Seiten anzeigen
Projekt-ID: 133

10 Bildungswege

Initiator/In: Veronika Krainz
eingereicht am: 25.11.2010
Budget: € 5.481,-
Finanzierungsfrist: 24.02.2011
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Aktion
Themenkreis: Flüchtlinge & Zuwanderung

Allgemein

Projektadresse

Sechshauser Straße 34/11-12, 1150 Wien
1150 Wien

Projektstandorte: lobby.16 (Testung der Jugendlichen, laufende Begleitung/Betreuung, Gespräche mit den Jugendlichen) Unternehmen: Kennenlernen von Berufsbildern, Volontariate, Workshop Bewerbungstraining und Mathematik-Kurs
  • Start Projektumsetzung: 01.02.2011
  • Ende Projektumsetzung: 31.07.2011

Projektbeschreibung kurz

„10 BILDUNGSWEGE“

Selbst- und Mitbestimmung für junge Flüchtlinge

Das Projekt ermöglicht 10 minderjährigen bzw. jungen erwachsenen Flüchtlingen, die ohne Eltern und Familie in Österreich sind, eine Ausbildung nach Absolvierung des Hauptschulabschlusses. lobby.16 verfolgt dabei die Leitziele Chancengerechtigkeit, Selbstbestimmung und verantwortliche Mitgestaltung der Gesellschaft. Bewusst unterstützen wir auch junge Asylwerber, die seit Jahren im Asylverfahren sind und aufgrund Arbeits- und Lehrstellenverbot an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werden.

Ziele:

a) Lehrstellen für 6 subsidiär schutzberechtigte Jugendliche

b) Kurzausbildungen für 4 junge Asylwerber (an bfi, wifi etc.), anschließend 3 Monate Volontariat in Unternehmen

Projektinhalte

• Kennenlernen von Berufsbildern in der Praxis

• Workshop Bewerbungstraining: Kooperation mit T-Mobile Austria geplant

• Mathematik-Intensivkurs: Kooperation mit Oracle Austria GmbH. geplant

• Wir suchen ehrenamtlich tätige Erwachsene für Mentorschaften sowie

• für individuelle Lernhilfe!


Organisation

  • Name der juristischen Person / des Vereins / der Firma: lobby.16
  • Adresse der juristischen Person: Sechshauser Straße 34/11-12, 1150 Wien
  • ZVR-Zahl / Firmenbuchnummer / sonstige Nummer der Registrierung: 496658926

Nachweis Projektabschluss

Ausführliche Dokumentation aller 10 Bildungswege und Projektdokumentation. Belegsammlung.

Details

Anm. von lobby16: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde auf eine geschlechtspezifische Formulierung verzichtet; alle gewählten personenbezogenen Bezeichnungen beziehen sich selbstverständlich auf beide Geschlechter.

 

 

 

„10 BILDUNGSWEGE “

Selbst- und Mitbestimmung für junge Flüchtlinge

Ausgangspunkt für „10 Bildungswege“ ist unsere Erfahrung, dass viele junge Flüchtlinge (Asylwerber, subsidiär Schutzberechtigte, Asylberechtigte) nach Absolvierung der einjährigen Hauptschulabschluss-Kurse mit Berufsorientierung, Lehrstellen- und Jobsuche überfordert sind. Sie haben zu wenig Information über Lehrberufe und andere Ausbildungsmöglichkeiten, keine Erfahrung mit Lehrstellensuche und Bewerbungen.

Ohne unterstützendes Netzwerk und zusätzliche Qualifizierung haben 2/3 dieser Jugendlichen keine Chance am Arbeits- und Lehrstellenmarkt. Viele weisen Schwächen vor allem in Mathematik, Deutsch und Englisch auf, die zum Scheitern bei Aufnahmetests führen. Chancengerechtigkeit, Selbstbestimmung und verantwortliches Mitgestalten der Gesellschaft sind Leitziele im Projekt und generell bei unserer Arbeit.

 

 

 

Projektziele

➢ Vermittlung von Lehrplätzen für 6 subsidiär schutzberechtigte Jugendliche

➢ Ausbildung für 4 asylwerbende Jugendliche, anschließend 3-monatige Volontariate

➢ längerfristige Begleitung der Jugendlichen durch ehrenamtliche Mentoren

 

Bewusst unterstützen wir auch junge Asylwerber. Aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen sind Asylwerber vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen (ausgenommen Saison- und Erntearbeit). Auch eine Lehre ist nicht möglich.

