Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1628

Der ECHO-HUB

eingereicht am: 04.06.2018
Budget: € 15.000,-
Finanzierungsfrist: 04.12.2018
Finanzierungsschwelle: € 7.500
Land/Region: Griechenland
Art: Sonstige
Themenkreis: Flüchtlinge & Zuwanderung

Allgemein

Projektadresse

Navarchou Ioanidi
85400 Lakki/Leros
  • Start Projektumsetzung: 01.12.2016
  • Ende Projektumsetzung: 31.12.2019

Projektbeschreibung kurz

Wir sind eine österreichisch-griechische NGO, die seit Beginn der Flüchtlingskrise verschiedene Hilfsprojekte in Griechenland umsetzt. In unseren Einsatzgebieten zählen wir zu den wichtigsten Bestandteilen der Flüchtlingsversorgung. Im Dezember 2016 gründeten wir ein Bildungszentrum für erwachsene Flüchtlinge - den ECHO-HUB - auf der griechischen Insel Leros. Hier unterstützen wir Flüchtlinge aus dem nahe gelegenen Flüchtlingslager und bereiten sie mit einem vielfältigen Bildungsprogramm und Aktivitäten auf ein Leben in ihren jeweiligen Asylländern vor. Die ständige Anwesenheit von einem Team (im Schnitt 12 Personen) an internationalen Volontären hilft nicht nur die lokale Wirtschaft anzukurbeln, sondern ist auch ein wichtiges Zeichen der Solidarität mit der lokalen BevölkerungUnsere Mission besteht aus zwei Kernpunkte: (i) die Chancen auf eine erfolgreiche Integration durch frühzeitige Vorbereitung zu maximieren, und (ii) die sehr reelle Gefahr von Depressionen, die durch die lange und unübersichtliche Wartezeit auf den Asylentscheid entsteht, zu mindern.


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

[Bitte geben Sie hier auch an, was Sie Ihren SpenderInnen zusätzlich noch an Anschauungsmaterialien/Publikationen/Projektergebnissen bieten wollen/können.]
Persönliche Dankesbriefe, Newsletter, Dokumentarfilme

Details

Derzeit sitzen ca. 750 Flüchtlinge aus den Krisengebieten Syrien, Afghanistan, Irak u. a. Auf der Insel Leros fest. Trotz des Flüchtlingsabkommens zwischen der EU und der Türkei kommen täglich neue Bootsflüchtlinge an- im März 105. Der Großteil der Flüchtlinge ist im Erstaufnahmezentrum (‚Hotspot‘), ein typisches Containerlager hinter Stachelzaun welches sich in einem sehr schlechten Zustand befindet, untergebracht. Flüchtlinge warten auf einen Asylbescheid oft bis zu 8 Monaten, in dieser Zeit stehen ihnen keinerlei Möglichkeiten der Beschäftigung oder Ausbildung zur Verfügung. Das Resultat ist Frustration und Depression, sowie eine unzureichende Integrationsvorbereitung, die sich auch in soziale Unruhen ausbreiten kann. Wir versuchen mit dem Echo Hub dieser Stagnation entgegenzuwirken indem wir ein vielfältiges Bildungs - und Beschäftigungsprogramm für erwachsene Flüchtlinge anbieten, damit sie die lange Wartezeit optimal nützen, sich weiterbilden können, neue Sprachen erlernen, Sport betreiben, Handwerken u.v.m. um geistig und körperlich fit zu bleiben. Ansatz des ECHO-HUBs ist es, ein Zentrum für Flüchtlinge auf Leros zu sein. Wir bieten Flüchtlingen einen sicheren und menschlichen Raum an, um sich außerhalb des Flüchtlingslagers aufzuhalten zu können, sich weiterzubilden, sich auf ihre Integration vorzubereiten, und einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. Der Mehrwert des ECHO-HUBs ist somit eine nachhaltige Weiterbildung (z.B. Englischkurse und – Abschlüsse auf internationalem Niveau) sowie die effektive Vorbereitung der Flüchtlinge auf eine gelungene Integration.

Unser Projekt kann nur langfristig bestehen, wenn es in der lokalen Gemeinde verankert und akzeptiert wird. Daher haben wir von Anfang an den ECHO-HUB für und mit der lokalen Bevölkerung konzipiert - jeder der sich beteiligen will, entweder als Student oder Volontär, ist bei uns willkommen. Zudem bezahlen wir auch lokale Lehrer, die Seite an Seite mit Volontärteam den Unterricht gestalten. Damit ist auch eine Kontinuität im Curriculum gewährleistet (wir haben bspw. 6 verschieden Englischsprachlevels, die mit einem Zertifikat abgeschlossen werden können) und gleichzeitig bieten wir lokale Beschäftigung an. Unsere Zielgruppe ist dreifach:

• Erwachsene (18+) Flüchtlinge aus dem Flüchtlingslager (derzeit c.a. 700 Personen) die in unserem ECHO-HUB ein vielfältiges Bildungsangebot haben und sinnvollen Tätigkeiten nachgehen können.

• Die sozial schwache Bevölkerung auf Leros, die von unserer Präsenz profitiert. Wir stellen lokale Fachkräfte an und kaufen lokal, wenn möglich. Jegliche Verpflegung wird lokal bereitgestellt.

• Unser internationales Volontärteam, denen wir mit unserem Projekt die Möglichkeit bieten nach Leros zu kommen und sich zu engagieren, direkte Hilfe zu leisten, anzupacken und sich ein Bild über die Flüchtlingsthematik aus erster Hand zu machen. Wir ermöglichen unabhängige Meinungsbildung, persönliches Wachstum und Engagement und damit Stärkung der Zivilgesellschaft.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 145.000,-
  • - Eigenmittel
    € 130.000,-
  • Finanzierungsziel
    € 15.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.500,-
  • Zielbudget
    € 15.000,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 7.500,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 7.500,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 5.000,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
    01.10.2018
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 2.500,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    30.01.2019
  • Projektrisiken
    Sollten alle Flüchtlinge von der Insel evakuiert werden haben wir bereits Vorbereitungen getroffen den ECHO-HUB in Athen zu skalieren.
  • Budgetplanung
    Mittelverwendung Finanzierungsschwelle:Mittelverwendung Finanzierungsziel:


    Mit den Mitteln wollen wir unsere Lehrkräfte aufstocken und das Kursangebot  des HUBs erweitern.


Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

"ECHO 100PLUS" -...

hat am 19.10.2018 geschrieben

Zwischenbericht

Respekt.net – Zwischenbericht für den Zeitraum Juni bis Oktober 2018

mehr

Catharina Kahane

hat am 13.05.2018 geschrieben

ZINE

ECHO-HUB Magazin

Meinungen

Zeit spenden

Bitte geben Sie die Anzahl an Stunden bei den einzelnen Aufgaben ein, die Sie spenden.

Zeit spenden

Noch benötigt: 20 Std.
Fundraising
Noch benötigt: 10 Std.
Back Office

Zugeordnete Themen