Projekt-ID: 2313

Bildung und Wiederaufbau in Haiti

Initiator/In: Hans-Dieter Nerbl
eingereicht am: 16.11.2021
Budget: € 2.200,-
Finanzierungsfrist: 14.01.2022
Finanzierungsschwelle: € 1.100
Land/Region: Österreich/Salzburg
Art: Aktion
Themenkreis: Armut & Sozialstaat

Allgemein

Projektteaser

Dernania Raymond will ihr Studium in Haiti abschließen. Die Hütte ihrer Mutter liegt nach dem Erdeben im August noch immer in Trümmern. Es fehlt das Geld zum Wiederaufbau und für die Studiengebühr.

Projektadresse

Hans Dieter Nerbl
5760 Saalfelden

Les Cayes / Haiti, wo das Erdbeben im August dieses Jahres die größten Schäden angerichtet hat.
  • Start Projektumsetzung: 01.10.2021
  • Ende Projektumsetzung: 31.01.2022

Projektbeschreibung

Am 14. August 2021 ereignete sich nachmittags im westlichen Teil von Haiti ein schweres Erdbeben der Stärke 7,2. Über 2000 Menschen sind dabei gestorben.

Ich möchte den Betroffenen dort helfen, besonders Dernania Raymond.

Die armselige Wellblechhütte der Mutter von Dernania Raymond in Les Cayes ist durch das Erdbeben im August unbewohnbar geworden. Die Reparaturkosten von umgerechnet ca 1500 € sind für österreichische Verhältnisse ein geringer Betrag; für Haiti ist das für die meisten Menschen unerschwinglich.

Dernania hat dadurch auch kein Geld um ihr Studium fortzusetzen. Schulbildung in Haiti ist nur in Privatschulen gegen hohe Gebühren sinnvoll. Gerade für Mädchen ist eine Ausbildung die Hoffnung auf eine selbstbestimmte Zukunft.

 

Das ist ein Kooperationsprojekt mit APC-Help. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Zu den Nachweisen noch eine Info:

Es herrscht Chaos im Land, offizielle Rechnungen werden nur von offiziellen Institutionen wie Schulen, Universitäten und Behörden zu bekommen sein. Wir verlassen uns auf die persönliche Bekanntschaft mit dem Projektleiter vor Ort, Hebert Montuma, mit dem wir seit 10 Jahren in ständiger Verbindung sind.

Fotos vom Wiederaufbau und Bestätigungen der Bildungseinrichtung können geliefert werden.

Details

Wer ist Dernania?

Studentin, 23, Tochter von Hélène Aujour und Gesner Raymond; der Vater ist seit 9 Jahren gelähmt. 6 Geschwister. Die Mutter handelt mit Cassava (Maniok) und muss den Lebensunterhalt für die Familie ganz allein bestreiten. Die Armut in diesem Land ist für uns nicht vorstellbar. Dernania lebt in Camp-Perrin und studiert Verwaltungswissenschaften (sciences administratives) im vierten Studienjahr am Business Technology Institue in Les Cayes. Das Semester hat aufgrund der Erdbebenschäden vom August erst am 8. November verspätet begonnen, das Semesterende steht noch nicht fest, weil es wegen der chaotischen Situation immer wieder Unterbrechungen gibt. Die Studiengebühr für dieses Semester beträgt 24.500 HTG = ca 250 USD = ca 216 €, wobei sich der Wechselkurs der Währung in Haiti ständig ändert.

 

Wer bin ich?

Hans-Dieter Nerbl, Lehrer und Erwachsenenbildner, Dolmetscher und Übersetzer im Ruhestand. Mitbegründer und ehem. Projektleiter bei https://handinhandmithaiti.home.blog/
10 Jahre Projektleiter und stellv. Vorsitzender von Alpine Peace Crossing; APC-Friedenspreis 2019

 

Woher wir uns kennen?

Wir kennen Dernania und ihre Familie nicht persönlich. Dernania ist Teil eines größeren Projekts von Hebert Montuma, ( https://www.facebook.com/hebert.montuma/photos ), ehem. techn. Direktor der Ateliers Ecole in Camp-Perrin, eine großartige Berufsschule, die international unterstützt und gefördert wird. Wir haben Hebert bei unserem persönlichen Einsatz nach dem Erdbeben 2010 kennen gelernt und als Projektleiter für Hand in Hand mit Haiti (s. oben "Wer bin ich") vor Ort gewonnen. Hebert unterstützt Kinder und Jugendliche mit Spenden und Patenschaften, um ihnen eine ordentliche Schulbildung zu ermöglichen. Wir unterstützen in diesem Rahmen Dernania schon viele Jahre lang bis zum bevorstehenden Ende ihrer Ausbildung.
Leider ist Hebert nun seit einigen Monaten krankheitshalber nicht mehr persönlich erreichbar, deswegen wickeln wir nun unsere Unterstützung mit Dernania per Korrespondenz ab.

