Projekt-ID: 2347

Sprachencafé online – Deutsch für Eltern!

eingereicht am: 21.12.2021
Budget: € 6.930,-
Finanzierungsfrist: 30.06.2022
Finanzierungsschwelle: € 3.780
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Event
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

Wir leben Mehrsprachigkeit! Deswegen möchten wir das Online-Sprachencafé weiterführen und spezielle Deutsch-Tische für Eltern mit Kinderbetreuungspflichten anbieten.

Projektadresse

Einsiedlerplatz 5
1050 Wien

Verein Station Wien
  • Start Projektumsetzung: 01.01.2022
  • Ende Projektumsetzung: 31.12.2022

Projektbeschreibung

Das Online-Sprachencafé wurde im Frühjahr 2020 als Alternative zum Präsenz-Sprachencafé, das seit 2012 im 5. Bezirk organisiert wird, initiiert. Damit sollte auch während der Covid-19-Pandemie ein virtueller Ort der Mehrsprachigkeit geschaffen werden, an dem es möglich ist, in virtuellen Räumen gemeinsam viele verschiedene Sprachen zu sprechen, sich auszutauschen und Zeit in einer Gruppe zu verbringen. Die mehrsprachigen Videokonferenzen finden mittwochabends statt.

Sprachen-Tische mit verschiedenen Schwerpunkten werden auch im Rahmen unseres Projekts „BegegnungsRaum“ freitagnachmittags organisiert, wie zum Beispiel der Deutsch-Tisch für Frauen oder unsere Deutsch-Tische für Anfänger*innen bzw. Fortgeschrittene. Die Sprachen-Tische am Nachmittag ermöglichen auch Eltern mit Kinderbetreuungspflichten die Teilnahme, da diese abends zu den Sprachencafé-Zeiten zwischen 17 und 20 Uhr keine Zeit haben.

Durch die Kürzung unseres Budgets durch einen Fördergeber können wir das beliebte Online-Sprachencafé und die Sprachen-Tische für Eltern am Freitagnachmittag nicht mehr weiterführen. Wir benötigen € 6.300, um die professionelle Betreuung des Online-Sprachencafés und der Sprachen-Tische für Menschen mit Kinderbetreuungspflichten im Zeitraum von Jänner bis Dezember 2022 finanzieren zu können.


Nachweis Projektabschluss

Informationen, Fotos, Neuigkeiten zum Projekt gibt es laufend auf unserer Website www.stationwien.com, auf Facebook, Instagram und im Newsletter. Der Abschlussbericht, die Gesamtabrechnung sowie Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, sind nach Projektbeendigung auf respekt.net online einzusehen.

Details

Unser erfolgreiches Sprachencafé gibt es seit 2012 im 5. Bezirk. Zugewanderte oder geflüchtete Menschen und Österreicher*innen treffen sich hier in freundlichem Kaffeehausambiente bei Tee, Kaffee und Snacks, um sich an Tischen in verschiedenen Sprachen zu unterhalten. Gerade für geflüchtete Menschen ist dieses kostenlose Sprachenangebot außerordentlich wichtig, um Deutsch zu üben, ungezwungen mit Österreicher*innen in Kontakt zu kommen und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Im Sprachencafé wird Mehrsprachigkeit als Ressource sichtbar gemacht und gefördert. Bildungschancen werden eröffnet.

Die Covid-19-Pandemie machte uns kreativ und nun organisieren wir auch eine Online-Version des Sprachencafés. Dieses soll auch 2022 einmal pro Woche am Mittwoch in Form einer moderierten Videokonferenz via Zoom stattfinden. Die virtuellen Tische werden von Moderator*innen ehrenamtlich geleitet, die ihre Erstsprache einer Gruppe von bis zu 8 Personen näherbringen. In der Zeit von 17–20 Uhr gibt es Tische in unterschiedlichen Sprachen zu je einer Stunde. Deutsch ist besonders stark nachgefragt. 

Das Sprachencafé ist ein Raum der Begegnung und ein niederschwelliges Angebot, an dem alle Interessierten gratis teilnehmen dürfen. Damit werden auch Menschen erreicht, die wenig oder gar keinen Zugang zu kulturellen Veranstaltungen haben. Wie das Sprachencafé ist auch die Online-Version seit Beginn an äußerst erfolgreich und auch abseits der Pandemie für viele sehr attraktiv. Pro Abend gibt es bis zu 15 Online-Tische und insgesamt bis zu 80 Personen, die teilnehmen. Dieser außerordentliche Erfolg macht deutlich, wie groß das Interesse an dieser Form der Kommunikation und Begegnung ist.

Um den besonderen Bedarf von Eltern und im Speziellen Frauen gerecht zu werden, bieten wir auch Sprachen-Tische am Freitagnachmittag im Rahmen unseres Projekts "BegegnungsRaum" an. Diese Möglichkeit wird sehr gern angenommen, um Deutsch zu üben und Kontakte zu knüpfen.

Mit der Fortführung des Online-Sprachencafés und der Deutsch-Tische für Eltern möchten wir auch in Zukunft online und in Präsenz Orte der Begegnung schaffen, in der Mehrsprachigkeit gelebt wird.

 

Station Wien

Der Trägerverein Station Wien ist ein gemeinnütziger Verein, der sich im Bereich Bildung, Beratung und kulturellen Austausch engagiert. Seit 1997 setzt der im 5. Wiener Gemeindebezirk ansässige Verein Projekte um, die vor allem der Stärkung zugewanderter Frauen dienen, beispielsweise Mama Lernt Deutsch, Kontaktepool Wien, Sozialberatung, BegegnungsRaum und diverse Veranstaltungen. Durch das Crowdfunding von Respekt.net konnten wir 2012 das Sprachencafé erstmals veranstalten und 2015 erweitern. Mit diesem Spendenaufruf möchten wir versuchen, gemeinsam das Weiterbestehen des Online-Sprachencafés und der Sprachen-Tische für Menschen mit Kinderbetreuungspflichten zu ermöglichen. 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 6.300,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 6.300,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 630,-
  • Zielbudget
    € 6.930,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 3.780,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 5.670,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 630,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.01.2023
  • Projektrisiken

    Im Falle eines Veranstaltungsverbots aufgrund von COVID-19 können die Deutsch-Tische für Eltern nur online stattfinden. 

  • Budgetplanung

    Budget insgesamt: 6.300 Euro

    Personalkosten: 5.940 Euro (Projektbetreuung durch eine Mitarbeiter*in)

    Werbematerial: 105 Euro (Entwurf Flyer und Druckkosten)

    Materialkosten : 55 Euro (Papier, Stifte, Tee, Kaffee, Tassen, Lernmaterial etc.)

    EDV: 200 Euro 

Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Station Wien- Verein...

hat am 12.01.2022 geschrieben

Wir freuen uns über die ersten Spenden!

Wir danken allen, die uns gleich zum Start unserer Kampagne unterstützt haben. 12 Spender*innen nämlich Aldina, Agri, Anna, Christian, Emina, Ferhan, Katharina, Margareta, 3 Gast- und eine Anonymspender*innen haben schon ihre Herzen und Geldbörsen geöffnet! 

Vielen lieben Dank!

Meinungen

Zugeordnete Themen