht korrekt.
    Lt. einer Studie der Universität Wien stört die Probanden dieser Umstand hingegen nicht, was das Verständnis betrifft, Der Algorithmus von uugot.it wird so aufgebaut sein, dass dieser durch die Eingaben der User lernt (Crowdsourcing) und so kontextbezogen die richtigen Übersetzungen heranzieht. Dies erfolgt über einen längeren Zeitraum, wobei die Dauer mit der Größe und dem Aktivitätsniveau der Sprachcommunity korreliert.
  • Budgetplanung
    zusätzliche technische Ausstattung...........
    1,500 EUR

    Software developer 800 EUR/8 months...
    8,000 EUR

    Provision an respekt.net................................
    1.140 EUR

    Total.......................................................................
    10.640

    Erklärung: Unser Software Entwickler ist einer der Co-Initiatoren von uugot.it und steht damit voll und ganz hinter dem Projekt. Er hat zugestimmt, in den kommenden Monaten mehr oder weniger Vollzeit an dem Projekt zu arbeiten, im Gegenzug müssen aber seine Mietkosten und Lebenskosten zu einem Großteil gedeckt sein.

Dateien

Galerie

video

News

Philipp Etzlinger

hat am 06.12.2016 geschrieben

Zwischenbericht von unserem Projekt uugot.it, Stand 01.08.2016

Seit via respekt.net das Projekt uugot.it für die erste Prototypversion finanziert wurde hatten wir einen riesigen Aufschwung erlebt. Respekt.net kann als Kickstart gesehen werden. Zusammengefasst was sich ereignet hat.

mehr

Philipp Etzlinger

hat am 28.12.2015 geschrieben

Zeitspenden noch offen!

Schon seit Mitte Dezember haben wir unsere Finanzierung abgeschlossen, offen sind noch Zeitspenden. Mit Sarah haben wir jetzt eine Unterstützerin gewonnen die sich zukünftig für das Design bei uugot.it verantwortlich zeigt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in einer größeren Agentur wird sie uns mächtig voranbringen.

mehr

Philipp Etzlinger

hat am 03.12.2015 geschrieben

uugot.it sagt DANKE!!!! - wir haben unser Funding Ziel erreicht!

Wir möchten uns ganz ganz herzlich bei Euch bedanken! uugot.it hat die erste Stufe seines Funding Ziels über das crowdfunding bei respekt.net erreicht! Wir sind richtig überwältigt...und uns fehlen die Worte....

 

...wir haben uns die vergangenen Jahre abgestrampelt, da und dort Rückschläge einstecken müssen...und jetzt das. Das bedeutet uns sehr viel! DANKE!!!! Das ist eine tolle Bestätigung für uns!

 

 

Philipp Etzlinger

hat am 25.11.2015 geschrieben

uugot.it erreicht den 2. Platz!

uugot.it hat beim österreichischen Flüchtlings- und Migrations-Award den 2. Platz erreicht. Einen herzlichen Dank möchten wir dabei an alle aussprechen, die für uns gestimmt haben! Aber auch herzliche Gratulation an die beiden anderen Gewinner "Blickwinkel - Mut zur Perspektive" sowie "Flüchtende - 1.000x Willkommen!" Ihr seid tolle Herausforderer gewesen.

Wir haben auf unserem Blog zusammengefasst, wie wir das Ganze erlebt haben:

Philipp Etzlinger

hat am 19.11.2015 geschrieben

uugot.it im Standard

Der Standard hat über uugot.it berichtet. Dabei wird unsere Lösung anschaulich dargestellt. Wir werden das jetzt mal üben das besser zusammenzufassen. :)

 

Hier könnt ihr den Bericht nachlesen. Wir freuen uns jedenfalls riesig darüber! derstandard.at/2000025104144/Wiener-Startup-Uugotit-entwickelt-App-zum-Sprachenlernen-beim-Fernsehen

 

 

Bild-Copyright: Birgit Riegler

Philipp Etzlinger

hat am 16.11.2015 geschrieben

Bundesministerium für Bildung und Frauen als Partner gewonnen

 

 

Bundesministerium ist Partner von uugot.it

 

Das BMBF konnte als ideeller Partner für uugot.it gewonnen werden. Die Verknüpfung von language learning mit fernsehen wird dabei vom Ministerium als überaus innovativer Zugang zum Erlernen von Sprache eingeschätzt.