Besonders für Jugendliche, die seit Jahren im Asylverfahren sind, ist diese Situation extrem belastend. Sie haben keine Halt gebende Alltagsstruktur, keine sinnvolle Beschäftigung, keine Ziele, keine Erfolge, für Ausbildung wertvolle Zeit verstreicht ungenutzt.

 

 

 

Projektablauf

Phase I – ab Februar 2011

* Feststellung von berufsbezogenen Interessen, Stärken und Begabungen, Formulierung von Berufswünschen

* Kennenlernen von Berufsbildern in der Praxis: 5 Tage bis max. 2 Wochen in einem Betrieb (Unfallversicherung, Praktikumsvertrag)

* Entscheidung über Berufsrichtung und Ausbildungsweg

* Workshop Bewerbungstraining: Kooperation mit T-Mobile Austria GmbH. geplant

* Mathematik-Intensivkurs: Kooperation mit Oracle GmbH. geplant (mit dem Unternehmen besteht bereits eine erste erfolgreiche Kooperation)

 

 

 

Phase II (spät. ab Anfang März - Juli 2011)

* subsidiär schutzberechtigte Jugendliche: Unterstützung bei der Lehrstellensuche über das Unternehmensnetzwerk von lobby.16 (T-Mobile Austria signalisiert Aufnahmebereitschaft für 2011 aufgrund der ersten positiven Erfahrungen mit 3 Lehrlingen von lobby.16)

* asylwerbende Jugendliche: Vermittlung in Ausbildungen bei Bildungsinstitutionen (wifi, bfi u.a.; Dauer der Bildungsmaßnahme: ca. 2 - 2,5 Monate), anschließend Vermittlung in Volontariate zu Unternehmen (max. 3 Monate möglich)

 

 

lobby16 sucht außerdem noch:

* ehrenamtlich tätige Erwachsene für Mentorships, die den Jugendlichen mit Gespräch, Rat und Austausch zur Seite stehen

* ehrenamtlich tätige Erwachsene für individuelle Lernhilfe (Studenten, andere interessierte Erwachsene)

 

Wichtig ist uns, die Mentoren und Nachhilfe-Engagierte gut zu begleiten (Information, Beratung, Treffen) und die Unternehmen bei allen formalen Erfordernissen zu unterstützen. Wir halten Kontakt mit Ausbildnern in den Betrieben und Kursleitern, um Probleme rechtzeitig zu erkennen und das Projektziel für alle Jugendlichen und gemeinsam mit ihnen zu erreichen.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 14.141,-
  • - Eigenmittel
    € 9.151,-
  • Finanzierungsziel
    € 4.990,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 491,-
  • Zielbudget
    € 5.481,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 3.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 1.000,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    01.03.2011
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 990,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    01.04.2011
  • Projektrisiken
    event. auftretende zeitliche Abstimmungschwierigkeiten betreffend die Ausbildungsmaßnahmen für die 4 jungen Asylwerber (Beginnzeiten von Ausbildungen an Kursinstitutionen, Zustandekommen der Kurse aufgrund zu weniger Teilnehmer)
  • Budgetplanung
    Der Verein Lobby 16 möchte für dieses Projekt alle Sachkosten (Ausbildungskosten, Fahrscheine) für die Jugendlichen über Respekt.net finanzieren. Die im Budgetblatt angeführten Personalkosten werden durch Eigenleistung von lobby 16 bzw. anderweitige Förderungen getragen.

    Unentgeltliche Leistungen werden von ehrenamtlichen MentorInnen und StudentInnen erbracht.

    Die Gesamtaufstellung aller Projektkosten finden Sie im Budgetblatt (Unter Dateien)

Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Veronika Krainz

hat am 08.07.2011 geschrieben

Projektstand Juli 2011

4 junge AsylwerberInnen konnten durch respekt.net Ausbildungen erhalten: Zwei absolvierten die Ausbildung zum Kindergruppenbetreuer, ein Jugendlicher jene zum Heimhelfer, ein vierter besuchte das Betriebswirtschaftliche Grundmodul (Bereich Hotellerie) am bfi.

mehr

Veronika Krainz

hat am 26.01.2011 geschrieben

Ein großes DANKE von lobby.16 an alle InvestorInnen!

