Gleichberechtigung & Frauenrechte

OIS•IN•AN - Genießen für den Guten Zweck

121 Unterstützer:innen

OIS•IN•AN verbindet soziale Konzepte mit Nachhaltigkeit: Schaffung von Arbeitsplätzen für benachteiligte Frauen mit Migrationshintergrund, nachhaltige Gastronomie, PopUp lokaler Produzent*innen.

8691 €
51,73%
finanziert
€ 16.800
Budget
Projektumsetzung: 01.10.2020 - 01.10.2022
Land/Region: Österreich/Wien
Social Media:
Status: abgeschlossen
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Abschlußbericht

Das Projekt “OIS.IN.AN - Genießen für den Guten Zweck” wurde durch den Verein “Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Österreich - Free Girls Movement” umgesetzt und hatte ein Ziel: nämlich erste Arbeitserfahrungen am österreichischen Arbeitsmarkt für junge Frauen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte zu ermöglichen. Wie der Name OIS.IN.AN bereits sagt, ist das Vereinslokal alles in einem. Denn nicht nur soziale Nachhaltigkeit, sondern auch ökologische Nachhaltigkeit war Teil des Konzeptes. Durch die Auswahl von regionalen und saisonalen Produkten, durch den Verzicht auf Fleisch und zu guter letzt durch die Zertifizierung als Bio-Lokal, setzten wir ein Zeichen. Denn, wie können wir ein authentisches Projekt sein, dass sich für Fairness und Chancengerechtigkeit einsetzt, ohne alle Aspekte zu beachten? In dem wir ganzheitlich arbeiten. Und dies ist uns gelungen! 

Eine der größten Herausforderungen neben der Pandemie war es, jene Mitarbeiterinnen gut auf das operative Tagesgeschäft vorzubereiten, die ungeschult waren - nämlich die Zielgruppe unseres Projektes: junge Frauen die bisher wenig bis gar keine Arbeitserfahrung sammeln konnten und aufgrund ihrer Bildung bisher benachteiligt waren. Wir konnten immer wieder feststellen, wie sehr es nötig war, genau diese Zielgruppe anzusprechen und in dieses Projekt einzugliedern. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass es notwendig war, eigene Systeme und Strukturen zu etablieren, die ihnen dabei helfen, eine gute Leistung abzurufen und das Lernen zu lernen. 

Rückblickend dürfen wir festhalten, dass es neben vielen Herausforderungen, die das Projekt mit sich brachte, auch viele Erfolge zu verzeichnen gab. Allen Voran freuen wir uns besonders, dass unsere Mitarbeiterinnen wertvolle Erfahrungen und teilweise erste Arbeitserfahrungen sammeln konnten. Ganz besonders freuten wir uns über das Feedback von Seiten der Mitarbeiterinnen, die durch das Projekt neben der Erfahrung auch ein neues Netzwerk gewonnen haben. Wir freuen uns auch, dass wir dazu beitragen konnten, ein breiteres Bewusstsein für Themen wie Nachhaltigkeit und Social Business zu schaffen und als Inspiration, nicht nur für unsere Gäste, Mitarbeiterinnen sondern auch für uns selbst zu dienen.

Ganz besonders möchten wir uns bei den Mitarbeiterinnen und Freunden bedanken, die uns während der langen Lockdown-Phasen zur Seite gestanden haben. Ein weiterer Großer Dank geht an alle Menschen, die dieses Projekt durch ihr Know-How und finanziell unterstützt haben. Ohne euch alle, wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen und wir freuen uns sehr, dass wir diese Vision gemeinsam realisieren durften.

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das Projekt erfüllt?

OIS.IN.AN steht für alles in einem: saisonal, regional, vegetarisch/vegan, Bio, ökologisch und auch sozial nachhaltig. Unser oberstes Ziel ist die nachhaltige Integration benachteiligter Frauen am Arbeitsmarkt durch ein umweltbewusstes  Gastronomiekonzept zu ermöglichen. Somit soll ein neues Bewusstsein für Themen wie Frauenrechte, Gender Pay Gap, Arbeitslosigkeit bei jungen Migrantinnen, wirtschaftliche Inklusion, nachhaltiges und regionales Wirtschaftswachstum und Gesellschaftlicher Wohlstand in zusammenhang mit Umweltaspekten geschaffen werden. Dies ist uns durch folgendes gelungen: 