 

Schon heute lernen gemäß einer Studie von Kaplan International, der anglo-amerikanischen Bildungseinrichtung, 82% der Befragten Englisch mittels TV. Hier setzt uugot.it an. Studien von Stephen Krashen belegen dabei dass die Akqui...

mehr

Meinungen

18.11.2015 23:32:30

Sandra Hartnig

hat am 18.11.2015 geschrieben

Ich finde Euer Projekt richtig toll! Ich möchte Euch bitten das umzusetzen. Ich habe selbst einige Zeit im Ausland gelebt und habe damals selbst via TV meine Sprachkenntnisse verbessert. Bleibt dran! Ich wünsche Euch viel Erfolg....und wenn ihr da was zum herzeigen habt bitte melden!!!!

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Background information
The motivation to develop uugot.it dates back to 2003 when Philipp Etzlinger, the co-founder and initiator of uugot.it, studied in Paris. This was long before smartphones existed. At the time he arrived in France his French was of mediocre quality. Armed with a notebook, a dictionary book – yes, a book made of paper – and a pencil he sat in front of the TV to watch the news on France2 in order to improve his French. Those words he didn’t understand he noted down on a notebook and, at the same time, he looked them up in the dictionary. Therefore he missed a lot of the broadcasts and content.

Talking with other people, Philipp found out that they faced these challenges as well and while digging more into this topic he stumbled upon a study from Kaplan International which stated that 82% of those learning English as a foreign language did  that via watching TV. The success of using TV as a source for learning languages can be verified in Scandinavian countries international films and TV series are not dubbed as that happens, for instance, (eg) in German speaking countries. The outcome is that every Scandinavian citizen has a much better English proficiency than the average German native speaker.

As a next step we wanted to find a scientific study proving that subtitles are an effective tool to learn foreign languages. We addressed that question to the University of Vienna and its Department of German as a foreign and second language. Under the guidance of Prof. Dr. Boeckmann, a meta-study has been conducted including nearly 50 research studies concerning that topic. The result was that the majority of these studies found relevant language improvements and attested the personal experiences made by the people we have interviewed on that topic.

While doing the research another aspect popped up: uugot.it is an ideal tool for integration. Why? TV is a mirror of society and uugot.it makes regional content understandable for non-native speakers. Users will therefore get to know what moves the society of their host country. They will learn about the traditions, the values citizens share or the challenges the host society is facing. Therefore connecting points have started to arise: uugot.it is an effective tool that bridges the gap between migrants and the society of the host country. uugot.it is a tool that offers a low-threshold access to society and the language.

Although we received a lot of positive feedback from the discussions and talks with the people we have interviewed, we wanted to know in a further step whether people valued this idea that much so that they would donate their own money to allow us developing a prototype of uugot.it. The question we asked to ourselves was: do people really want to see this project hitting the market? This first prototype should also give us the feedback from users on what should be improved, what they are expecting.

The outcome of the crowdfunding campaign was beyond our expectations. Within the half of the runtime of the crowdfunding campaign we have reached our funding goal. Instead of 60 days we have reached the goal within 29 days. Besides, uugot.it has been awarded the 2nd place of the Austrian Refugees and Migration Award and has been honoured at the Call4Europe award. So these were the best premises for a bright future.

 

Description of the project realization
With the successful finalization of the crowdfunding campaign two new challenges arose. The project should be realized by the technical team that was in charge at that time. It turned out that the Software Developer didn’t have the adequate skills in order to turn the project into reality, therefore we needed to search for a replacement for him as well as for the CTO position. Instead Scott Fertig, a very experienced CTO, could be the right person to join uugot.it. He has an impressive vita with positions in startups as well as in multinational corporate environment where he led a team of 330 software developers. The challenge was that, on one hand, the new CTO needed to get acquainted with the project and needed to set up a new architecture as well as to build a new technical team from scratch. Therefore it was necessary to find the right people, able to develop the uugot.it prototype with the limited financial resources we had. The resources we have claimed within the crowdfunding campaign were tailored to the negotiated amount quoted by the former software developer.

