Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1536

1. internationales Menschenrechtesymposium

Kontaktperson: Andrea Wahl
eingereicht am: 09.08.2017
Budget: € 11.000
Finanzierungsfrist: 09.02.2018
Land/Region: Österreich/Oberösterreich
Art Konferenz
Themenkreis Demokratie & Bürgerrechte

Allgemein

Projektadresse

Marktplatz 7, 4310 Mauthausen
4310 Mauthausen

Bewusstseinsregion Mauthausen - Gusen - St. Georgen: Marktgemeinde Mauthausen Gemeinde Langenstein Marktgemeinde St.Georgen / Gusen
  • Start Projektumsetzung: 15.08.2017
  • Ende Projektumsetzung: 31.01.2018

Projektbeschreibung kurz

 9. BIS 12. NOVEMBER 2017 IN DER BEWUSSTSEINSREGION MAUTHAUSEN – GUSEN – ST. GEORGEN

Die Bewusstseinsregion ergreift die Verantwortung, mit dem Menschenrechtesymposium als jährlich wiederkehrende Veranstaltung zum Erhalt und vor allem zur Einhaltung der Menschenrechte voranzuschreiten.

Die Zeit ist reif, etwas zu unternehmen …

Das denken auch viele prominente Teilnehmer/innen aus Kultur und Politik: Univ. Prof. Dr. Manfred Nowak, Anna Müller-Funk, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte; Christoph Mayer, Audioweg Gusen; EU-Abgeordneter Dr. Josef Weidenholzer; Hans Gerhard Zeger, ARGE Daten; Hans Peter Graß, Friedensbüro Salzburg; Referentenvon SOS Menschen­rechte; Franz Froschauer, Schauspieler.

Die Zeit ist reif für uns alle …

Mit Veranstaltungen für alle Generationen: Workshops, Diskussionen, Konzerte, Lesungen, Poetry Slam, Rundgänge bei Gedenkstätten und Audioweg, Menschenrechte zum Mitnehmen … Einfach kommen, mitmachen und auch etwas nach Hause mitnehmen! Mehr Information zum Programm auf www.bewusstseinsregion.at/menschenrechtesymposium/


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

[Bitte geben Sie hier auch an, was Sie Ihren SpenderInnen zusätzlich noch an Anschauungsmaterialien/Publikationen/Projektergebnissen bieten wollen/können.]

Details

„Die Menschenrechte sind in der tiefsten Kriseseit ihrem Entstehen.“

sagt Univ. Prof. Dr. Manfred Novak, Professor for International Human Rights. Mit dem ersten internationalen Menschenrechtesymposium soll bewusst gemacht werden, wie die Menschenrechte entstanden sind und welche Inhalte und Themen sie umfassen. Es werden Beispiele aufgezeigt, wo sie gefährdet sind und wo wir darauf achten müssen, dass diese nicht abgebaut oder unterhöhlt werden. Im Gedenken an die Reichsprogromnacht des 9. Novembers wird aufgezeigt, dass die Menschenrechte sehr schnell ausgesetzt sind, wenn das gesellschaftliche Klima dies zulässt. Zusammengestellt wurde das Programm durch eine regionale Projektgruppe von Aktivisten und Aktivistinnen der Bewusstseinsregion, unterstützt von SOS Menschenrechte OÖ und dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte der Universität Wien. Rundgänge, Vorträge, Workshops, Kulturprogramme ermöglichen ein interessantes Programm. www.bewusstseinsregion.at/menschenrechtesymposium/

Budget

  • Gesamtbudget
    € 10.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Benötigte Mittel von Respekt.net
    € 10.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.000,-
  • Zielbudget
    € 11.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 3.500,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    30.11.2017
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 3.500,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.02.2018
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 4.000,-
  • Projektrisiken
    Ausfall der Referentinnen und Spenden und Förderungen
  • Budgetplanung

    Honorare für Künstler und Vortragende: 9000,00

    Unterbringung, Verpflegung Beteiligte und ehrenamtliche HelferInen: 1000,00


    gesamt: 10000,00


Dateien

News

Meinungen

Zeit spenden

Bitte geben Sie die Anzahl an Stunden bei den einzelnen Aufgaben ein, die Sie spenden.

Zeit spenden

Noch benötigt: 60 Std.
Betreuung der TeilnehmerInnen und ReferentInnen beim ersten Menschenrechtesymposium

Zugeordnete Themen