Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1335

Legal Literacy Project Wien - Verein zur Förderung rechtlicher Grundkenntnisse

Kontaktperson: Richard Franz
eingereicht am: 08.09.2016
Budget: € 1.098,-
Finanzierungsfrist: 09.02.2017
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Lehrgang
Themenkreis: Bildung & Ausbildung

Allgemein

Projektadresse

Baslergasse 86/2/2
1010 Wien
  • Start Projektumsetzung: 01.10.2016
  • Ende Projektumsetzung: 01.10.2017

Projektbeschreibung kurz

Als Jugendlicher ist man im Alltag immer wieder mit rechtlichen Problemen konfrontiert. Deshalb ist es notwendig, sich mit dem Recht auseinanderzusetzen, um mit gewissen Situationen besser umgehen zu können. Großteils hat eine Vermittlung von rechtlichem Grundwissen jedoch keinen Einzug in die Lehrpläne der österreichischen Schulen geschafft. Aus diesem Grund hat sich das Legal Literacy Project Wien als gemeinnütziger Verein zum Ziel gesetzt, Jugendlichen dieses rechtliche Grundwissen näher zu bringen und ihnen den Umgang mit dem Gesetz zu erleichtern.

Durch interaktive Workshops, gehalten von Studierenden der Rechtswissenschaften, vermitteln wir für SchülerInnen wichtige rechtliche Themen (beispielsweise "Urheberrecht im Internet", "Cybermobbing", "Jugendstrafrecht") auf leichte und verständliche Art und Weise. Das hilft ihnen dabei, ihre Rechte im Alltag besser durchzusetzen und unser Rechtssystem zu verstehen.

 

Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch wahrnehmen!

Tragen Sie dazu bei, Recht für Jugendliche leichter zugänglich zu machen. Helfen Sie mit, ihnen zu zeigen wie wichtig es ist, sich mit Rechten auseinanderzusetzen. Unterstützen Sie eine aufgeklärte Generation mit einem Bewusstsein für das Rechtssystem!

 

 Let's spread the word!


- Making law simple -

 

Wo: In Österreich

Wann: Seit Jänner 2014

Wer: Studierende der Rechtswissenschaften der Universität Wien


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Details

Unser Ziel und unser Anliegen

Welche Dateien darf ich aus dem Internet herunterladen? Was kann ich gegen Cybermobbing tun? Wie lange kann ich mangelhafte Waren tatsächlich umtauschen? Warum darf ich ab 16 wählen? Was ist die EU wirklich? Wie ist die rechtliche Situation von AsylwerberInnen und ZuwandererInnen? All dies sind für Jugendliche schwer zu beantwortende Fragen. Und doch sind junge Menschen im Alltag immer wieder mit solchen rechtlichen Problemen konfrontiert.

Deshalb ist es notwendig, sich mit Recht auseinanderzusetzen, um mit derartigen Situationen besser umgehen zu können. Aus diesem Grund hat sich das Legal Literacy Project Wien als gemeinnütziger Verein das Ziel gesetzt, Jugendlichen den Umgang mit dem Gesetz zu erleichtern.

Wir helfen dem Einzelnen dabei, sich im Recht zurechtzufinden und möchten gerade bei jungen Menschen ein Bewusstsein für das Rechtssystem, in dem wir uns bewegen, wecken. Denn juristisches Grundwissen gibt Menschen die Möglichkeit, ihre gesellschaftlichen Rechte und Pflichten besser zu kennen und wahrzunehmen.

 

Wie verwirklichen wir es?  

Das juristische Wissen wird in Form von interaktiven zweistündigen Workshops vermittelt, die wir kostenlos an Schulen anbieten. In diesen Workshops behandeln wir zunächst allgemein die Frage „Was ist Recht und wo finde ich es?“ und gehen danach auf konkrete Probleme des jeweiligen Workshopthemas ein. Wir achten besonders darauf, die Workshops für Jugendliche ansprechend zu gestalten und beziehen die SchülerInnen daher stark ein. Sie selbst lösen Fälle und setzen dabei gelernte Inhalte praktisch um. In Rollenspielen nehmen die Jugendlichen verschiedene Standpunkte ein, wodurch sie ein Verständnis über ihre eigene Position hinaus entwickeln. Außerdem besteht ausreichend Frage- und Diskussionsmöglichkeit, was von den SchülerInnen gerne in Anspruch genommen wird.

