Bildung & Ausbildung

Kostenlose Lernhilfe für Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung – Kontaktepool Wien

20 Unterstützer:innen

Eröffnen wir gemeinsam Bildungschancen und bauen das kostenlose Nachhilfeangebot im Projekt Kontaktepool aus! Für ein gleichberechtigtes & solidarisches Miteinander, in dem Bildung kein Privileg ist!

1700 €
50,60%
finanziert
€ 3.360
Budget
 Verein Station Wien
Eingereicht von:
Projektumsetzung: 01.09.2023 - 31.12.2023
Land/Region: Österreich/Wien
Social Media:
Status: abgeschlossen
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Abschlußbericht

Das Interesse von Familien mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, deren Kinder Unterstützung beim Lernen benötigen, war in den vier Monaten der Projektumsetzung ungebrochen groß. Zwischen September und Dezember 2023 konnten wir 17 Kindern und Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte kostenlose Lernhilfe vermitteln! Im gesamten Jahr waren es 48 Kinder und Jugendliche. Somit konnte das Ziel des Crowdfundings dank Ihrer Spende umgesetzt werden.

Wir möchten uns bei allen Spender*innen herzlichst für die finanzielle Unterstützung bedanken, dank der unser Lernhilfeangebot auch 2023 weitergeführt werden konnte. Ein ganz besonderer Dank gilt ebenso unseren ehrenamtlichen Lernbuddys, ohne die wir dieses wichtige Projekte nicht umsetzen könnten!

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das Projekt erfüllt?

Die kostenlosen Angebote des Projekts Kontaktepool wie die individuelle Nachhilfe und das Lernhilfeprojekt BegegnungsRaum leisteten einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und Solidarität in Wien. Im Rahmen des Projekts erhielten 2023 48 Kinder und Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, deren Familien sich keine kostenpflichtige Nachhilfe leisten konnten, kostenlose Nachhilfe.

Im Kontaktepool BegegnungsRaum kommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher Herkunft und Altersgruppen zum Lernen zusammen. Bei Tee, Kaffee und Kuchen machen sie ihre Hausaufgaben, üben ihre Sprachkenntnisse und bereiten sich auf diverse Prüfungen vor. Dabei werden sie von ehrenamtlichen Lernbuddys begleitet und unterstützen einander auch gegenseitig. Das regelmäßige Lernen in freundlicher Atmosphäre fördert die Lernmotivation und trägt nachhaltig zu mehr Chancengerechtigkeit in Bildungsfragen bei.

Die Tatsache, dass Teilnehmende je nach Bedarf und Möglichkeiten sowohl in die Rolle der Lernenden als auch in die Rolle der Lehrenden schlüpfen können, macht mitgebrachte Ressourcen sichtbar und eröffnet auch jenen Menschen Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements, die beispielsweise durch ihre Fluchterfahrung bis dato in Österreich eher auf der Seite der Hilfsempfänger*innen standen. So werden Möglichkeiten der Begegnung auf Augenhöhe und somit die Basis für ein respektvolles Miteinander geschaffen. Gemeinsam Bildungschancen zu eröffnen und gemeinsam für ein solidarisches Miteinander in Wien einzustehen, in dem Bildung kein Privileg ist, ist die Botschaft, die das Projekt beflügelt. 

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Die Reaktionen auf dieses Projekt waren sehr positiv: einerseits gab es sehr viele Anmeldungen von Kindern und Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, die das kostenfreie Angebot in Anspruch nahmen und so Unterstützung beim Lernen und bei Hausübungen erhielten. Andererseits zeigte auch das große Interesse und Engagement der ehrenamtlichen Lernbuddys, dass das Projekt sehr positiv aufgenommen wurde.

Ein ehrenamtlicher Lernbuddy teilte folgende Eindrücke über das Projekt mit uns:

„Staatliche Angebote sind extrem wichtig, aber es braucht immer auch Unterstützung der Zivilgesellschaft. Ich habe meine Zeit als ehrenamtlicher Lernbuddy für eine Familie aus der Ukraine als sehr lohnend empfunden. Einerseits ist es schön, fachliche Unterstützung anbieten zu können, hier kann auch eine Stunde pro Woche schon viel bewirken. Andererseits ist es ein positives Gefühl der Begegnung, ein Willkommenheißen, ein Zusammenhalten. In einem nicht immer gastfreundlichen Umfeld kann man so eine wirksame Gegenstimme sein. Menschen, die nach Österreich kommen, möchte ich so begegnen, dass sie sich nicht wie Gäste fühlen, sondern wie zu Hause und bleiben möchten. Organisationen wie die Station Wien sind so wichtige institutionalisierte Orte der Begegnung, die diesen Dialog initiieren. Es braucht diese Menschlichkeit auch zwischen den Zeilen für gelungenes Zusammenleben.“

Ein weiterer Lernbuddy schrieb über die ehrenamtliche Nachhilfe in Mathematik:

„We are progressing great with R., and she is getting good grades in maths which I am happy about! It’s very easy and nice to work with her.“

Ein langjährig aktiver Lernbuddy beschreibt sein aktuelles Engagement folgendermaßen:

„Sie hat mich mittlerweile als Wahl-Opa adoptiert, das bedeutet, dass sie mich jederzeit anrufen oder per WhatsApp kontaktieren darf bzw. in unserem Gemeinschaftsraum alleine lernen (ich habe eigens für diesen Zweck dort ein WLAN installiert) ...Wir lernen mehrmals pro Woche miteinander, so ziemlich alle Fächer inklusive der Diskussionen über die Bedeutung von Fremdworten, die sie einfach nicht kennt und geschichtlichen Zusammenhängen sowie Allgemeinbildung. Eben etwa so, wie mit einer wirklich Enkelin (…).”

