Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1639

SubsGuide - Für meeehr Untertitel

Initiator/In: Christof Kain
eingereicht am: 11.09.2018
Budget: € 2.915,-
Finanzierungsfrist: 11.01.2019
Finanzierungsschwelle: € 1.500
Land/Region: Österreich/Oberösterreich
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektadresse

Ellbognerstrasse 41
4020 Linz
  • Start Projektumsetzung: 18.05.2018
  • Ende Projektumsetzung: 31.10.2019

Projektbeschreibung kurz

Die Welt braucht jede Menge Untertitel!

 

WAS ist SubsGuide?

SubsGuide ist DIE Review-Plattform für Untertitel im öffentlichen Bereich, agiert als eine Art "Reiseführer" zu den bewerteten Untertiteln, bietet bei Bedarf Untertitelung als Dienstleistung oder Informations- sowie Erfahrungsaustausch mit dem Anbieter an.


WARUM Untertitel?

"Wer nichts hört, versteht auch nichts!"
= "Wer nichts liest, versteht auch nichts!"

Gehörlose, Menschen mit Hörbeeinträchtigung, Menschen mit Migrationshintergrund brauchen Untertitel! In Österreich alleine sind knapp 2 Millionen (!) Menschen hiervon betroffen. Dies belegen die zusammen gerechneten Zahlen der Statistik Austria.

Umgerechnet bedeuten es 21,89% der österreichischen Bevölkerung!

In Deutschland sind es fast 20 Millionen (!) bei einer Bevölkerung von 82,7 Millionen Einwohnern (= 27,18%)


WO gibt es Untertitel?

Im öffentlichen Bereich können Untertitel eingesetzt werden:
Bildung (Schulen, Universitäten, Kurse, Weiterbildung, auch im Online-Bereich, ...),
Kultur (Ausstellungen, Events, Konzert, Museen, Oper, Tanzlokal, Theater, Veranstaltungen, Vorlesungen, Vorträge, ...), 
Medien (Blu-Ray, DVD, Fernsehen / TV, Kino, Streaming, Werbung, ...),
Öffentlicher Verkehr (Bahn, Bus, Flug, Schiff, Straßenbahn, ...)


 

WIE reagiert SubsGuide, wenn die Untertitelung fehlen, vorwiegend fehlerhafte Rechtschreibung beinhalten oder hauptsächlich falsch eingeblendet werden?

SubsGuide nimmt Kontakt zu den Betreibenden auf und sorgt für freundliche Aufklärung, hilfsreichen Beitrag, animiert zum Einsatz oder zur Verbesserung von Untertiteln. Beratungsgespräche vor Ort dürfen auch nicht fehlen. Bei Bedarf kann SubsGuide als Dienstleister kostengünstige Untertitel erstellen.


WESHALB CROWDFUNDING?

SubsGuide benötigt eine EINMALINVESTITION für die IT-Infrastruktur (Webseite, IT-Geräte, ...), Marketingunterlagen für die Präsentation von SubsGuide bei Aufklärungen oder Vorträgen. Auch die Eintritts- und Reisekosten sollen abgedeckt werden.

Des weiteren sollen je nach Möglichkeit PR- & Marketingkosten abgedeckt werden können. Nur so kann SubsGuide noch bekannter werden.

 

!!!!!!!

Damit SubsGuide mehr Gewicht bekommt, sei es durch Crowdfunding oder persönliche oder freiwillige Unterstützung, wird angestrebt, einen gleichnamigen, nicht gewinnorientierten Verein zu gründen.

!!!!!!!

 


Einstieg in Facebook

am 24. Mai 2018

Facebook-Fans:
   74, Stand 8. Juli 2018
   100, Stand 22. August 2018
   200, Stand 27. August 2018
   300, Stand 31. August 2018
   337, Stand 06. September 2018

 


Du findest das Projekt gut? Dann freuen wir uns auf eine Spende auf Respekt.net und auf ein "Gefällt mir" bei facebook!