  • Junge Menschen, die aufgrund von intersektioneller Diskriminierung am Arbeitsmarkt benachteiligt sind, konnten ihre ersten Schritte in Richtung finanzieller Unabhängigkeit machen und durch ihre Arbeitserfahrung ihre Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. 
  • Die Einbindung regionaler Lebensmittel wurden lokale Produzent*innen in das Projekt eingebunden und unterstützt. 
  • Durch die Verwendung saisonaler und regionaler Zutaten, sowie der Verzicht auf Fleisch haben wir einen wichtigen Beitrag und ein Zeichen hinsichtlich Klimaschutz setzen können. Denn unsere hauptsächlich vegane Küche hat auch Menschen begeistert, die sich bis dahin wenig bis nicht mit der Thematik auseinander setzten. 
  • Mit der Zertifizierung als Bio-Lokal schafften wir einen Transparenten Umgang mit unseren ausgewählten Zutaten und setzten ein weiteres Zeichen in Richtung nachhaltiger Bewirtschaftung. 

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wir sind davon überzeugt, dass durchdachte und nachhaltige Konzepte wie jene des “OIS.IN.AN” ein erster Schritt in Richtung nachhaltige und soziale Zukunft sein können. Wir alle wussten, welche Herausforderungen die Umsetzung dieses Projektes mit sich bringen würde, denn wir mussten viele Ansätze miteinander verbinden. Es wurden Menschen beschäftigt, die völlig neu angelernt werden mussten und teilweise durch traumatische Erfahrungen in der Leistungsfähigkeit eingeschränkt waren. 

Nichts desto trotz wurde ab der Stunde eins des Projektes eines klar: Die Reaktionen kommen - und sie waren positiv! Die erste große Rückmeldung und somit unseren ersten großen Auftritt verdanken wir der “Presse”. Ein Artikel über das Projekt verschaffte unserem Vorhaben erste große Aufmerksamkeit. Das Medieninteresse stieg daraufhin stetig an. Trotz Lockdown haben wir es geschafft, zahlreiche Interessierte Menschen für unser Projekt zu begeistern: von den unmittelbaren Nachbarn die zu Stammgästen wurden, hin zum Radio-Interview auf Ö1, Artikeln in der Presse, dem Falter, Bezirkszeitungen und großen Blogs wie “1000 things to do in Vienna”, die unser Lokal als Empfehlung angegeben haben, war alles dabei. Neben diesen positiven Reaktionen wurde unser Projekt auch in diversen Master-Arbeiten und Case-Studies eingebunden und im Medienprojekt “Solidarity City” des Cooperative City Magazines als eines von zwölf nachhaltigen und ethischen Initiativen gefeatured.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Die Erlöse der Crowdfunding-Kampagne wurden für den Start unseres Projektes eingesetzt. Konkret wurden die Mittel zu Beginn für die Pacht im ersten Monat (Oktober 2020) genutzt, da wir in diesem Monat noch keine Umsätze erzielen konnten, denn die Türen unseres Lokals wurden erst im November 2020 geöffnet. Der Oktober wurde von uns noch für notwendige Adaptierungen und Umbauten genutzt. Darunter auch die nötige Verkleinerung der vorhandenen Schank. Durch diesen Schritt konnten wir mehr Sitzplätze in unserem Lokal generieren. Da wir unserem nachhaltigen Gedanken treu bleiben wollten, versuchten wir, alles was vorhanden war zu nutzen. Dennoch mussten wir gewisse Elemente, wie etwa Dekorationsmittel hinzukaufen, um das Lokal zu unserem zu machen. Um alles auch offiziell und transparent zu halten, wurden die Mittel des Crowdfundings zu guter letzt noch für den Zukauf eines Finanzamt konformen Registrierkassen-Systems genutzt. Somit konnten wir unsere Einnahmen verbuchen und direkt an das Finanzamt übermitteln. 