This might sound very negative, no, we felt a lot of tailwind when Wirtschaftsagentur Wien announced that uugot.it succeeded in the Social Entrepreneurship Call which gave us the opportunity to go beyond a probable prototype and what we have designed for the crowdfunding campaign. Furthermore, we had a lot of echo from the press when we announced the hiring of Scott Fertig. All these moments were important as they showed us that we were on the right track. There have been a lot of downturns in the past years so this was more like an affirmation and created a vital momentum.

The architecture was designed in June, from that time on the search for the developers started as the requirements were known by then. After sourcing the Eastern European market for an appropriate developer we decided to hire a distributed developer from India who proved to have the sufficient skills and could perform the work within the given budget. The runtime for hiring someone inhouse would have been too short.

The first version, which was still very buggy, we held in our hands for internal testings and it came out at the beginning of September. For that also Sarah Pötzelsberger, a UI/UX designer who donated some of her time during the crowdfunding campaign in order to give us feedback on the usability, crafted a first basic design of the application. On the basis of that version we continued building further versions and considered the feedbacks we got from the smaller groups of first test users in order to find better solutions. Our goal with uugot.it is to design a service that is actually used by our target group, a service they love.

The version that we have developed so far is still a closed version as we are still in the prototyping stage. From today’s point of view, we expect a pilot version to be released by the end of February 2017. At that point, we will open uugot.it to a larger group of users.

Changes or delays during the development phase

As the complete tech team needed to be replaced it took some time to find appropriate successors. Therefore the initial start of the development delayed for nearly half a year. But finally we were able to push things forward, so that we were able to meet the deadline we had announced during the crowdfunding campaign.

 

Eventual problems

The problems we have been facing – major changes within the team – could be managed. The team is very experienced to tackle major challenges.

 

Goals we have reached

The aim of the crowdfunding campaign was twofold:

1) We wanted to find out whether people valued this idea and were willing to put in money to allow us develop a prototype.

2) Our mission is to find the easiest solution that combines language learning with an entertaining factor and therefore people who use uugot.it forget that they are in a learning context, because they have fun while they are learning[1].

 

Willingness to donate money

We were quite sure that with uugot.it we were building an amazing product. But this was only our point of view. We wanted to verify whether others shared our same vision and were willing to put money into uugot.it, to allow us go on with the development. On one hand, this was a market test, but on the other hand it was also a first step to share our vision with a broader audience, so the crowdfunding campaign had also the function to make us interact more with our core group and build relations with media.

 

Our second goal was to communicate our mission, which is to find the easiest solution making language learning fun, so much fun that the user forgets to be in a learning environment. We’ve learned that, according to scientists, people learn more easily if they do something they love doing. So why shouldn’t we combine language learning and TV watching? The research the University of Vienna had conducted with us proved that we were on the right track, and the feedback we got from users was overwhelming: we have presented our solution in front of various groups of refugees and they were so amazed that they asked where they could download the service. When we made clear that we were still in the developing phase, they told us that they wanted to be informed as soon as uugot.it was available and that they offered themselves as test users.

 

Acknowledgements

As the list of people we want to thank would be very long in case we mentioned everyone’s name, we would like to address our acknowledgements to everyone of you who supported us one way or another, not just during this campaign but since uugot.it started. First of all I would like to thank my family: they have been standing by me since the beginning of the project and they understand that I have to do this, that I have to put uugot.it into action although life within the family was not always easy as I’ve been away for a very long time. But I have realized that uugot.it is my dream, I live for that as I see so many possibilities for uugot.it to do good for the society and this is the reason why it is worth working on it.

As next I want to thank our team, Francesca and Scott, who are amazing partners and who complement the co-founders team. I am thankful for having the opportunity to work with you and together we are pushing the project to the next step. A cooperation is not always easy especially as we all have jobs besides working on uugot.it and as we are still working remotely, but we are working hard on it so that we can reach our goal sooner: being able to fully dedicate ourselves to uugot.it.