Wir freuen uns riesig über die Ausfinanzierung unseres Projektes "10 Bildungswege" und möchten uns bei allen InvestorInnen ganz herzlich für Ihre finanzielle und ideelle Unterstützung bedanken sowie für das Vertrauen in unsere Arbeit! Dem Team von respekt.net, das unserem Projekt diese Öffentlichkeit und Plattform gegeben hat, gebührt ein ganz besonderes Danke. Wir werden selbstverständlich ausführlich über den Verlauf der 10 Bildungswege berichten und machen uns mit Begeisterung an di...

mehr

Meinungen

10.01.2011 20:36:32

Christoph Fischer

hat am 10.01.2011 geschrieben

Wirklich ein tolles Projekt :)

 

Gerade Jugendliche mit Migrationshintergrund werden während der Ausbildung von Lehrern oft sträflich vernachlässigt. Mit diesem Pilotprojekt bietet Lobby16 eine Lösung für diesem Missstand an und hilft 10 jungen Menschen eine Perspektive für die Zukunft zu finden.

 

Hoffentlich macht dieses Projekt in Zukunft Schule und wird eines Tages von staatlicher Seite übernommen. Viel Erfolg wünscht

 

Christoph Fischer

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

10 BILDUNGSWEGE

Wir haben das Projekt erfolgreich abgeschlossen - 10 unbegleitete junge Flüchtlinge haben dabei eine ausbildungbezogene Perspektive erhalten und damit auch mehr Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben.

 

AUSBILDUNGEN für 4 junge Asylwerber:

1 Mädchen, 17 Jahre, aus Mazedonien, seit 2001 in Österreich
Ausbildung: Kindergruppenbetreuerin, 09.05.2011 – 12.07.2011
Ausbildungsträger: Zentrum für Weiterbildung, step by step, Laudongasse 10, 1080 Wien

 

1 Bursch, 18 Jahre, aus Algerien, seit 2009 in Österreich
Ausbildung: Kindergruppenbetreuer, 09.05.2011 – 12.07.2011
Ausbildungsträger: Zentrum für Weiterbildung, step by step, Laudongasse 10, 1080

 

1 Bursch, 19 Jahre, aus dem Senegal, seit 2007 in Österreich
Ausbildung: Heimhelfer, 28.02.2011 – 30.05.2011
Ausbildungsträger: VHS Simmering, Bildungszentrum für Gesundheit und Pflege

 

1 Bursch, 19 Jahre, aus dem Kosovo, seit 2008 in Österreich
Ausbildung: Betriebswirtschaftliches Grundmodul für Hotel- und Gastgewerbeassistenten, 27.04.2011 – 01.06.2011
Ausbildungsträger: bfi, Berufsförderungsinstitut Wien

 

AUSBILDUNGEN für 6 subsidiär schutzberechtigte junge Flüchtlinge

1 Bursch, 21 Jahre, aus Afghanistan, seit 2008 in Österreich
Lehrberuf: Hotel- und Gastgewerbeassistent
Lehrbetrieb: Hilton Vienna

 

1 Bursch, 17 Jahre, aus dem Irak, seit 2006 in Österreich
Lehrberuf: Hotel- und Gastgewerbeassistent
Lehrbetrieb: Hilton Vienna

 

1 Bursch, 20 Jahre, aus dem Irak, seit 2008 in Österreich
Lehrberuf: Hotel- und Gastgewerbeassistent
Lehrbetrieb: NH Hotels

 

1 Bursch, 19 Jahre, aus Afghanistan, seit 2008 in Österreich
Lehrberuf: Hotel- und Gastgewerbeassistent
Lehrbetrieb: Hilton Vienna

 

1 Bursch, 21 Jahre, aus Afghanistan, seit 2008 in Österreich
Lehrberuf: IT-Techniker
Lehrbetrieb: Heli Ammann, IT-Unternehmen

 

1 Bursch, 19 Jahre, aus Afghanistan, seit 2008 in Österreich
Lehrberuf: Schule für Sozialpädagogik

 

Info: Ausführliche Doku anbei. 