Leider kein Fortbestand weil keine Förderung in Corona-Zeit

Das OISINAN wurde zu einer Zeit eröffnet, die genau in die Phase des langen Lockdowns von November 2020- Mai 2021 fiel. Wir ließen nichts unversucht und haben alle Kräfte mobilisiert um diese harte Zeit zu überstehen. Wir hatten auch um Corona-Beihilfen abgesucht. Zu Beginn hat dies vielversprechend ausgesehen, dennoch wurden wir von einer Stelle nach der anderen abgelehnt weil wir ein Verein waren. Schließlich landeten wir beim NPO Fonds, dort wurde auch eine Förderung zugesagt. Nachdem wir den 2. Antrag für das 1.&2. Quartal 2021 stellten, stellte sich heraus, dass aufgrund von Falschinformationen keine weitere Förderung genehmigt wurde und zu guter letzt wurde auch noch ein Teil der bereits genehmigten Förderung rückgefordert. Dieser Prozess hat sich von November 2021- Januar 2022 erstreckt. Wir waren auf diese Beihilfen angewiesen.

Durch die in weiterer Folge enormen Einnahmenverluste und die nach wie vor angespannte Corona-Sitation haben wir uns schweren Herzens dazu entscheiden müssen, das Projekt nicht wie geplant bis Jahresende durchzuführen, sondern früher zu beenden.Wir haben alles mögliche versucht um ein Umdenken bei den Behörden zu erreichen, denn von uns Unternehmern wurde während dieser turbulenten Zeit höchste Flexibilität verlangt. Andersrum wurde aber ein Sonderfall wie der unsere einfach nicht berücksichtigt. Hier wäre unbedingt ein Umdenken nötig, damit Initiativen wie der unseren auch durch solche schwierigen Zeiten geholfen wird.

Trotz allem ist es uns gelungen, den Verein mithilfe unseres Vorstand-Teams aufrecht zu erhalten. Eventuell kommt zu einem späteren Zeitpunkt ein neues Projekt.

Downloads

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Das vorrangige Ziel des Projektes ist es gewesen, einerseits den  Teilnehmerinnen unseres parallel laufenden Projekte "Mädchen helfen Mädchen" und andererseits Frauen, die am Arbeitsmarkt grundsätzlich aufgrund von intersektioneller Diskriminierung benachteiligt waren, eine erste Arbeitserfahrung in Österreich zu ermöglichen. 

Insgesamt waren 11 Personen an dem Projekt beschäftigt, mehr als die Hälfte davon waren Frauen mit Migrations- oder Fluchterfahrung. 

Zwei davon kamen direkt aus unserem Projekt Mädchen helfen Mädchen zu uns. 

Projekt Neuigkeiten

  • WIR SAGEN DANKE!!!!

    Es ist geschafft!! Wir haben dank euch die Finanzierungsschwelle gemeistert und aus diesem Grund möchten wir - das gesamte Team - einfach Danke sagen. Mit dem durch das Crowdfunding gesammelte Geld können wir nun mit unserem Projekt dem Gastro-Lockdown trotzen. Darüber freuen wir uns riesig! Vielen Dank vom  OIS.IN.AN - Team 

    Es ist geschafft!! Wir haben dank euch die Finanzierungsschwelle gemeistert und aus diesem Grund möchten wir - das gesamte Team - einfach Danke sagen. Mit dem durch das Crowdfunding gesammelte Geld können wir nun mit unserem Projekt dem Gastro-Lockdown trotzen. Darüber freuen wir uns riesig!

    Vielen Dank vom 

    OIS.IN.AN - Team 

    mehr
     Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    15.02.2021
    - 15:30
  • Bald ist es geschafft!!

    Einfach nur Wow! Wir sind begeistert und überaus dankbar: die 6.000€ Schwelle ist überschritten. Und das in so kurzer Zeit!  Jezt ist es nicht mehr weit bis zur Finanzierungsschwelle. Nur mehr 1450€ und dann ist dieser große Schritt dank euch geschafft.  Wir sagen ein weiteres mal: DANKE!!

    Einfach nur Wow! Wir sind begeistert und überaus dankbar: die 6.000€ Schwelle ist überschritten. Und das in so kurzer Zeit! 

    Jezt ist es nicht mehr weit bis zur Finanzierungsschwelle. Nur mehr 1450€ und dann ist dieser große Schritt dank euch geschafft. 

    Wir sagen ein weiteres mal: DANKE!!

     

    mehr
     Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    27.01.2021
    - 19:23
  • Wir haben die 3000€ geknackt!