Unser Workshopportfolio umfasst aktuell folgende Workshopthemen:

– Arbeitsrecht

– Datenschutz

– Europarecht

– Fremden- und Asylrecht

– Cybermobbing

– Grundrechte

– Jugendstrafrecht

– Recht im Alltag

– ‘Regel den Staat!’ (Grundlagen des Staatswesens und der repräsentativen Demokratie)

– Urheberrecht im Internet (Streams, Downloads, Filesharing, etc.)

 

Wer steckt hinter dem Projekt?

Gegründet und fortgeführt wird das Legal Literacy Project Wien von Studierenden der Rechtswissenschaften in Wien. Die meisten von uns dachten sich beim Lernen für die ersten anstehenden Prüfungen an der Universität, dass über diese Themen eigentlich jede/r Bescheid wissen sollte, und dass viele rechtliche Gebiete allgemeines Grundwissen darstellen. Der Großteil unserer Mitglieder machte die Erfahrung, mit gewissen Themen in der Schule allein gelassen geworden zu sein, und erlebten während dem Lernen für das Studium viele Aha-Momente, die wir den SchülerInnen sehr gern in ihre Klassen überbringen wollen. 

Darin gründet sich unsere Motivation! Wir möchten den SchülerInnen zeigen, dass Recht wichtig ist, vieles Grundwissen darstellt, und nicht immer trocken und kompliziert sein muss.

Als Studierende erleben wir oft selbst, dass es nicht leicht ist, sich rechtliche Themen neu und selbst anzueignen. Oft geschieht dies durch Wiedergabe in eigenen, einfacheren Worten um es selbst besser zu verstehen. Daher besitzen wir eine gute Übung darin, Rechtsthemen verständlich zu umschreiben und weisen eine gewisse Nähe zur Verständlichmachung von komplexen Themen auf. 

Außerdem bieten wir vereinsintern viele Weiterbildungen zu Themen wie Classroom-Management, Rhetorik und Rechtsdidaktik an. Diese werden auch im Rahmen unserer Lehrveranstaltung angeboten die wir in Kooperation mit der Universität Wien organisieren. Erfahrene Workshopleiter helfen den TeilnehmerInnen als Tutoren gemeinsam mit Vortragenden der Universität Wien beim Gestalten ihres eigenen Workshops.

 

Was wir durch die Finanzierung durch Respekt.net erreichen wollen 

Nachdem die Gründungs- und Startphase abgeschlossen ist, soll der Verein in Zukunft nachhaltiger und fester Bestandteil des Bildungsangebots sowohl für SchülerInnen als auch für Studierende werden: Dies umfasst neben der fortlaufenden Weiterentwicklung der Inhalte und Methoden auch den Ausbau der Lehrveranstaltung an den juridischen Fakultäten sowie die Optimierung der Workshopkoordination angesichts stetig steigender Workshopanfragen und Mitgliederzahlen.

Mit dem durch das Crowdfunding erlangten Budget würden wir unter anderem Räumlichkeiten anmieten, welche wir für Präsentationen und interne Weiterbildungen nutzen möchten. Somit könnten wir die Vorabpräsentationen der Workshops inklusive anschließendem Feedback durch unsere Mitglieder besser koordinieren und würden somit die hohe Qualität der Workshops weiterhin gewährleisten. Finanzielle Mittel werden außerdem für die laufenden Workshopkosten, kleine Wertschätzungen (Verköstigung bei Generalversammlung und Weihnachtsfeier) gegenüber den ehrenamtlich tätigen Vortragenden und die gemeinsame Koordination der Standorte aufgewendet.

Bisher dürfen wir uns über sehr viel positives Feedback von LehrerInnen und SchülerInnen freuen. Des Weiteren hatten wir die Ehre, mit dem Social Impact Award 2014 ausgezeichnet zu werden. Unser Ziel ist uns ein äußerst wichtiges Anliegen - wir würden uns freuen, wenn dieses durch die Finanzierung von Respekt.net eine weitere Verbreitung erfährt und ein besseres Verständnis für das Recht dadurch bestärkt wird.

 

Unsere Entwicklung im letzten Jahr

Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück! Das Jahr 2015 wurde mit den ersten Workshops des neuen Legal Literacy Project Standortes in Graz eingeläutet. Im Sommersemester 2015 fand erstmals die vom Legal Literacy Project Wien initiierte Lehrveranstaltung in Kooperation mit der Universität Wien statt. Die bereits drei Mal angebotene Lehrveranstaltung wurde durch die juridische Fakultät in Form von ECTS Vergabe im Rahmen des Studienplans honoriert, dies erachten wir als eine äußerst positive Entwicklung hinsichtlich der Professionalisierung.

