Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1703

Plattform Lungauer_innen für Menschen

Initiator/In: Orte des Respekts 2018
eingereicht am:
Budget: -
Finanzierungsfrist:
Land/Region: Österreich
Art: Sonstige
Themenkreis: Weitere Themen

Allgemein

Projektadresse

Hatheyergasse 2
5580 Tamsweg
  • Start Projektumsetzung: 09.08.2018
  • Ende Projektumsetzung: 24.08.2018

Projektbeschreibung

Dieses Projekt wird seit 3 Jahren ohne Unterbrechung mit kontinuierlich hoher Motivation und Einsatzbereitschaft der Obfrauen und stetig schwankender Mitgliederzahl umgesetzt. Die Miete unseres Tauschlandens (initiiert im Sommer 2015) „Kleiderkasten“ wird zu 100% aus Spenden finanziert. Das Projekt wird für und mit den AsylwerberInnen umgesetzt, ist aber der ganzen Lungauer Bevölkerung zugänglich, die dieses Angebot auch intensiv nutzt. Wir schaffen eine hohe Unterstützungsqualität durch: regelmäßige Fortbildungen der Obfrauen (im 120km entfernten Salzburg), ständiger und dichter Vernetzung mit zuständigen Stellen in Salzburg (stundenlange unzählige Telefonate) und Tamsweg, dauernde Rufbereitschaft, große Flexibilität und unermüdlichen Optimismus.

 

Sei es die Beratung vor dem 1. Interview oder nach dem 1. negativen Bescheid. Sei es mit ihnen ihren Garten zu gestalten, damit sie Beeren und Gemüse ernten können, einen Holzworkshop anzubieten, bei dem zugleich Fachvokabular gelehrt wird. Auch ermöglichten wir einigen die Teilnahme an der afrikanischen Rodelmeisterschaft oder dem Internationalen Fußballturnier in Salzburg. Zudem wird freiwilliger Sprachunterricht geboten, Sportgeräte angeschafft, Schwimmkarten seitens der Plattform gekauft, psychotherapeutische Stellungnahmen (inklusive Dolmetscherkosten) und Therapieplatz bei Hiketides ermöglichen, organisierten einen Theater-Workshop und fahren mit zum Interview (BFA Salzburg und BvWG Wien) und vor allem hören wir zu und sind für die Flüchtlinge da.

 

Wir unterstützen nach einem positiven Bescheid bei Wohnungs- und Arbeitssuche sowie Behördengängen. Wir veranstalten mehrmals jährlich Austausch-Treffen für die Freiwilligen, organisieren Veranstaltungen für Freiwillige zur Weiterbildung und organisierten 2016 ein salzburgweites Vernetzungstreffen in Tamsweg. Wir schreiben Zeitungsartikel in der regionalen Presse, geben Interviews, nehmen an Vernetzungsveranstaltungen teil, bilden uns fort in Salzburg und werden im Herbst selbst Vortragende beim Bildungsnetzwerk „Flucht Asyl Integration“ in Salzburg sein.

 

Die Lungauer Bevölkerung steht dem Fremden generell mit Ablehnung gegenüber. Immer noch werden Asylwerber offen auf der Straße angefeindet. Wir versuchen seit drei Jahren durch Aufklärungsarbeit im Internet, in sozialen Medien, in Printmedien und Fernsehen diese Situation zu verbessern. Wir schaffen regelmäßig Begegnungsmöglichkeiten (interkultureller Kaffee-Nachmittage, Grillfeste, gemeinsame kulturelle Veranstaltungen, Vermittlung von gemeinnütziger Arbeit, Mithilfe bei großen traditionellen Festen in Tamsweg, Mithilfe im Kleiderkasten, Weihnachtsfeiern im Asylquartier, Spaziergänge mit Bewohnern des Altersheims, …).Obwohl all das passiert und obwohl alle Institutionen (Gemeinde, Polizei, VHS, BH, etc.) bei unserem regelmäßigen Asyl-Jour-Fixe immer wieder betonen, dass es kaum erwähnenswerte negative Vorkommnisse mit Asylwerbern gibt, gelingt es uns (den AsylwerberInnen und uns) kaum, Vorurteile abzubauen. Allen Widrigkeiten zum Trotz engagieren wir uns beständig und voller Energie, weil es für uns selbstverständlich ist menschlich zu sein und zu helfen, wenn Hilfe gebraucht wird!

 

 

Es gibt uns ohne Unterbrechung seit Juli 2015 und wir haben nicht vor so bald aufzuhören.

 

 


Nachweis Projektabschluss

Details

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 0,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 0,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung

Dateien

Galerie

News

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Zugeordnete Themen