    Wir möchten uns für jeden einzelnen Beitrag vielmals bedanken!! Die 3000€ sind geschafft. Um die Finanzierungsschwelle zu übersteigen fehlen uns aktuell noch 5.224€. Mit dem Support so vieler Menschen haben wir die große Hoffnung, auch das noch zu schaffen.

    Wir möchten uns für jeden einzelnen Beitrag vielmals bedanken!! Die 3000€ sind geschafft. Um die Finanzierungsschwelle zu übersteigen fehlen uns aktuell noch 5.224€. Mit dem Support so vieler Menschen haben wir die große Hoffnung, auch das noch zu schaffen.

    mehr
     Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    17.12.2020
    - 11:19
  • Und wieder eine Hürde überwunden

    Wir haben es geschafft und die 2000€ Hürde überwunden!

    Wir haben es geschafft und die 2000€ Hürde überwunden!

    mehr
     Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
    20.10.2020
    - 09:59

Über das Projekt

Dankeschön

Danke-Karte vom OIS.IN.AN Team

verfügbar: 116

inkl. ein Getränk

verfügbar: 0

Diversity-Potentiale entdecken

verfügbar: 0

inkl. vegetarischer Jause

verfügbar: 14

Kennenlernen des Teams im Lokal inklusive Goodie-Bag

verfügbar: 10

Ein Bild mit den Namen der Supporter wird im Lokal platziert und Stempelkarte für 30 Freigetränke (nicht übertragbar)

verfügbar: 49

Worum geht es in dem Projekt?

Unser Lokal OIS•IN•AN bietet benachteiligten Frauen mit Flucht-/Migrationshintergrund die Möglichkeit sich aktiv in den österreichischen Arbeitsmarkt zu integrieren, erste Arbeitserfahrung zusammeln und sich somit eine eigenständige Zukunft in Österreich aufzubauen. Ziel des Lokals ist es, Marginalisierung vorzubeugen und diese Frauen in die Mitte der Gesellschaft zu holen. Alle Einnahmen des Lokals kommen einerseits direkt den angestellten Frauen in Form von Gehältern und sozialer Absicherung zugute und andererseits werden dadurch die weiteren Projekte unseres Vereins "Free Girls Movement" finanziert. 

Das OIS•IN•AN soll diesen Frauen einen Raum geben, um sich ohne äußere Zwänge zu entfalten, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder anerkanntem Bildungsgrad. Absolventinnen unseres Projektes 'Mädchen-helfen-Mädchen', welches auf die individuellen Bildungs- und Karriereorientierung abzielt, können in unser Lokal einsteigen und Qualifikationen in diversen Bereichen wie Service, Buchhaltung, Einkauf oder Management erwerben. Die Notwendigkeit einer solchen Möglichkeit für benachteiligte Frauen in Österreich ergibt sich durch einen erschwerten Eintritt in den Arbeitsmarkt, aufgrund häufig nicht anerkannter Bildungswege oder kultureller Barrieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Budget von 10.000 EUR wird als Startkapital für die Gründung des Lokals genutzt. Das zusätzliche Budget von 5.000 EUR wird für Fixkosten (Miete, laufende Investitionskosten) genutzt. 

 

Das Konzept:

Das Lokal OIS•IN•AN unserer Non-Profit-Organisation "Free Girls Movement" bietet einen Ort für kulturellen Austausch und soll Benachteiligungen auf mehreren Ebenen entgegenwirken, sei es aufgrund von Geschlecht, Bildung oder Herkunft. Frauen, denen der Einstieg in den Arbeitsmarkt erschwert wird, haben bei OIS•IN•AN die Chance auf einen Berufseinstieg und das Erwerben von Qualifikationen in diversen Arbeitsbereichen.

Das Lokal:

Wie der Name OIS•IN•AN bereits impliziert, kombiniert unser Vereinslokal verschiedene Konzepte. Zum einen wird auf Nachhaltigkeit und Zero-Waste Wert gelegt und auf die Verwendung von Lebensmitteln aus regionalem Anbau geachtet. Unser Vereinslokal bietet vegetarische und vegane Speisen mit einer saisonalen Speisekarte an. Ein Pop-up Store im OIS•IN•AN wird lokalen Produzent*innen zudem die Möglichkeit geben, ihre Waren direkt bei uns anzubieten. Dieses Konzept eines Lokals/Pop-up Stores, welches ausschließlich von Frauen mit Flucht und Migrationshintergrund umgesetzt wird, ist einzigartig in Wien. Der Fokus auf Gleichberechtigung, Emanzipation und Integration von benachteiligten Frauen steht bei unserem Lokal im Vordergrund und zeichnet dieses Projekt aus.