Anmerkung: In der ausführlichen Doku sind 2 subsidiär schutzberechtigte Jugendliche angeführt betr. Lehrstellen, die dann leider im letzten Moment die Lehrstelle doch nicht bekommen haben. (Installations- und Gebäudetechnik, Bekleidungstechnik). An ihrer statt sind neu 2 Jugendliche dabei, die einen Ausbildungsplatz als IT-Lehrling bzw. in einer Schule für Sozialpädagogik erhalten haben.

 

 

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

lobby.16 sieht seine Verantwortung darin, jungen Menschen eine ausbildungsbezogene Perspektive zu eröffnen und sie dabei mittels seines breit gefächerten Netzwerkes nachhaltig zu unterstützen.

Ohne gezielte und intensive Unterstützung haben es junge Flüchtlinge unserer Erfahrung nach schwer ihren ausbildungsbezogenen Weg zu finden.

Der zunehmende Druck am Arbeitsmarkt, die hohen Anforderungen an Lehrstellenbewerber (HTL-Abbrecher, Maturanten werden vielfach bevorzugt aufgenommen) und die schwierige Wirtschaftslage verstärken die Problematik. Dazu kommen Mängel bei den Bildungshintergründen der jungen Flüchtlinge aufgrund wenig Zugangsmöglichkeiten zu Bildung in der Heimat sowie belastende Alltagsbedingungen im Aufnahmeland. So haben wir ganz bewusst auch junge Asylwerber in das Projekt aufgenommen, die seit Jahren auf eine Entscheidung der Asylbehörden warten und aufgrund Arbeits- und Lehrstellenverbot extrem benachteiligt sind gegenüber anderen jungen Menschen. Durch respekt.net konnten wir ihnen Ausbildungen finanzieren, die wir sonst nicht so leicht hätten auf die Beine stellen können.

Mit den 10 Bildungswegen konnten wir auch zeigen, dass junge Flüchtlinge, genauso wie andere junge Menschen auch, über Potenzial, Energie, Mut, Tatendrang und Ausdauer verfügen. Sie brauchen einfach nur Startchancen und unterstützende Kontakte, dann machen sie ihren Weg schon!! Alle Ausbildungsinstitutionen - Schulungsträger wie Unternehmen - waren und sind begeistert vom Engagement dieser jungen Menschen. Sie orientierten und orientieren sich zu allererst an den Stärken der jungen Bewerber und meinten unisono, dass die "Kids", wie wir sie oft nennen, bei allen anderen Lücken fachlicher Art sicher schnell aufholen werden und dass es vor allem für sie zählt, wenn die Motivation für die Ausbildung da ist, das wirkliche Wollen. Für diesen positiven und Motivation gebenden Blick danken wir allen diesen Institutionen aufs herzlichste. Und last but not least danken wir den InvestorInnen von respekt.net für die ideelle und finanzielle Unterstützung der 10 Bildungswege!

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Die Reaktionen auf die "10 Bildungswege" waren von allen involvierten Seiten positivst - von unseren Kooperationspartnern (Unternehmen, Ausbildungsinstitutionen), von BetreuerInnen in Wohngemeinschaften und in anderen Quartieren von NGOs.

Nicht zuletzt die Projektteilnehmer freuten und freuen sich über die Unterstützung auf ihrem ausbildungsbezogenen Weg. 

 

Pressereaktionen:

„Ganz alleine – unbegleitete minderjährige Flüchtlinge":
ö1, Radiokolleg, 20.12. – 23.12.2010
Sendung zu lobby.16: Di, 21.12.

 http://www.lobby16.org/images/presse/umf2.mp3

 

Chancen für junge Flüchtlinge
an.schläge, 05/2011

www.lobby16.org/images/presse/an_schlaege_05-2011.jpg

 

Noch mehr Pressemeldungen zu Lobby16:

www.lobby16.org/presse.htm

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Die finanziellen Mittel von respekt.net haben wir ausschließlich für die Finanzierung der Ausbildungen für die 4 jungen Asylwerber eingesetzt bzw. für Sachunterstützung für diese vier Projektteilnehmer (Fahrkarten, div. Material für die Ausbildungen).  Der Restbetrag von 31,07€ wird  nach Absprache mit dem Respekt.net Büro im Rahmen der Nachbetreuung der Jugendlichen verwendet werden!

Eine genaue Kostenaufstellung mit den Belegen findet sich zusammen mit der ausführlichen Abschlussdokumentation hier online.