Nachweis Projektabschluss

Nachweis:
Der laufende Betrieb der Webseite www.subsguide.com (siehe Newsblog).
Es werden Fotos (von gekauften Produkten inkl. beiliegender Papier-Notiz "SubsGuide" und/oder Rechnungen) zur Verfügung gestellt.
Wenn die Gesamtsumme an Ausgaben erreicht wurde, wird eine Gesamtabrechnung erstellt und hier veröffentlicht.
Einen Online-Abschlussbericht wird es hierzu auch geben.

Details

EXECUTIVE SUMMARY - KONZEPTIDEE

Untertitel sind für Mitmenschen mit einer Hörbehinderung, mit Altersschwerhörigkeit, und sprachlichen Problemen (zB. bei Migranten) oder Interessen (zB. Sprachstudenten) gedacht. Auch Menschen, die gut hören können, profitieren von Untertitelung in einer lauten bzw. leisen Umgebung (zB. Bibliothek).

Mit Hilfe der Untertitelung kann der sprachliche oder wissentliche Horizont erweitert werden oder gar für Unterhaltung in einer Umgebung, in der Ton nicht zugelassen ist oder schwer verständlich ist, gesorgt werden.

Die internationale und gültige UN-Konvention gibt jedem Menschen - insbesondere mit Behinderung - das Recht auf Bildung und Zugang zur Öffentlichkeit. Mit Untertiteln würden diese auditiven Barrierefreiheiten erreicht werden.

„Artikel 30 Absatz 1 der UN-Behindertenrechtskonvention anerkennen die Vertragsstaaten das Recht von Menschen mit Behinderungen, gleichberechtigt mit anderen am kulturellen Leben teilzuhaben. Diese Regelung wiederholt und bekräftigt die Regelungen aus Artikel 15 des UN-Sozialpakts und Artikel 27 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.“ 
 

[Quelle: Behindertenrechtskonvention . info] 


KONZEPTBESCHREIBUNG

Die Webseite SubsGuide wurde am 18. Mai 2018 aus der Taufe gehoben. SubsGuide ist auch in sozialen Medien (Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest, Twitter, Xing) aktiv

Das Hauptziel von SubsGuide ist es, allen Mitmenschen mit oder ohne Behinderung die Möglichkeit zu geben, zu wissen, wo es Untertitel gibt und wie diese von SubsGuide bewertet werden. Gehörlose und Schwerhörige sind von den vielzähligen Barrieren in Kinos, Museen und Theater schwer getroffen. Sie haben auf Grund ihrer Hörbehinderung oft keine Chance, an verschiedenen öffentlichen Einrichtungen das Gesprochene zu verstehen und sind so in ihrer Lebensfreude größtenteils gehindert. 

Es gibt immer noch sehr viele Barrieren, die gebrochen werden müssen, da hier zu wenig Aufklärung über die Hörbehinderung stattfindet oder etwa in der Bildung vieles versäumt wird. Durch Untertitel würde der Bildungsstandard höher sein, da der Betroffene erst dann die richtige Rechtschreibung bzw. Grammatik „mitlernen“ kann. 

Das Untertitelangebot fehlt oft im Kino (wobei es massenhaft Untertitel auf DVDs, Blu-Rays und in Streaming-Diensten gibt!), in Ausstellungen und Museen (Gesprochenes wird meist am Fernsehgerät oder nur am Kopfhörer wiedergegeben), in Theatern (nur selten stellt ein Theater zumindest Begleittexte/Librettos zur Verfügung).

Österreich ist sehr bekannt für Theater und Opern. Jedes Musikstück soll zuerst in großen Theaterhäusern mit Hilfe von Untertiteln (NICHT Übertiteln) auditiv barrierefrei gestaltet werden. In der Folge sollen die kleineren Häuser darauf aufmerksam gemacht werden.

Museen in ganz Österreich können in der Regel ganz einfach Untertitel erstellen und an Monitoren sowie Displays an den Hörstationen einblenden lassen. In sehr wenigen Museen ist dies der Fall.