Unser Team:

Wir sind ein junges, interdisziplinäres und multikulturelles Team. Mit unserem Verein "Bildungsinitiative für benachteiligte Frauen in Österreich - Free Girls Movement" - setzen wir uns dafür ein, Frauen mit Migrationshintergrund bei der individuellen Zukunftsgestaltung zu unterstützen um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Für herausragende Absolventinnen unserer vorausgehenden Bildungsprojekte bietet das Vereinslokal daher die Möglichkeit, einen Berufseinstieg in Österreich zu finden, Arbeitserfahrung in diversen Bereichen zu sammeln sowie sich aktiv und produktiv in der österreichischen Gesellschaft einzubringen und zu integrieren.

Projektstandort: Lerchenfelderstraße, 1080 Wien, Österreich

Finanzierungsziel:
€ 15.000,-
Abwicklungsgebühr:
€ 1.800,-
Crowdfunding-Summe:
€ 16.800,-
Finanzierungsschwelle:
€ 8.250,-
Auszahlungsbetrag Teil 1:
€ 6.984,-
Auszahlungsbetrag Teil 2:
€ 776,-
Abgabedatum Abschlussbericht:
15.10.2022

Herbert Wieninger
vor 3 Jahren
jakob fuchs
vor 3 Jahren
Renate Barany
vor 3 Jahren
Felicitas Konecny
vor 3 Jahren
Gastspender:in
vor 3 Jahren
vor 3 Jahren
Roland Czech
vor 3 Jahren
Gastspender:in
vor 3 Jahren

WIR SAGEN DANKE!!!!

Es ist geschafft!! Wir haben dank euch die Finanzierungsschwelle gemeistert und aus diesem Grund möchten wir - das gesamte Team - einfach Danke sagen. Mit dem durch das Crowdfunding gesammelte Geld können wir nun mit unserem Projekt dem Gastro-Lockdown trotzen. Darüber freuen wir uns riesig!

Vielen Dank vom 

OIS.IN.AN - Team 

 Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
15.02.2021
- 15:30

Bald ist es geschafft!!

Einfach nur Wow! Wir sind begeistert und überaus dankbar: die 6.000€ Schwelle ist überschritten. Und das in so kurzer Zeit! 

Jezt ist es nicht mehr weit bis zur Finanzierungsschwelle. Nur mehr 1450€ und dann ist dieser große Schritt dank euch geschafft. 

Wir sagen ein weiteres mal: DANKE!!

 

 Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
27.01.2021
- 19:23

Wir haben die 3000€ geknackt!

Wir möchten uns für jeden einzelnen Beitrag vielmals bedanken!! Die 3000€ sind geschafft. Um die Finanzierungsschwelle zu übersteigen fehlen uns aktuell noch 5.224€. Mit dem Support so vieler Menschen haben wir die große Hoffnung, auch das noch zu schaffen.

 Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
17.12.2020
- 11:19

Und wieder eine Hürde überwunden

Wir haben es geschafft und die 2000€ Hürde überwunden!

 Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
20.10.2020
- 09:59

Die ersten 1000 EURO sind geschafft!

Wir sind mittlerweile bei über 1.000 EURO angekommen! Wir freuen uns riesig über jeden einzelnen Beitrag! Denn nach wie vor sind wir davon überzeugt: Viele schaffen mehr!

 Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
Bildungsinitiative für benachteiligte Mädchen in Ö
21.09.2020
- 11:18

Dankeschön

Danke-Karte vom OIS.IN.AN Team

verfügbar: 116

inkl. ein Getränk

verfügbar: 0

Diversity-Potentiale entdecken

verfügbar: 0

inkl. vegetarischer Jause

verfügbar: 14

Kennenlernen des Teams im Lokal inklusive Goodie-Bag

verfügbar: 10

Ein Bild mit den Namen der Supporter wird im Lokal platziert und Stempelkarte für 30 Freigetränke (nicht übertragbar)

verfügbar: 49