We want to thank Wolfgang Freund, representing our partner Grama Schwaighofer Vondrak Rechtsanwälte GmbH, who did the complete legal due diligence as a pro bono which was more than a regular pro bono would be. As a result, Grama Schwaighofer Vondrak Rechtsanwälte GmbH came to the conclusion to take a share at uugot.it and to do the legal consultancy for the future as well as they see the positive impact we are creating for society..

We want to thank Pavan Malji and Klemens Zleptnig who are currently responsible for the developments at uugot.it and who developed the first versions as well Georg Adelmann who helped on the translation side, and we are very thankful for the contribution of Sarah Pötzelsberger who donated time in order to advice  us on usability issues and crafted a first design for the application.

In particular we also want to thank the Respekt.net team, especially Corinna Geißler. With the Respekt.net platform all the good things started, Respekt.net gave us the stage so that we could present our idea to a broader public, to people – like you - who want to change the world and make it a better place. We want to thank Respekt.net that allowed us to set up new connections. We are very thankful for winning the 2nd price at the Austrian Refugees & Migration Award in November 2015 and being awarded at the Call4Europe Award ALTHOUGH uugot.it just existed as a demo. We want to thank all of you for believing in us and our ability to make it happen, for allowing us to work on uugot.it and for sharing our vision. Of course this is possible only thanks to the many donators who believed and invested in us, although nobody knew us and we didn’t have any reputation on the market. We want to name these persons one by one: Sarah Reisenbauer, Michael Lukasser, Astrid Buchmayer, Enikö Balint, Bernhard Etzlinger, Ulrich Etzlinger, Daniel Fuhry, Erika Hummer, Christa Herrmann, M Ho, Gerald Söllinger, Martin Fritsch, Elisabeth Kreisel, Daniel Fuhry, Georg Adelmann, Fernando Sannazzaro, Wolfgang Gumpelmaier, der Verein Offenes Lernen, Josef Koppandi, UrsulaEtzlinger & the Jury of the Respekt.net team – Heide Schmidt, Irmgard Griss, Franz Fischler, Johannes Voggenhuber, Wolfgang Petritsch, Franz Karl Prüller.

Thank you! You were those who allowed us to get into the development phase.


[1] Rule of forgetting by Stephen Krashen.

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

B) What is the socio-political purpose of the project?

We see that especially public broadcasters could play a much more important role within the integration process. Currently we are working with material from the public broadcasters and existing content as we are generating out of existing material educational content. People who come to a foreign country find it difficult to find their position in the host country. For some, this is already a challenge even though they are in the same language area, but in case one is forced to move to a country that is completely different in terms of culture etc. then people find it much harder to find their place. uugot.it can be a long term-companion as uugot.it enables to understand local TV and helps people via a low-threshold way to study how the society works, helping  them improve existing language skills.

Functional chain

The following impacts have been identified when using uugot.it:

-          Improvement of the language skills of the particular host country, including local dialects;

-          Gaining an understanding of local traditions, practices, values as well as what moves the society of the host country, what people are laughing about as well as which virtues they have;

-           Using uugot.it leads to a significant rise in motivation of learning. This leads to an improved absorption of learning content;

-          Via the consumption of regional TV-broadcasts the integration process will be eased;

-          Refugees and users of uugot.it are able to make daily routines faster on their own, as uugot.it prepares them indirectly on these situations and therefore they wouldn’t depend so much on third parties anymore;

-          The ability to communicate will be facilitated, as users receive background information about what’s going on in the society and language barriers will be torn down. The fear of communicating with locals decreases and on both sides, local society & incoming people, the shyness and diffidence will be overcome.

-          Immigrants will become more accepted by the broad public as they see that their language is being understood and local values and rules are being accepted.

 

As uugot.it streams TV broadcasts to the smartphone or tablet, it won’t be mandatory to own a TV set. Therefore, we create a low-threshold access for everyone.