Jeder Mensch soll die Chance haben, die Internet-Plattform SubsGuide nutzen zu können, sich aktiv am Projekt einzubringen, sei es durch Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung oder eben durch seine Kommentare und Reviews auf SubsGuide. 

Für Gehörlose und Hörgeschädigte gibt es immer mehr Untertitel im Fernsehen, aber nicht im restlichen Öffentlichkeitsbereich. Dies wird zum größten Teil vernachlässigt. Viele "Normal Hörende" wissen oft nur wenig über die Hörbehinderung, daher sind die Untertitel die Präsenz für die Akzeptanz der Gehörlosen und Menschen mit einer Hörbehinderung und eine Aufklärung zugleich. Aufklärung findet dann erst richtig statt, wenn vermehrt Untertitel angewandt werden. 


ZIELGRUPPENANALYSE

Insgesamt leben etwa 1,415 Mio. (im Ausland geborene) Menschen mit Migrationshintergrund (Österreichischer Integrationsfonds, 2016), um die 500.000 Menschen mit Hörbeeinträchtigung (ORF Online, Post um 17.03.2016, 16:47:27 Uhr), davon ca. 10.000 Gehörlose (WKO, 2007) in Österreich. 

In Summe sind knapp 2 Millionen von der fehlenden oder schlechten Untertitelung betroffen, dies entspricht 21,89% der österreichischen Bevölkerung (8,747 Mio. Einwohner lt. Statistik vom Jahr 2016). Der eben genannte Prozentsatz stellt mehr als ein Fünftel der Bevölkerung dar, die am barrierefreien Besuch einer für sie interessanten Veranstaltung gehindert wird.

Laut Statistik Austria kamen im Jahr 2016 38.716.092 Besucher zu den Länderbühnen und Stadttheatern, zu den Festspielen und Festivals, zu den Museen, zu den Bundestheatern, zum Wiener Privattheater, zu den Vereinigten Bühnen Wien und in die Kinos.Von den 38.716.092 Besuchern in ganz Österreich pro Jahr gehen wir von nur 3% Menschen mit Hörbehinderung oder Migrationshintergrund aus. Dies entspricht 1.161.483 Besucher mit Hörbehinderung oder Migrationshintergrund

In den Museen würde das eine Gesamtsteigerung von 544.659 Besuchern ergeben. Im Kino ließen zusätzlich 468.060 Menschen die Kassen ordentlich klingeln. 148.764 Personen würden die Aufführungen auf Grund der vorhandenen Untertiteln die Theater und Bühnen zusätzlich besuchen.


MARKTANALYSE

In Österreich und möglicherweise sogar weltweit (!) is so gut wie keine Konkurrenz vorhanden, die eine Online-Review-Plattform für Untertitel anbieten. International gesehen gibt es Vorbilder, die zumeist sehr erfolgreich sind mit Bewertungen - beschränkt auf die Gastronomie, Hotellerie, Händler, Tourismus, etc. - sind. Beispiele sind Tripadvisor, amazon, booking.com, docfinder.at.

Während beim BBC in England 100% und noch dazu teilweise in mehreren Sprachen untertitelt wird, ist der Prozentsatz beim ORF im Jahr 2017 noch gering: 71,42% in ORFeins und ORF2, 37,16% in ORF3 lt. BIZEPS (Post vom 26.05.2018, 18:35). Die Statistik wurde mir auch vom ORF zugespielt. In unseren heimischen Kinos werden fremdsprachige Filme mit deutschen Untertiteln ausgeliefert, jedoch nur selten komplett deutsch (deutsche Sprache und deutsche Untertiteln). 

In unseren Theatern und Museen ist der Anteil an Untertiteln sehr gering.Viele Menschen mit Hörbehinderung und Migrationshintergrund nutzen das Massenmedium Internet zur Kommunikation. So können sie die Plattform "SubsGuide" zum Austausch von Informationen zu Untertiteln nutzen.