Allgemein freut uns das stetig steigende Interesse seitens der Schulen, die wachsende Anzahl der Mitglieder und Speaker und das Engagement in der Vermittlung rechtlichen Grundwissens an SchülerInnen sowie die gelungene Erweiterung unseres Workshopportfolios.

Im Mai 2015 hieß es Legal Literacy Project goes University! Im Rahmen einer Vorlesungseinheit hatten wir die Möglichkeit einen Workshop für Studierende des Zentrumsder Translationswissenschaft zu halten. Diese Einheit wurde im April dieses Jahres auf Wunsch der zuständigen Professorin erneut abgehalten.

Im Wintersemester 2015/16 fand die Lehrveranstaltung an der Universität Wien zum wiederholten Male statt.

Neue Methoden der Workshopgestaltung beschritten wir Ende 2015 mit dem vom Legal Literacy Project Wien entwickelten Online-Quiz, einer für die SchülerInnen interaktiven Möglichkeit, spielerisch den Inhalt des jeweiligen Workshops nachzubereiten. Somit stehen neue Wege der spielerischen Wissensvermittlung zur Verfügung. Mit März 2016 wurde die Erstellung erfolgreich abgeschlossen.

Auch weiterhin wird das Ziel österreichweiter Tätigkeit mit der Gründung eines Verbandes und weiterer Standortvereine verfolgt. Erfreulicherweise schritt die Erschließung neuer Standorte des Legal Literacy Project auch 2016 voran und so wurde mit März 2016 das Legal Literacy Project Linz gegründet.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 1.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 1.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 98,-
  • Zielbudget
    € 1.098,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung
    €200,- laufende Kosten der Workshops für das Jahr 2016/2017 (FlipCharts, Stifte, Kopien der Unterlagen, Fahrtkostenersatz der Mitglieder)
    €350,- Kosten für Weiterbildungen der Mitglieder in den Bereichen Rhetorik, Präsentation und Didaktik
    €200,- Teambuilding mit den Standorten Linz und Graz
    €250,- Verpflegung der Mitglieder bei Wanderausflug, Weihnachtsfeier und Generalversammlung

Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Legal Literacy Project...

hat am 08.02.2017 geschrieben

GESCHAFFT!

Wir möchten uns bei allen Spenderinnen und Spendern für die großartige Unterstützung bedanken!

Mit Ihrer Hilfe können wir auch in Zukunft Weiterbildungen, Materialien und Events für unsere Vortragenden und somit kostenlose Workshops zur Förderung rechtlichen Grundwissens finanzieren.

DANKE!

 

Legal Literacy Project - making law simple

Legal Literacy Project...

hat am 12.12.2016 geschrieben

LLP goes Brussels

Dieses Wochenende besuchten motivierte Mitglieder der drei LLP Standorte Wien, Graz und Linz in Brüssel unter anderem das Europäische Parlament und die Ständige Vertretung Österreichs. Wir haben die Chance genutzt, Europa hautnah zu erleben und uns in interessanten Gesprächen mit ParlamentarierInnen und DiplomatInnen uns ein eigenes Bild zu verschaffen. Nun heißt es diese Eindrücke den Schülerinnen und Schülern in den Klassen weiterzugeben und ihnen mit unserem Europarecht Workshop zu z...

mehr

Legal Literacy Project...

hat am 28.11.2016 geschrieben

Voller Start ins neue Semester

Das neue Wintersemester hat für das Legal Literacy Project hervorragend gestartet:

mehr

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

 

Durch viele abgehaltene Workshops zu Themen wie „Urheberrecht online“, „Arbeitsrecht“, „Cybermobbing“und „Jugendliche im Strafrecht“ konnte dazu beigetragen werden, Jugendlichen in verschiedensten Bereichen rechtliches Grundwissen zu vermitteln. Die Arbeit des Legal Literacy Project Wien ist ehrenamtlich, die Workshops wurden kostenlos angeboten, damit dem Zugang zu rechtlichem Grundwissen keine Hindernissefinanzieller Art entgegenstehen. Daher war die Unterstützung durch die InvestorInnen von respekt.net für das LLP Wien enorm wichtig.

Der Budgetplanung entsprechend wurde das gespendete Geld im Rahmen des Projektes von Oktober 2016 bis Oktober2017 für die Deckung der laufenden Kosten der Workshops, das Teambuilding, die Weiterbildung der Mitglieder sowie der Verpflegung bei sozialen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier und Generalversammlung verwendet.