 

Improvement of integration, reduction of cultural barriers as local content will be made accessible and understandable via uugot.it refugees and migrants find it more easy to find it more easily to orient themselves and integrate themselves into the new environment. TV is a mirror of society and via uugot.it everyone can examine the peculiarities of the society of the host country. Thereby we create a better starting point for those who come here so that they can more easily integrate. But the best thing is: uugot.it can be used ubiquitous, in the tram, outside in a park or while one is in the waiting room of a doctor – as the service is portable and stored on the smartphone or tablet learning can take place everywhere.  

Via the implementation of local TV broadcasts, users get in touch with vernacular, this is an aspect that traditional language courses normally do not consider. Along with that, an easier integration will be possible.

 

Which people could be reached via uugot.it

uugot.it is still in the prototyping phase, but based on that we are developing the next versions. As soon as we have reached the pilot phase, which will start in the second half of February 2017 - we will start testings with our core group. The people who will be in our core group are mainly people who want to learn German but have a high proficiency in English. The reason for that is that in our first version we will have implemented the language pair German-English. At a later stage we are planning the implementation of other languages as well.

 

Which impact did the project have on the people to whom we address uugot.it?

As we are still in development we cannot measure the impact that uugot.it has on the society, nor the users who will be using the service in the future. The aim of that crowdfunding campaign was  to develop a first prototype in order to be able to make a technical proof.

 

Is there a sustainable benefit of the project?

uugot.it follows a sustainable way, what we have now is a first version for further developments. As we were able to get subsidies we can now continue on improving the current version. Creating the prototype was essential as we already got valuable feedback from our test users.

 

What are our next stepts? An outlook!

As already mentioned uugot.it will start its pilot phase in the second half of February 2017. We want to gain your feedback: So in case you are learning German and are fluent in English and are eager to get a hand on uugot.it please get in touch with us -> Send us an email to ask_uu(at)uugot.it with the subject “pilot user”. Groups are welcome too! We have a limited the number of pilot users to a small number, so better be quick. In spring the next step will be to bring an investor on board in order to be able to make further developments and finally bringing uugot.it to market.

 

You want to work with us?

You like what we’re doing? You are someone who wants to join and bring uugot.it to the next level? We have a vast variety of duties and fields where you can bring in your talent. This starts at supporting refugees, building relations to partners and users, analyzing test results, writing blog articles or taking care of Social Media channels… Just drop us a line and why you want to do that and support as a volunteer! Linguists and foreign native speakers are very much welcome too – you will be the ones who will assist us when we’re implementing new languages! We appreciate your support! Our email address is: ask_uu(at)uugot.it

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

What were the reactions of third parties?

The general feedback was amazing, more that we have dreamt about. Migrants and refugees were amazed about the possibilities uugot.it offers, politicians whom we presented uugot.it saw the long-term impact uugot.it could make as a companion who helps them finding their place in the society. We have conducted a survey in two schools and especially pupils were asking when uugot.it will be available in order to learn foreign languages. Teachers valued the concept of uugot.it as a highly motivational and effective tool for language learning in case the didactic concept and the gamification part will be implemented properly. Lifelong learners would use the tool in order to stay fit with their foreign language skills. Broadcasters we have been talking to found the concept interesting.

 

 

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

The amount that could be realized during the crowdfunding campaign was spent on the software developer (8.000 EUR) and on hardware (1.500 EUR). Please find the invoices attached to this report.

Zeit spenden

Bitte geben Sie die Anzahl an Stunden bei den einzelnen Aufgaben ein, die Sie spenden.

Zeit spenden

Noch benötigt: 86 Std.
Ganz wichtig für den durchschlagenden Erfolg ist es dass uugot.it eine Verbreitung erfährt. Wenn Du also ein PR-Profi bist freuen wir uns darüber wenn Du Dich hier einbringst und eine entsprechende Kommunikationsstrategie entwickelst und die PR Aktivitäten dann mit übernimmst und während der Projektphase begleitest.
Noch benötigt: 0 Std.
Du hast ein Auge für Ästhetik und Design, verstehst nicht nur grundlegende Konzepte zu UX? Wir freuen uns wenn Du mit Deinem Know-how uugot.it unterstützt und so dieses wunderbare Projekt mitprägst.

Zugeordnete Themen