Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1742

LERNFREUDE Wörgl

Initiator/In: Orte des Respekts 2018
eingereicht am:
Budget: -
Finanzierungsfrist:
Land/Region: Österreich
Art: Sonstige
Themenkreis: Weitere Themen

Allgemein

Projektadresse

​Christian-Plattner-Straße 8
6300 Wörgl
  • Start Projektumsetzung: 09.08.2018
  • Ende Projektumsetzung: 24.08.2018

Projektbeschreibung

Seit mehr als 10 Jahren stärkt die im Rahmen des lokalen Agenda21-Prozesses entwickelte Jugendbeteiligungsinitiative I-Motion den Gemeinschaftssinn in der Stadt Wörgl, indem das aktive Miteinander gefördert wird.

Zielgruppe von I-Motion sind einerseits alle Menschen, die Unterstützung brauchen. Andererseits versucht die Initiative, diesen Bedarf durch Aktivierung von engagierten Jugendlichen ab 12 Jahren zu decken. Gesucht und vermittelt werden Jugendliche, die in ihrer Freizeit die Gesellschaft aktiv mitgestalten wollen sowie ihre Fähigkeiten und Erfahrungen einbringen möchten. So gehen Jugendliche für ältere Mitmenschen einkaufen, zeigen Erwachsenen, wie mit Handy & Co umgegangen wird, spielen oder lesen mit BewohnerInnen des SeniorInnenheims oder gehen für lokale Vereine Veranstaltungsflyer austragen.

In der Konzeption bezieht sich I-Motion auf das weltweit beachtete Wörgler Freigeldexperiment aus den 1930er-Jahren, indem die Jugendlichen für ihr Engagement sogenannte Zeitwertkarten erhalten. Diese sind als Komplementärwährung in Wörgl anerkannt und in den lokalen Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert.

Neu bei I-Motion und im Sinne der Vorbildwirkung für andere besonders innovativ und kreativ ist die LERNFREUDE. Dabei lernen motivierte Jugendliche nach dem Buddy-Prinzip mit Kindern, die sich in der Schule besonders schwer tun, zuhause oder in der Schule zu wenig Unterstützung bekommen und schon die Freude am Lernen verloren haben.

Mehrmals in der Woche erhalten Kinder, die vor allem aus benachteiligten Familien mit unterschiedlichen sozialen und ethnischen Hintergründen kommen, in eigenen und unter Beteiligung der TeilnehmerInnen gestalteten Räumen die Möglichkeit, sich in entspannter und fröhlicher Atmosphäre mit Jugendlichen zu treffen und werden gezielt im Lernen unterstützt. In einer 1:1-Betreuung werden mit den „Study-Buddys“ gemeinsam Hausübungen gemacht, für den Sachunterricht gelernt, der erste Aufsatz geschrieben und korrigiert, Malsätzchen geübt, Vorbereitungen für ein Diktat oder ein Referat getroffen, Themenplakate gestaltet, laut vorgelesen oder die Jugendlichen tauschen sich einfach mit den Kindern aus, um mit ihnen noch besser Deutsch zu lernen.

Ganz nach dem Prinzip von I-Motion bekommen auch die Lernfreude-Jugendlichen Zeitwertkarten für ihr Engagement. Das Budget für die Lernfreude-Zeitwertkarten wird durch ein gesellschaftlich breit getragenes Sozialsponsoring aufgebracht. Dabei engagieren sich katholische Einrichtungen ebenso wie Türkei-stämmige Moscheenvereine, Service Clubs sowie Einzelpersonen und Betriebe aus der Region.

Dass die Ziele der Initiative schon nach einem Jahr erreicht werden konnten, spiegeln nicht nur die stetig wachsenden TeilnehmerInnenzahlen wider, sondern auch die durchwegs positiven Rückmeldungen aller Beteiligten – der Kinder, der Jugendlichen, der Eltern und der Lehrpersonen.

Durch den sozialen Austausch und das aktive Miteinander haben die allermeisten der Kinder wieder Freude am Lernen gefunden. Dies bestätigen die Eltern, die um diese Entlastung froh sind. Die Erfolge der LERNFREUDE zeigen sich aber vor allem auch an den besseren Noten und Schulerfolgen, die von den LehrerInnen bestätigt werden.

Bei der LERNFREUDE geht es aber nicht nur um Hausaufgabenbetreuung und bessere Noten in der Schule. Hier steht vor allem auch das soziale Miteinander im Mittelpunkt und damit konkrete und positive Wirkungen auf die Gesellschaft und das Zusammenleben. Die Kinder und Jugendlichen lernen voneinander. Betreut durch eine erfahrene Sozialpädagogin führen die Jugendlichen auch Gespräche mit den Eltern und stärken damit ihre Kommunikations- und Sozialkompetenzen. Durch die regelmäßigen Kontakte und den Informationsaustausch wächst gegenseitiges Verständnis und die Wertschätzung der jeweiligen individuellen Situation, Herausforderungen und Leistungen. Dieses soziale Engagement bessert nicht nur das Taschengeld der Jugendlichen auf, sondern fördert vor allem auch ihre Persönlichkeitsentwicklung und stärkt den individuellen Selbstwert.

Mit der LERNFREUDE im Rahmen von I-MOTION wurde vom Verein komm!unity in der Stadt Wörgl ein neuer Ort des Miteinanders und des Respekts geschaffen.

Dass die LERNFREUDE ein schlüssiges Konzept mit Mehrwerten ist und einem aktuellen Bedarf in unserer Gesellschaft mit Innovation und Kreativität begegnet, zeigt sich nicht zuletzt auch im großen Interesse anderer Gemeinden. Aktuell wird die Umsetzung in der Gemeinde Kundl vorbereitet, weitere Standorte sind bereits in Verhandlung.


Nachweis Projektabschluss

Details

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 0,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 0,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung

Dateien

Galerie

News

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Zugeordnete Themen