Besonders freut es uns auch zu berichten, dass es mit der Unterstützung von respekt.net gelungen ist, den Außenauftritts von LLP Wien wesentlich zu stärken. Durch den Beitrag zu den Kosten des Webauftritts, von gedrucktem Infomaterial sowie der online Werbung konnte dieses Ziel erreicht werden. Ein weiterer großer Fokus lag daher auf dem Ausbau des Pools der Vortragenden, der Stärkung der bestehenden Gemeinschaftdurch Teambuilding-Veranstaltungen und der Weiterbildung aller Vortragenden. Die insgesamt 109 Mitglieder wurden im letzten Jahr auf ihre Aufgabe durch Weiterbildungen wie eine Fortbildung zum Thema Suchtprävention und den LLP Einblicken vorbereitet.

Weitere Informationen zur Tätigkeit sowie einen Einblick in das Vereinsjahr 2016/207 des gesamten Legal Literacy Projects sind auch in unserem Jahresbericht zu finden.

Dank respekt.net konnte das LLP Wien im letzten Jahr weiterwachsen und unser Zweck, juristisches Grundwissen in der Gesellschaft zu verbreiten, ungemein gefördert werden.    

Ein herzliches DANKE gilt daher allen Investoren und Investorinnen, ohne die dieser Erfolg des letzten Jahres nicht möglich gewesen wäre!

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Durch die Crowdfunding Kampagne wurde dem Legal Literacy Project Wien dabei geholfen, unseren Vereinszweck, die Förderung von rechtlichem Grundwissenin der Gesellschaft, zu verfolgen.

Das Legal Literacy Project Wien konnte im Projektzeitraum erfolgreich 115 Workshops in Schulklassen und anderen Jugendgruppen abhalten. Dadurch wurden über 2800 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erreicht. Die Anzahl der abgehaltenen Workshops konnte dabei im Vergleich zum Vorjahr um 50% gesteigert werden.

Ziel der Workshops war es dabei nicht, juristisches Detailwissen zu vermitteln, sondern vielmehr ein grundlegendes Verständnis, was Recht ist und wie Jugendliche mit Recht in ihrem Alltag in Berührung kommen, zu fördern. Eine funktionierende Demokratie hängt auch davon ab, dass BürgerInnen ihre Rechte und Pflichten kennen und wahrnehmen.

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Dem Legal Literacy Project sind die Rückmeldungen aller Beteiligten sehr wichtig, da sie zur ständigen Verbesserung der Workshops beitragen. Besonders freut es uns auch, dass auch die mediale Präsenz gewachsen ist (der Standard, Februar 2017; Wiener Krone, März 2017; Juridikum: Zeitschrift für Kritik – Recht – Gesellschaft, Juli 2017).

Einige Rückmeldungen:

 „Am Workshop hat mir gut gefallen, dass ich etwas Neues dazu gelernt habe und genügend Raum für meine Fragen war.“ Schüler 16; Workshopthema „Urheberrecht online“

 „Es war sehr spannend. Ich fühle mich besser aufs Leben vorbereitet.“ Schüler, 17; Workshopthema „Arbeitsrecht“

„Der Vortrag war sehr gut aufgebaut und die Idee, den Schüler Max einen Tag zu begleiten, finde ich genial. Generell waren die Themen und Fallbeispiele gut gewählt, da sie immer an die Lebenswelten der SchülerInnen anknüpften. In der Pause wurde sogar noch weiter diskutiert.“

Lehrerin, Workshopthema „Recht im Alltag“

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

 

      

Im Folgenden eine kurze Übersicht der duch respekt.net gedeckten Kosten (eine detaillierte Aufstellung findet sich inder Konstenaufstellung inkl. Belegen):

Laufende Kosten im Zusammenhang mit den Workshops

  • Material- und Fahrtkosten für Workshops (89,57 Euro)
  • Kosten des Webauftritts des Legal Literacy Project (146,26 Euro)

Kosten für die Weiterbilungsprogramme des LLP Wien

  • Ausstattung der Büroräumlichkeiten des LLP Wien (23,05 Euro)
  • Material und Verpflegung für die Weiterbilungen (300,99 Euro)
  • Kosten für die Werbung neuer Mitglieder für die zwei Ausbildungszweige "Jahrgang" und "Lehrveranstaltung" des LLP Wien (40,20 Euro)

Teambuilding Veranstaltungen

  • Wandertag (45 Euro)
  • Kick Off (17,82 Euro)
  • Fußballspiel und Grillfeier (114,48 Euro)
  • Kreativmaterialien für die Schnitzeljagd (26,62 Euro)

Kosten für die Verpflegung der Mitglieder bei Weihnachtsfeier und Generalversammlung (229,89 Euro)
Gesamtbetrag der nachgewiesenen Kosten: 1033,88 Euro

Zugeordnete Themen