Projekt-ID: 2457

Volksbegehren gegen Catcalling finanzieren

Initiator/In: Julia Brandner
eingereicht am: 28.09.2022
Budget: € 616,-
Finanzierungsfrist: 31.10.2022
Land/Region: Österreich
Art: Sonstige
Themenkreis: Gleichberechtigung & Frauenrechte

Allgemein

Projektteaser

Lasst uns Catcalling gemeinsam strafbar machen und einen sichereren öffentlichen Raum für weiblich gelesene Personen schaffen!
  • Start Projektumsetzung: 28.09.2022
  • Ende Projektumsetzung: 30.11.2022

Projektbeschreibung

Catcalling beschreibt anzügliches Rufen, Pfeifen oder sexualisierte Kommentare, die meist von Männern kommen und sich gegen Frauen und weiblich gelesene Personen richten.

Es wird als verbale sexuelle Belästigung verstanden, die dafür sorgt, dass sich Frauen im öffentlichen Raum nicht mehr sicher fühlen, sich zu warm kleiden, sich objektifiziert fühlen oder gar ernsthaft das Gefühl haben, in Gefahr zu sein. Catcalling kann sogar mit Angststörungen, Depressionen, Essstörungen und anderen schwerwiegenden psychischen Erkrankungen in Verbindung stehen und Frauen aus dem öffentlichen Raum fernhalten. Es handelt sich um eine geschlechtsspezifische Form von Gewalt, die oft den Grundstein für weitere, schwerer wiegende Gewalttaten legt.

Bis heute wird Catcalling nicht als ernstzunehmendes gesellschaftliches Problem wahrgenommen. Laut dem österreichischen Strafgesetzbuch sind sexualisierende Kommentare und Gesten sowie sexuelle Aufforderungen nicht strafbar. Das muss sich ändern!

Unterstützt mich dabei, ein Volksbegehren einzureichen, damit Catcalling in Österreich strafbar gemacht wird! 

Ganze 559,40 € kostet der Spaß. Für mich als Einzelperson ist das viel Geld, weshalb ich hoffe, mir dies mit anderen teilen zu können, die sich ebenfalls eine gerechtere Gesellschaft wünschen.


Nachweis Projektabschluss

Sobald genug Spenden zusammengekommen sind, werde ich einen Nachweis über das eingereichte Volksbegehren hochladen.

Details

Demokratie kostet – das habe ich auch erst erfahren, als ich ein Volksbegehren einreichen wollte, damit Catcalling in Österreich strafbar gemacht wird. Ganze 559,40 € und damit ist leider noch nicht garantiert, dass man das Volksbegehren dann überhaupt stellen darf. Für mich als Einzelperson viel Geld für viel Risiko, weshalb ich hoffe, mir dies mit anderen teilen zu können, die sich ebenfalls eine gerechtere Gesellschaft wünschen, in der weiblich gelesene Personen ohne Angst vor verbalen Übergriffen auf die Straße gehen können. Spanien hat schon vorgemacht, wie's geht – Österreich muss nachziehen.

Der Antrag auf das Volksbegehren wird eingereicht, sobald die finanziellen Mittel dafür ausreichen. Danach hat der Innenminister zwei Wochen Zeit, um darüber zu entscheiden, ob das Volksbegehren in die nächste Phase gehen kann. Wenn der Antrag genehmigt wird, geht es in die nächste Phase, in der die Unterstützungserklärungen gesammelt werden.

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 560,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 560,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 56,-
  • Zielbudget
    € 616,-
  • Budgetplanung

    Die Mittel werden komplett für die Einreichung des Volksbegehrena-Antrags ausgegeben. Die Kosten dafür belaufen sich auf 559,40 €

Dateien

News

Julia Brandner

hat am 25.10.2022 geschrieben

Genehmigt!

Ihr Lieben,

ich habe gerade News aus dem Innenministerium bekommen – das Volksbegehren wurde zugelassen und wir können bald mit den Eintragungen starten! Ich freue mich sehr. Vielen Dank, dass ihr das möglich gemacht habt!

Bussis

Julia

Julia Brandner

hat am 12.10.2022 geschrieben

Bezahlt!

Liebe Leute,

ich habe gerade den Betrag ans Innenministerium überwiesen und gestern in einem langen Mailverkehr mit dem BMI geklärt, dass das Volksbegehren, so wie ich es einreichen will, in Ordnung ist.

Den Nachweis habe ich angehängt.

Bussis!

Julia Brandner

hat am 29.09.2022 geschrieben

Finanziert, wuhu!

Es ist vollbracht – in nur fünf Stunden kam die komplette Spendensumme zusammen, und ich bin sprachlos. Vielen Dank an alle, die etwas gespendet und/oder anderen von diesem Crowdfunding erzählt haben, ich weiß jeden einzelnen Beitrag zu schätzen.

mehr

Meinungen