Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1616

Verschlüsselt im Hohen Haus

Initiator/In: Jean Peters
eingereicht am: 03.04.2018
Budget: € 5.500,-
Finanzierungsfrist: 03.07.2018
Finanzierungsschwelle: € 3.000
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Aktion
Themenkreis: Demokratie & Bürgerrechte

Allgemein

Projektadresse

Museumsplatz 1
1070 Wien

Wien, Österreich
  • Start Projektumsetzung: 04.04.2018
  • Ende Projektumsetzung: 16.04.2018

Projektbeschreibung kurz

Wir haben für jede*n Parlamentarier*in des National- und Bundesrats Österreichs einen eigenen PGP Schlüssel erstellt und dauerhaft auf den öffentlichen Server pgp.mit.edu vom Massachusetts Institute of Technology geladen. Alle Email-Adressen und öffentlichen PGP keys der Parlamentarier*innen auch auf der Webseite gvkeys.at veröffentlicht. Somit kann jede*r Bürger*in ab sofort sicher über diese asymmetrische End-to-End-Verschlüsselung mit seinen*r Vertreter*innen kommunizieren.

Die privaten Schlüssel von Kickl, Sobotka und Van der Bellen sind auf 1,00x1,40 m Leinwänden gedruckt. Den ersten, von Kickl, könnt ihr hier Crowdfunden um unsere Arbeit zu refinanzieren. Die anderen werden im MuseumsQuartier und in der Galerie modulart ausgestellt.

Wenn die Politik versagt - epicenter: works! Und wenn die Methoden einschlafen: Peng!


Nachweis Projektabschluss

Wir machen eine Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Die PGP Schlüssel und Email Adressen der Politiker/innen können unter gvkeys.at genutzt und die Drucke können in der Ausstellung "Shaping Democracy" im MuseumsQuartier und ab 13.4. in der Galerie modulart, Große Sperlgasse 32-34 in Wien besichtigt werden.

Details

Ohne Intimität und Vertraulichkeit können wir keine Identität entwickeln, sondern sind ständiger Überwachung ausgesetzt. Datensicherheit schafft Räume der sicheren und vertrauten Kommunikation, die für eine demokratische Meinungsbildung essenziell sind.

Zugleich ist es wichtig, die gewählten Vertreterinnen und Vertreter vertraulich anschreiben zu können, wenn man heikle Informationen austauschen möchte. Der Zugang zu ihren Emails sollte möglichst transparent gestaltet werden, Verschlüsselung sollte angeboten werden.

Doch die aktuelle Diskussion geht in die gegenteilige Richtung: Überwachungspakete werden vorgeschlagen, die auf Verdacht jede und jeden treffen können. Echte Profis, die im Geheimen arbeiten wollen, sind davon nicht betroffen, da sie die Staatstrojaner und Co umgehen können. Der deutsche Geheimdienst sieht die Zusammenarbeit mit dem BVT schon skeptisch, da momentan so vieles auf der Kippe steht.

Daher schaffen wir kurz vor der Sitzung im Innenausschuss symbolisch eine Webseite, auf der alle Email Adressen vom gesamten Bundes- und Nationalrat mit jeweiligen Email-Schlüssel veröffentlicht werden. Der Clou: die Politikerinnen und Politiker sind dazu angehalten, ihre privaten Schlüssel bei uns abholen zu kommen, um in Zukunft auch Nachrichten entschlüsseln zu können, die anhand der Ende-zu-Ende Verschlüsselungstechnologie bei Ihnen ankommen werden. Damit senden wir ein klares Signal, die demokratischen Prinzipien zu schützen und das Fundament der Demokratie nicht ansägen zu lassen.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 5.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 5.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 500,-
  • Zielbudget
    € 5.500,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 3.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 3.500,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 1.500,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    30.04.2018
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 500,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    30.04.2018
  • Projektrisiken
    Keine.
  • Budgetplanung
    Mittelverwendung Finanzierungsschwelle:
    Projektdurchführung, Website, PR-Arbeit, Druck der Bilder.

    Mittelverwendung Finanzierungsziel:
    Spende an epicenter für Recherchearbeit zum Thema.

Dateien

Links & Downloads

News

Meinungen

Zeit spenden

Bitte geben Sie die Anzahl an Stunden bei den einzelnen Aufgaben ein, die Sie spenden.

Zeit spenden

Zeit spenden
Noch benötigt: 1 Std.
Beraten Sie gerne das Projekt juristisch im Österreichischen Rahmen.
Noch benötigt: 4 Std.
Wenn Sie Ideen haben, wie wir Peng und Epicenter besser für Spenden bewerben können: willkommen!

Zugeordnete Themen