Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1844

ICH BIN OK - Ein Buch über das andere Tanzen

Kontaktperson: philipp horak
eingereicht am: 20.03.2019
Budget: € 13.059,-
Finanzierungsfrist: 20.09.2019
Finanzierungsschwelle: € 10.460
Land/Region: Österreich/Niederösterreich
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

Mit diesem Buch wollen wir Menschen, die dem Verein „Ich bin O.K.“ angehören, porträtieren, sie beim Tanzen beobachten und einen kurzen Rückblick auf inspirierende und bewegende Jahre schaffen.

Projektadresse

Goethegasse 1, Hof 3 / Stiege 8 / 1. Stock / Top1A
1010 Wien

Kultur- und Bildungsverein der Menschen mit und ohne Behinderung
  • Start Projektumsetzung: 01.05.2019
  • Ende Projektumsetzung: 31.10.2019

Projektbeschreibung

 

 

Mit diesem Buch feiern wir „Ich bin O.K.“. Wir wollen Menschen, die diesem Verein angehören, porträtieren, sie beim Tanzen beobachten und einen kurzen Rückblick auf inspirierende und bewegende Jahre schaffen.

 

Es soll vielleicht auch ein kleines Dankeschön dafür sein, dass die Tänzer uns Eltern als Zuschauer so viel Freude bereiten – beim Tanzen und in ihrer wunderbaren Gemeinschaft als Vorbild für unsere Kinder.

 

Jenen aber, die nichts mit Menschen mit Behinderung zu tun haben, soll dieses Buch einen kleinen Einblick in unsere coole und bunte Welt geben.


Geplanter Verkaufspreis des Buches € 35,- exkl. Versand

 

FOTOS: Philipp Horak (Vater von Emma-Lou) / www.philipphorak.com

GRAFIK: Marion Mayr (Mutter von Elliot) / www.grafikum.com

TEXT: Verena Randolf & die Tänzer und Tänzerinnen

SOCIAL MEDIA: Maria Ritsch

 

 

 


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.




Details

 

„Vor ca. 7 Jahren wurde meine Tochter Emma Lou geboren. Sie hat das Down-Syndrom. Kurz brach für uns eine Welt zusammen, aber zum Glück schaffte sie es mit ihrem Charme, uns bald wieder das Lachen zu lehren.

 

Etwa ein Jahr später – es war gerade ein Artikel über Emma Lou im Nachrichtenmagazin Profil erschienen – erreichte uns ein Anruf von einer Familie, die gerade einen kleinen Buben namens Elliot mit Trisomie 21 bekommen hatte. Wir trafen die Eltern in einem Kaffeehaus beim Krankenhaus. Sie weinten wie wir damals. Und wie Emma Lou hat es auch Elliot geschafft, die Tränen der Eltern bald durch Lachen zu ersetzen.

 

Heute sind die beiden Freunde und tanzen gemeinsam mit ihren „Buddies“ in der Tanzgruppe „Ich bin O.K.“. Sie lieben die Bewegung zur Musik, und die Glückseligkeit, die ihnen das Tanzen gibt, ist täglich zu spüren. Die Tanzkünste werden zu Hause und bei jeder Gelegenheit gezeigt. Das Tanzen gibt ihnen Kraft und Selbstbewusstsein sowie Vertrauen zu ihrem Körper.“

 

Philipp Horak

 

 

 

Ich bin O.K.

Kultur- und Bildungsverein der Menschen mit und ohne Behinderung

Ziel des Vereins ist es, Menschen mit und ohne Behinderung in das kulturelle Leben mit einzubinden und durch die künstlerische Tätigkeit die gesellschaftliche Inklusion voranzutreiben, die Begeisterung aller für Tanz und Theater zu entfachen und damit zu einer besseren Lebensqualität beizutragen. Tanzen verbindet und Tanzen verändert. Wir wünschen uns eine nachhaltige und umfassende Verbesserung der Lebenssituation aller Menschen durch Tanz und eine Gesellschaft, in der Vielfalt auf Offenheit und Akzeptanz trifft.

