Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1783

Gudenus-Skandal: Rechtshilfe für verleumdeten Lehrling

Initiator/In: Verein Respekt.net
Kontaktperson: Bettina Reiter
eingereicht am: 23.10.2018
Budget: € 13.200,-
Finanzierungsfrist: 23.04.2019
Finanzierungsschwelle: € 6.600
Land/Region: Österreich/Oberösterreich
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

  • Start Projektumsetzung: 01.10.2018
  • Ende Projektumsetzung: 31.12.2018

Projektbeschreibung kurz

Ein Lehrling – er wird in einem oberösterreichischen Supermarkt zum Einzelhandelskaufmann ausgebildet - wurde im September 2018 Opfer einer bösartigen Verleumdungskampagne durch den gf. FPÖ-Klubobmann Gudenus. Der wehrlose Jugendliche wurde tagelang ohne Belege als Terrorsympathisant denunziert. Er wurde durch diese  Anschuldigungen in unzähligen Medienberichten samt Foto und Hinweis auf seine Arbeitsstätte abgebildet und konnte im Gesamtzusammenhang klar identifiziert werden. Er wurde mehrere Stunden vom Verfassungsschutz verhört und ist nun an seinem Arbeitsplatz Beschimpfungen und Belästigungen ausgesetzt. Der junge Mann hat sich nun entschieden, sich zu wehren und Rechtsschritte einzuleiten.

Damit die Kosten für den Rechtsbeistand und die Risiken einer Klage gedeckt sind, wird dieses Rechtshilfekonto für ihn eingerichtet.

 

 


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden.

- mediale Berichterstattung

Details

Im August 2018 besuchte der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen samt medialer Begleitung den jungen Mann an seinem Arbeitsplatz, um auf die Situation von Asylwerbenden in Lehre aufmerksam zu machen. Er forderte dabei die Bundesregierung auf, wirksame Maßnahmen gegen die Abschiebungen von AsylwerberInnen in Lehre zu ergreifen, damit das wirtschaftliche und menschliche Leiden, das den UnternehmerInnen und Betroffenen dabei zugefügt wird, endlich beendet wird. Der Besuch des Präsidenten fand österreichweite Medienresonanz in den darauffolgenden Tagen. 

Gf. FPÖ-Klubobmann Gudenus hat am 3. September 2018 dann Attacken und Beschuldigungen gegen diesen Lehrling erhoben samt Anzeige beim Verfassungsschutz. Dadurch wurde der junge Mann in unzähligen Medien und in tausenden Kommentaren in den Sozialen Medien als Terror-Fan beschimpft und verunglimpft. Nach wenigen Tagen war aber klar, dass die FPÖ den jungen Asylwerber zu Unrecht öffentlich beschuldigt hatte. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Sympathie mit einer terroristischen Vereinigung eingestellt. 

 

Der junge Mann wehrt sich jetzt mit rechtlichen Schritten!

Budget

  • Gesamtbudget
    € 12.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 12.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.200,-
  • Zielbudget
    € 13.200,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 6.600,-
  • Respekt.net-Teilbetrag A (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 10.800,-
  • Respekt.net-Teilbetrag B (wird nach Erhalt des Zwischenberichtes überwiesen)
    € 0,-
  • Abgabedatum Zwischenbericht
  • Respekt.net-Teilbetrag C (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.200,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.01.2019
  • Projektrisiken
  • Budgetplanung
    Mittelverwendung Finanzierungsschwelle:

    juristische Recherchekosten

    Erstellung der Abmahnschreiben


    Mittelverwendung Finanzierungsziel:

    juristische Recherchekosten

    Erstellung der Abmahnschreiben

    Kosten für den Rechtsbeistand und die Risiken einer Klage

Dateien

News

Meinungen

Zugeordnete Themen