Projekt-ID: 2219

Isabella und der Assistenzhund Lio werden ein Team!

eingereicht am: 02.03.2021
Budget: € 11.000,-
Finanzierungsfrist: 02.08.2021
Finanzierungsschwelle: € 5.500
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Sonstige
Themenkreis: Soziales Engagement

Allgemein

Projektteaser

Es ist schwer eine unsichtbare Behinderung zu haben - es ist für die Umwelt kaum nachvollziehbar. Assistenzhund Lio macht plötzlich Welten auf. Unmögliches wird möglich.

Projektadresse

Neudorfberg 78
8211 Ilztal

Wien, Ilztal
  • Start Projektumsetzung: 02.03.2021
  • Ende Projektumsetzung: 01.09.2021

Projektbeschreibung

Assistenzhund Lio wird Isabella zur erfolgreichen Bewältigung eines seltenen Studiums verhelfen. 

Isabella leidet seit ihrem zwölften Lebensjahr an einer kPTBS (komplexe Posttraumatische Belastungsstörung). Es war schon immer ihr Traum, Restauratorin zu werden. Die Aufnahme in diesen Studienzweig ist sehr schwierig - an ihrer Universität in Wien werden jedes Jahr nur 2 Studierende dieses Fachbereichs aufgenommen!

Sie schaffte die schwierigen Aufnahmeprüfungen, musste aber wegen ihrer Erkrankung das Studium wegen mehrmonatigen Krankenhausaufenthalten unterbrechen - die Lehrenden hielten ihren Platz für sie frei. 

Der Assistenzhund Lio wird es ihr ermöglichen, die Einheiten im Atelier und Labor zu absolvieren, und die Vorlesungen zu besuchen. Er bietet Unterstützung, welche sie von einem Menschen nicht annehmen kann.  Der menschliche Kontakt löst nämlich in Momenten, in denen es ihr nicht gut geht, Panikattacken und Flashbacks aus. Der Assistenzhund gibt ihr Tag und Nacht Sicherheit, er weiß Handlungsabläufe in bestimmten Situationen zu initiieren, und er führt sie verlässlich nach Hause oder an die Universität, wenn sie die Orientierung verliert. Die Erkrankung schränkt Isabella auch in der Hinsicht ein, dass sie in schlechten Phasen ein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten entwickelt. Durch den Hund bleibt sie auch dann aktiv. Lio unterbricht ihre Dissoziationen, und bringt ihr ihre Medikamente.

Isabella weiß diese Leistungen hoch zu schätzen, und achtet sehr auf seine Bedürfnisse. Er ist ein ganz besonderer Hund, dem sie ein spannendes Leben voller Abwechslung bietet. 

Die Ausbildung eines Assistenzhundes ist allerdings sehr teuer, und umfasst eine Summe, die Isabella als nicht erwerbsfähig eingestufte Studentin unmöglich alleine aufbringen kann. 

Bitte helft Isabella dabei, ihren Alltag in Zukunft zusammen mit Lio bestreiten zu können. Die Beiden sind ein tolles Team, und freuen sich schon auf die bevorstehende Prüfung am Messerli Institut. Sie ist euch für jeden Beitrag unendlich dankbar und hofft auf euer Verständnis und eure Unterstützung. 


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Nachweis über bestandene Assitenzhundeprüfung am Messerli Institut, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht. Evtl. Medienberichte.

Details

Eine Posttraumatische Belastungsstörung tritt auf, wenn es aufgrund erlebter psychischer, körperlicher, oder sexualisierter Gewalt zu schwerwiegenden Traumata kam. Die Bezeichnung "Komplex" wird dann verwendet, wenn diese belastenden Situationen nicht einmal, sondern wiederholt erlebt wurden, oder über einen langen Zeitraum anhielten. Die Geschehnisse waren zu einschneidend, um sie verarbeiten zu können.

Konkret bedeutet das für Isabella, dass ihr Alltag immer noch von Ängsten, und dem Gefühl der Ohnmacht und Hilflosigkeit geprägt ist. Dies äußert sich durch Flashbacks, Panikattacken, Dissoziationen, und wiederkehrenden Alpträumen, und schränkt sie so enorm ein. Wegen ihrer niedrigen Reizschwelle entwickelte sich ein Vermeidungsverhalten, um sogenannten Triggern (Auslösern) auszuweichen. Dadurch fallen ihr alltägliche Situationen extrem schwer, wie beispielsweise Einkäufe zu erledigen, oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Der Assistenzhund soll es ihr ermöglichen, ihre Ausbildung fortzusetzen, und wieder am gesellschaftlichem Leben teilzuhaben. Wenn ihr mehr von Isabellas und Lios gemeinsamen Weg erfahren wollt, findet ihr sie auf Instagram unter isabella_und_lio, oder auf Facebook unter Isabella Swa, wo sie täglich liebevolle Beiträge und Fotos veröffentlicht. 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 10.000,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 10.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.000,-
  • Zielbudget
    € 11.000,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 5.500,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 9.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.000,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    15.09.2021
  • Projektrisiken

    keine

  • Budgetplanung

    Die Kosten für die Ausbildung des Assistenzhundes belaufen sich auf insgesamt €17,480.

    Isabella rechnet mit Zuschüssen von Österreichischen Hochschülerschaft und Bundesministerium, wobei sie noch keine Zusagen hat. Diese kommen erst wenn die Prüfung des Teams durch das Messerli institut abgenommen ist und das Team die staatliche Zertifizierung hat.

     

     

Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Independence Dogs Austria

hat am 06.05.2021 geschrieben

Assistenzhundeprüfung geschafft!

Lio, mein Engel auf vier Pfoten, hat in der vergangenen Woche die Prüfung am Messerli-Institut mit Bravour bestanden! Er ist damit jetzt ganz offiziell ein schokobrauner Assistenz-Lauser, der mir nun ein hundelebenlang überall dorthin folgen darf, wo auch ich bin. Unnötig zu erwähnen, dass ich wahnsinnig stolz auf ihn bin!

mehr

Meinungen

Zugeordnete Themen