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 37.700,-
  • - Eigenmittel
    € 26.040,-
  • Finanzierungsziel
    € 11.660,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.399,-
  • Zielbudget
    € 13.059,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 10.460,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 10.460,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.040,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.11.2019
  • Projektrisiken

    keine 

  • Budgetplanung


    PROJEKTMANAGEMENT: 


    Koordination allgemein / Recherche / Einreichungen für die Finanzierung / Crowdfunding € 2040,– 



    FOTOGRAFIE:


    Fotografie € 6000,– / Bildbearbeitung € 1200,–



    TEXT:


    Autoren € 2400,– / Lektorat € 1200,–




    GRAFIK:


    Konzeption / Entwurf € 2400,– / Detailausarbeitung / Datenaufbereitung / Koordination mit der Druckerei € 4800,–




    PRODUKTION + VERSAND:


    Proof € 1200,– / Druckkosten (1000 Stück) € 9600,– / Postkarten + Foto-Print € 360,– / Versandkosten € 500,–


    ---------------------------------------------------------


    ICH BIN O.K:


    ( Aufwandsentschädigung wie z.B. Locations ,Tänzerinnen, Betreuung, u.v.m ) 6000,-



    ---------------------------------------------------------


    GESAMTBETRAG (inkl Mwst.)  € 37700,–

Dateien

Galerie

video

News

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Das Buch über den Verein Ich bin O.K wurde am 01.03.2020 am Badeschiff Wien vorgestellt. 

Im Frühjahr 2019 haben wir (Marion Mayr, GRAFIKUM und Philipp Horak) das erste Mal über ein Buch über den Verein Ich bin O.K. gesprochen. Erstens waren wir schon seitdem unsere Kinder dort tanzen von der netten Atmosphäre sehr angetan und weiteres war das 40-jährige Jubiläum ein Anlass alle Menschen, die in diesem Verein tätig sind, in den Vordergrund zu stellen. 

Da wir das Buch im Eigenverlag herausgeben wollten, starteten wir ein Crowdfunding mit Repekt.net um die Produktionskosten abzudecken. Im Mai 2019 hatten wir die Produktionskosten gesammelt und wir startet mit der Herstellung des Buches.

Katalin Zanin beschreibt in einem Interview im Buch die ersten Momente des Vereins Ich bin O.K., den sie 1979 gegründet hat. Mathias Mehrwald, ein Tänzer von Ich bin O.K. spricht über die Bedeutung von Ich bin OK für ihn als Tänzer. Mike und Clara reden über ihre Liebe, die bei Ich bin ok begonnen hat und Sybille Norden beschreibt wie ihr Sohn Niklas sich in dem Verein entfalten kann. Zu guter Letzt kommt noch Kirin Espana-Orozco, ein Tanzlehrer, zu Wort und erzählt über seine Methode seine Tänzer und Tänzerinnen zu motivieren.  Weiteres konnten wir Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen für uns als Autor gewinnen. Er schrieb ein Vorwort über die Notwendigkeit von Inklusion. Es wurden über 120 Tänzer und Tänzerinnen fotografiert.  

Bei der Präsentation am 1. März 2020 im Wiener Badeschiff waren ca. 250 Menschen anwesend, die sich zum Teil das Buch, welches sie im Zuge des Crowdfunding unterstützt haben, abholten oder ein neues erworben haben. Zusätzlich haben wir dort über 80 Stück verkauft. 

Insgesamt haben wir eine Auflage von 1000 Stück. Ca. 90 Stück wurden im Rahmen des Crowdfundings quasi vorbestellt und haben somit die Produktionskosten des Buches unterstützt. 

Das Buch dient dem Verein als Werbung. Als Werbung für seine Projekte und als Dankeschön an alle im Verein ehrenamtlich mitwirkendenden Menschen. 

Aufgrund der derzeitigen Corona Pandemie wurden alle Veranstaltungen, bei denen wir das Buch auflegen wollten, abgesagt. Teilweise wurden sie auf den Herbst 2020 verschoben. 

 

Herausgeber des Buches: ICH BIN OK 

Fotos: Philipp Horak

Grafik: Marion Mayr/ Grafikum

Autoren und Autorinnen: Dr. Alexander Van der Bellen, Verena Randolf, Angelika Hager, Sebastian Hofer, Helga Neira Zugasty, Maria Dinold und Hana Zanin Pauknerova

 

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Das Buch ist ein Dankeschön an alle Menschen, die diesen Verein 40 Jahre mit aufgebaut haben. Es wird die Arbeit, die geleistet wurde, ein wenig beschrieben und vor allem wird unterstrichen, wie wichtig der Verein für die Menschen, die dort jede Woche mindestens einmal Tanzen, ist. Es wurde versucht, allen Mitgliedern einen Platz in dem Buch zu geben

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wie oben schon beschrieben wurde, waren bei der Präsentation über 250 Menschen anwesend. Wir hatten eine Vorankündigung des Buches im Nachrichtenmagazin Profil und zwei Buchempfehlung in der Presse und im Augustin.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Das Geld wurde unter anderem für die Produktion des Buches ausgeben. Weiteres für den Versand der Bücher, welche im Zuge des Crowdfunding vorab erworben wurden. Siehe Kostenaufstellung für weitere Details. 

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Zugeordnete Themen