Weil Eile geboten war, haben wir über Western Union bereits 1.968 Euro aus eigenen Mitteln an sie überwiesen, das sollte für die nötigsten Instandsetzungsarbeiten und die Studiengebühr reichen, wobei da noch die Mietkosten für das Studentenzimmer in Les Cayes nicht einberechnet sind, es gibt so gut wie keine Unterkünfte wegen der Erdbebenschäden, und wenn, dann horrend teuer. Zurzeit dürfte Dernania mit Mopedtaxi pendeln, das ist gefährlich und zeitraubend. Gefährlich insofern, weil Entführungen an der Tagesordnung sind.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 2.200,-
  • - Eigenmittel
    € 200,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.000,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 200,-
  • Zielbudget
    € 2.200,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 1.100,-
  • Budgetplanung

    Wiederaufbau: 1.800 USD

    Studiengebühr: 243 USD

     

    Hinzu kommen noch die Kosten für eine Unterkunft während des Semesters, dafür haben wir noch keine Vorausberechnung, weil es aufgrund der Erdbebenschäden noch so gut wie keine Unterkünfte gibt, die Preise für die wenigen Möglickeiten werden für haitianische Verhältnisse entsprechend hoch sein.

Dateien

Galerie

News

Hans-Dieter Nerbl

hat am 06.12.2021 geschrieben

Danke, danke, danke!

respekt.net ist absolut seriös. Das zeigt sich u.a. daran, dass die Daten der anonymen Spender und Spenderinnen nicht einmal an mich als Projektbetreiber weitergegeben werden.
Deshalb habe ich nur an dieser Stelle die Möglichkeit, mich von Herzen bei allen anonymen Spenderinnen und Spendern zu bedanken. Allen jenen, die ihre Kontaktdaten bekanntgeben, danke ich natürlich persönlich.

Hans Dieter Nerbl

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Familie Raymond baut ihre Hütte wieder auf, Dernania hat ihre Studiengebühr bezahlt. Der Wiederaufbau geht langsam voran und ist noch nicht abgeschlossen. Aufgrund der chaotischen Situation in Haiti und der prekären Versorgungslage auf allen Ebenen sind Geduld und Warten Teil des täglichen Lebens.

Am 2. März kam eine sehr positive Nachricht aus Haiti: Dernania Raymond hat ihr Studium abgeschlossen und gleich ein Praktikum im Wirtschaftsministerium bekommen.

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Dernania Raymond kann ihr Studium zu Ende bringen und sich darauf konzentrieren, eine für Haiti hochwertige Ausbildung mit Aussicht auf einen Job, mit dem sie zum Unterhalt der Familie beitragen kann. Gemeinsam mit dem Verdienst ihrer Mutter können sie besser über die Runden kommen. Zudem ist das eigene Haus, das mit unseren Mitteln wieder aufgebaut werden kann, der beste Schutz vor Armut und Obdachlosigkeit.  

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Ich habe nur mit ausgewählten Personen über das Projekt gesprochen und deren Reaktionen waren durchwegs positiv. Unser Engagement für Haiti ist schon lange bekannt, allerdings hält sich die Spendenbereitschaft in Grenzen. So gut wie alle unsere Freunde und Bekannten sind in Projekte involviert, in denen sie Zeit und Mittel für Flüchtlinge und andere Hilfsbedürftige in Österreich aufbringen. Haiti ist weit weg, kaum jemand hier hat irgendeinen Bezug zu diesem Land. Nach dem Erdbeben von 2010, als wir in Haiti waren und dort Hilfe leisteten, konnten wir in einem Jahr über 50.000 € an Spenden auftreiben. Das wäre jetzt nicht mehr möglich.

Eine unschätzbare Hilfe waren diesmal Ernst Löschner und Donatella Magliani als Spender, und vor allem Manfred  Schwab, der einen Großteil der Spenden für unser Projekt durch einen Aufruf bei seinem Bridgeclub aufgetrieben hat. 

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Das Geld wurde für den Wiederaufbau des Hauses und für die Studiengebühr verwendet.

Rechnungen werden entweder in HTG (Haitianische Gourde) oder Haiti Dollars ausgestellt. Haiti Dollars sind eigentlich keine offizielle Währung, werden aber in der Regel als solche betrachtet. Der Wechselkurs zwischen HTG und € unterliegt erheblichen täglichen Schwankungen. Die Umrechnung von HTG zu € wurde mit dem Faktor 0,00962 gerechnet, das entspricht dem Kurs zum Zeitpunkt der Überweisung nach Haiti am 18.01.2022.

Von uns an Dernania Raymond am 18.102021 überwiesen: € 1.968

Von der Bank in Haiti erhielt sie umgerechnet € 1.953, also um 15 € weniger, die sich die

Bank entgegen der Regeln von Western Union als Kommission einbehalten hat.

Bisher von Dernania geleistete Zahlungen: € -1.964

Schon jetzt zeichnet sich sich eine Differenz von € 689 ab und es ist auch bereits jetzt absehbar, dass dieser Betrag nicht für Dachstuhl, Wellblech und Verputz reichen wird, die Preise sind aufgrund der Versorgungsknappheit ähnlich wie in Österreich stark gestiegen. Wir bemühen uns, das Projekt auf eigene Rechnung bzw. über APC-Help auszufinanzieren.

Nächste Woche sollte ein Kostenvoranschlag für die Fertigstellung des Wiederaufbaus (Dach) kommen.

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Wir helfen mit diesem Projekt von einer Naturkatastrophe betroffenen Menschen.

Zugeordnete Themen