Flüchtlinge & Zuwanderung

Hilfstransport für die Ukraine

19 Unterstützer:innen

Solidarität zeigen indem man auf sozialen Medien postet ist nur Zuschauen und Wegschauen!

 

Wir werden direkte Hilfe vor Ort leisten!

1360 €
41,21%
finanziert
€ 3.300
Budget
Tamer Özbas
Eingereicht von:
Projektumsetzung: 08.03.2022 - 31.03.2022
Website:
Land/Region: Deutschland/Baden-Württemberg
Social Media:
Status: abgeschlossen
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Abschlußbericht

Nach aktuellen Informationen sind die Hilfsgüter zu Bekleidung und Nahrung mehr als ausreichend an den Grenzen angekommen. Daher haben wir uns für ein medizinisches Hilfspaket entschieden dass wir in Zusammenarbeit mit Herrn Timon Bauer organisiert haben.  

Der Kooperationspartner ist ein Verein, Christliche Medizinische Hilfe direkt e.V., er wurde von einem ärztlichen Team aus Oldenburg, Delmenhorst und Bremerhaven zum Zweck einer humanitären Initiative für medizinische Versorgung in Kriegsgebieten gegründet.

Webseite:https://cmhdev.org

Ziel des Vereines, ist die schnelle und effektive Versorgung der frontnahen Krankenhäuser in Kriegsgebieten mit den wichtigsten Medikamenten und Medizinprodukten.

Der Christliche Medizinische Hilfe direkt e.V.  organisiert den Weitertransport  von Deutschland zu den städtischen Krankenhäusern und der staatlichen Einrichtung en „Ukrainisches wissenschaftliches und praktisches Zentrum für medizinische Notfallversorgung und Katastrophenmedizin des Gesundheitsministeriums“ in der Ukraine in Kiev.

Es ist eine offizielle Organisation, die im Rahmen ihrer satzungsgemäßen Tätigkeit die medizinische Notfallversorgung der Opfer von Notfällen sicherstellt.

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das Projekt erfüllt?

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Liefergegenstand für die Bestellung um 1199 Euro:

Thoraxkatheter CH20 / 28cm lang --> 10 Stück

Thoraxkatheter CH24 / 28cm lang --> 10 Stück

Thoraxkatheter CH28 / 28cm lang --> 10 Stück

Der Restbetrag von 37,36 Euro wurde als Handspende mit auf den Weg gegeben.

Downloads

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Worum geht es in dem Projekt?

Solidarität zeigen indem man auf sozialen Medien postet ist nur Zuschauen und Wegschauen!

Wir werden direkte Hilfe vor Ort leisten!

Alle Menschen haben den Anspruch auf humanitäre Hilfe. Deshalb haben wir die Verpflichtung den Menschen die in unserer unmittelbaren Nähe in Not geraten sind unseren Beistand mit direkter und unkomplizierter Hilfe zu leisten.

Wir sammeln Spendengelder um die Versorgung der geflüchteten Ukrainer direkt an der Grenze zu Polen, Rumänien und Tschechien sicherzustellen. Wir fahren in einer Kolonne von mehr als 10 Fahrzeugen zu den Geflüchteten an die Grenze und versorgen sie mit den Nötigsten wie Essen, Trinken, Bekleidung etc. Geplant ist dieses Wochenende am 11.03.2022. Die Leute sind aus mehreren Bundesländern und die Anzahl der Teilnehmer hängt stark vom Projektbudget ab.

Humanitäre Hilfe muss unabhängig von medialer Aufmerksamkeit, politischen Interessen, ethnischer Zugehörigkeit, Religion und Weltanschauung sein!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Verpflegung und Nahrung für die Flüchtlinge

Solidarität zeigen indem man auf sozialen Medien postet ist nur Zuschauen und Wegschauen! Wir werden direkte Hilfe vor Ort leisten!

Wir sind freiwillige Helfer und haben uns kurzfristig auf Telegram organisiert.  Wir sind eine Gruppe aus verschiedenen Bundesländern. Die Organisation dieser Hilfsaktion übernehme ich. Während der Fahrt und nach getaner Arbeit werden wir Gruppenfotos veröffentlichen damit Sie diese Hilfsaktion auch verfolgen können. 

Die Größe der Kolonne hängt stark von den Spendengeldern ab. 

Je mehr gespendet wird desto mehr Hilfsgüter können transportiert werden.

Projektstandort: Brombeerweg 27, 89075 Ulm, Deutschland

Finanzierungsziel:
€ 3.000,-
Abwicklungsgebühr:
€ 300,-
Crowdfunding-Summe:
€ 3.300,-
Finanzierungsschwelle:
€ 10,-
Auszahlungsbetrag Teil 1:
€ 1.236,-
Abgabedatum Abschlussbericht:
27.03.2022

Gastspender:in
vor 2 Jahren
Yannick Maresch
vor 2 Jahren
Gastspender:in
vor 2 Jahren
Roland Alton
vor 2 Jahren
Gastspender:in
vor 2 Jahren
Gastspender:in
vor 2 Jahren
Martina Hartl
vor 2 Jahren
Gastspender:in
vor 2 Jahren

Tamer Özbas
Eingereicht von: