Projekt-ID: 2302

Vermittlung von Sport an Menschen in Haft

eingereicht am: 20.09.2021
Budget: € 11.333,-
Finanzierungsfrist: 28.03.2022
Finanzierungsschwelle: € 6.000
Land/Region: Österreich
Art: Sonstige
Themenkreis: Start-ups & Social Enterprises

Allgemein

Projektteaser

Wir trainieren fürs Leben. Im Oktober 2021 starten wir unser erstes Sport-Projekt in der Haftanstalt Korneuburg. Mit deiner Unterstützung geben wir Menschen die Chance auf ein sportliches Leben.

Projektadresse

Justizanstalt Korneuburg
  • Start Projektumsetzung: 01.10.2021
  • Ende Projektumsetzung: 01.06.2022

Projektbeschreibung

Phönix - Training for Life ist ein gemeinnütziger Verein zur Vermittlung von Sport an Menschen in Haft.

Sport ist für die Entwicklung des Menschen von entscheidender Bedeutung, da er die körperliche, soziale und emotionale Gesundheit fördert. Durch regelmäßige Kraft- und Konditionstrainings während der Haft sowie Unterstützung bei der Suche nach einem Sportverein, für die Zeit nach der Entlassung, tragen wir zum Gelingen der Resozialisierung von Strafgefangenen bei.

Unser großes Ziel ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Unterstütze uns dabei!


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht. 

Kurzstudie zur Wirkung von Sport als Resozialisierungsmaßnahme.

Details

Justizanstalt Korneuburg

Korneuburg ist die zweitjüngste Justizanstalt in Österreich. Sie verfügt über eine moderne Architektur mit geeigneten Sport- und Freizeitbereichen für die Durchführung eines Pilotprojekts. Gemeinsam mit den Justizwachebeamt:innen kann eine Liste geeigneter Teilnehmer erstellt und die Durchführung mit genügend Vorlaufzeit geplant werden. Die Zahl der Teilnehmenden für das Pilotprojekt beläuft sich vorerst auf 10 bis 15 männliche Haftinsassen.

 

Das Konzept

Das sportdidaktische Konzept zielt auf die Selbsterfahrung ab und soll durch eine pädagogische Anleitung zu einer gesunden Einstellung zum eigenen Körper, einem angemessenen Selbstwert und einem sozial verträglichen Umgang mit Konflikten führen.

Der operative Zeitraum in der Haftanstalt ist erstmal bis Ende März geplant Anschließend folgt die Pilotierungsphase bzw. Berichtveröffentlichung und Vorbereitung der Ausweitung auf andere Haftanstalten.
Das passiert in den darauffolgenden Monaten sowie die anschließende Begleitung und sportliche Beratung der entlassenen Teilnehmer, offiziell bis Ende September 2022. Somit beträgt die Dauer für das gesamte Pilotprojekt 1 Jahr, von Oktober 2021 bis Oktober 2022.

Die Trainings finden zwei Mal pro Woche zu je 90 Minuten statt. Nach Abschluss des Pilotprojekts wird ein Abschlussbericht über unsere Homepage veröffentlicht.

Die Teilnehmer sind mind 18 Jahre alt, männlich und werden von der JA Korneuburg ausgewählt. (zwischen 10 und 15 Teilnehmer fürs Pilotprojekt).

 

Wer sind wir?

Ricardo Parger ist Jurist und hatte Einblick bei Staatsanwaltschaft, Gerichten und Haftanstalten im Rahmen seiner Berufserfahrungen. Dort hat er festgestellt, dass Menschen in Haft einen großen Bedarf haben nach Angeboten, die den Wiedereinstieg in die Gesellschaft erleichtern und dass in Österreich die Rückfallrate sehr hoch ist (jeder 2. wird wieder rückfällig!).

Dominik Bachmeier ist Sportpädagoge und klinischer Sozialarbeiter in Ausbildung mit Vorerfahrungen in einer bayerischen Jugendstrafanstalt, in der er ein Sportprojekt durchgeführt hat.

Ricardo und Dominik haben sich über den Wiener Gefangenenseelsorger Christian Kuhn kennengelernt und in weiterer Folge Phönix auf die Beine gestellt. Außerdem haben sie das Justizministerium und die Haftleitung in Korneuburg vom Projekt überzeugt und starten am 1. Oktober 2021.

Unsere Website.

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 30.121,-
  • - Eigenmittel
    € 20.000,-
  • Finanzierungsziel
    € 10.121,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 1.212,-
  • Zielbudget
    € 11.333,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 6.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 9.109,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.012,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    15.06.2022
  • Projektrisiken

    Die Coronapandemie könnte den Ablauf des Projekts verzögern.
    Bei sportlichen Aktivitäten besteht immer ein gewisses Verletzungsrisiko.

  • Budgetplanung

    Die Finanzierung des Pilotprojekts wird vom Verein Phönix organisiert. Dazu zählen private Spenden, finanzielle Unterstützung durch Unternehmen und von öffentlichen Institutionen. Die genaue Aufschlüsselung der Kosten stellen wir im Abschlussbericht und auf einer eigenen Homepage zur Verfügung.

    Voraussichtlich wird ca. die Hälfte des gespendeten Geldes, also € 5.000,- zur Deckung der Personalkosten (Trainingseinheiten, Vorbereitung, Nachbearbeitung), ein Drittel, also € 3.000,- für Sachaufwendungen (Equipment, Bekleidung, Sport-Paket für Teilnehmende) und weniger als ein Viertel (ca. € 2.000,-) für die laufenden Vereinsausgaben (Büromiete, Büromaterial, Publikationen, Broschüren) von Phönix aufgewendet.

News

Meinungen