MEILENSTEINE

1. Webseite-Auftritt www.SubsGuide.com mit 18. Mai 2018

2. Social Media - facebook, instagram, linkedin, pinterest, twitter, xing

3. Öffentlichkeitsarbeit - Aufklärung zum Thema Untertitel / Hörbehinderung

4. Kooperationen - Anwerbung der Institutionen zur möglichen Mitwirkung am Projekt und Umsetzung

5. BARRIEREFREIHEIT - Durch die Reviews sollen Einrichtungen dazu animiert werden, ihr Untertitelangebot einzusetzen bzw. zu verbessern.

6. Fragt eine Einrichtung, ob SubsGuide Untertitelung anbietet, können wir dieser ein kostengünstiges Angebot (sei es pro Video, pro Monat oder pro Jahr) offenbaren.

Unter Kooperationen (s. Punkt 4) verstehen wir die Unterstützung von Institutionen, sei es Firmen, Akustiker, Selbsthilfegruppen, Verbände, Gehörlosenvereine, Schwerhörigengruppen, etc., sogar auch Berühmtheiten.

Ein Ende des Projektes ist aller Ansicht nach nicht zu erwarten. Es handelt sich um eine Arbeit, das kontinuierlich weiterlaufen wird. Das Ende kommt erst dann, wenn 100%ige Barrierefreiheit gegeben ist. Davon sind wir Lichtjahre entfernt!

Budget

  • Gesamtbudget
    € 2.650,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.650,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 265,-
  • Zielbudget
    € 2.915,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 1.500,-
  • Budgetplanung

    Folgende Beträge wurden bereits aus Eigenmitteln übernommen:

    • 20,71 EUR für Domain auf 2 Jahre
    • 59,21 EUR für Webhosting auf 1 Jahr
    • 24,00 EUR für Whiteboard-Animation-Videoerstellung
    • 20,00 EUR für ein CMS-PlugIn
    = 115,91 EUR SUMME aus Eigenmitteln (Stand 6. September 2018)


    Mittelverwendung Finanzschwelle:


    PR & Marketing:

    • Werbung soll geschaltet werden. 
    • Visitenkarten & Stickers
    • Vorträge bei Vereinen und Organisationen - hierzu werden Materialien benötigt.
    • Aufklärungsarbeit bei Einrichtungen zwecks Untertitelangebots - informative Unterlagen müssen dazu erstellt werden.
    • Reisekosten können abgedeckt werden.
    • Eintrittskosten werden durch Crowdfunding finanziert.


    Mittelverwendung Finanzziel: 

    Fortführung von SubsGuide, Streben nach erhöhter Barrierefreiheit, Verbesserungen im öffentlichen Bereich, Abdeckung von Aufwandskosten

Dateien

Links & Downloads

Galerie

video
video
video

News

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

400 Likes auf Facebook

Mit heutigem Tag hat SubsGuide auf Facebook 400 Likes erreicht.

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

Wiener Staatsoper positiv bewertet

Im Austausch mit der Wiener Staatsoper erfolgte eine positive Rückmeldung, die auch zu einem positiven Review führte.

(30.08.2018)

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

APA-OTS - keine Untertitel

APA-OTS wurde auf Facebook und Twitter höflich aufgefordert, Untertitel und Texte für Audios und Videos beizusteuern.

(17.09.2018)

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

Marktanteil: Private TV-Sender erstmals vor dem ORF

Erwähnung in Facebook und Twitter mit Verlinkung zu Servus TV und ProSiebenSat.1 Puls4 Gruppe mit der Bitte, zukünftig Untertitel anzubieten.

(15.09.2018)

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

[M]eins - Untertitel nicht eingeblendet (oder vergessen)

[M]eins teilte in seiner Rückmeldung mit, dass zukünftig mehr darauf geachtet wird, Untertitel einzubauen.

(10. und 14.09.2018)

Christof Kain

hat am 18.09.2018 geschrieben

95% der Facebook-Filme werden ohne Ton abgespielt

Kurze Aufklärung, warum von der Untertitelung bei Facebook und Co. nicht wegzudenken ist.

(11.09.2018)

Meinungen