Eine Jugendliche, die Lernhilfe von einer Freiwilligen bekommt, beschreibt die Zusammenarbeit so:

„Also ich fand das Lernen mit der Frau D. echt gut und hilfreich, wir konnten viel viel lachen! Und das Gute daran war, dass wir beim Lernen sehr Freude und Spaß hatten!“

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Das gespendete Geld wurde in erster Linie für Personalkosten ausgegeben, um die notwendigen personellen Ressourcen für die professionelle Begleitung von ehrenamtlichen Lernbuddys sowie für die Akquirierung neuer Freiwilliger sicherzustellen. Die professionelle Koordination der Veranstaltung BegegnungsRaum ermöglicht den bestmöglichen Einsatz der Ressourcen der Lernbuddys und ermöglicht so, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen im BegegnungsRaum Hilfestellungen beim Lernen zu bekommen. Darüber hinaus ist der dadurch sichergestellte laufende Austausch zwischen Projektmitarbeiterinnen und Lernbuddys für eine nachhaltige Lernbeziehung von großer Bedeutung, da die Ehrenamtlichen bei Fragen und Problemen unkompliziert Unterstützung erhalten und so Herausforderungen in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit besser meistern können. Weiters tragen die von den Projektmitarbeiterinnen organisierten Austauschtreffen für Ehrenamtliche und Fortbildungsangebote ebenso zur Qualitätssicherung der freiwilligen Lernhilfe bei.

In geringerem Ausmaß haben wir mit den Spendengeldern auch Lebensmittel gekauft, um unseren Besucher*innen im BegegnungsRaum Kaffee, Tee, Snacks und Kuchen zur Verfügung zu stellen und somit zu einer angenehmen und einladenden Lernatmosphäre beizutragen.

Downloads

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Projekt Neuigkeiten

  • Finanzierungsschwelle erreicht! Herzlichen Dank an alle Projekt-Spender*innen!

    Wir freuen uns sehr, dass wir die Finanzierungsschwelle für unser Crowdfunding "Kostenlose Lernhilfe für Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung" erreicht haben. Herzlichen Dank an alle 20 Projekt-Spender*innen und Ihren Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit! 

    Wir freuen uns sehr, dass wir die Finanzierungsschwelle für unser Crowdfunding "Kostenlose Lernhilfe für Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung" erreicht haben.

    Herzlichen Dank an alle 20 Projekt-Spender*innen und Ihren Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit! 

    mehr
     Verein Station Wien
    Verein Station Wien
    06.10.2023
    - 11:21

Über das Projekt

Dankeschön

Von Teilnehmer*innen des BegegnungsRaums als Dankeschön für Ihre Spende gehäkelt!

verfügbar: 8

Als Dankeschön für Ihre Spende schicken wir Ihnen eine im BegegnunsgRaum gehäkelte Tasche. Selbstabholung auch möglich!

verfügbar: 5

Wir möchten uns mit einem handgefertigten Einzelstück Ihrer Wahl bedanken. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

verfügbar: 2

Worum geht es in dem Projekt?

Bedingt durch Teuerung und Pandemie ist der Bedarf an kostenloser Nachhilfe so groß wie nie zuvor: Laut einer Erhebung der Arbeiterkammer hatte im letzten Schuljahr mehr als ein Viertel aller Schüler*innen in Österreich Bedarf an Nachhilfe!

Das Projekt Kontaktepool organisiert seit beinahe 20 Jahren kostenlose Lernhilfe für Kinder und Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte. Die Lernhilfe wird von Ehrenamtlichen angeboten und findet entweder bei den Familien zuhause (in ganz Wien) oder vor Ort beim Verein Station Wien im Rahmen des Projekts BegegnungsRaums (Freitags, 14:00-17:30 Uhr) statt.

Derzeit kontaktieren uns besonders viele Familien mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, deren Kinder Unterstützung beim Lernen benötigen. Kostenpflichtige Angebote können sich viele dieser Familien nicht leisten.

Wir wollen im Jahr 2023 42 Kindern und Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte kostenlose Nachhilfe vermitteln, dafür braucht es Ihre Unterstützung! Bitte helfen Sie mit!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

2.400,- Euro: Personal für Ausbau, Koordination und Betreuung des Lernhilfeangebots

300,- Euro: Lernmaterialien

300,- Euro: Verpflegung der Lernenden im BegegnungsRaum

Was ist der Kontaktepool Wien?

Das Projekt Kontaktepool Wien vernetzt seit dem Jahr 2005 Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationsgeschichte. Seine kostenlosen Angebote (individuelle Nachhilfe, BegegnungsRaum, Sprachencafés, Vormittagskino CineMorning, gemeinsame Feste und Ausflüge) fördern Begegnungen von Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationsgeschichte. Mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen schafft das Projekt auf Solidarität basierende kostenlose Bildungsangebote für geflüchtete oder zugewanderte Personen und engagiert sich für die gesellschaftliche Teilhabe von allen Menschen in Wien. Zusätzlich zu lokalen und europäischen Förderungen muss das Projekt auch über Spenden finanziert werden.

Lernhilfe im BegegnungsRaum 

Der BegegnungsRaum ist ein Ort der Begegnung, an dem am Freitagnachmittag Lernende aller Altersgruppen Unterstützung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch finden, gemeinsam Texte lesen oder spielen. Vor allem für Kinder und Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte ist die kostenlose Nachhilfe von unseren Freiwilligen eine wichtige Stütze, um den Schulalltag bewältigen zu können. Kostenpflichtige Angebote können sich viele aufgrund prekärer finanzieller Situationen nicht leisten.

Individuelle Lernhilfe im Kontaktepool Wien

Kinder oder Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte aller Schulstufen benötigen Unterstützung in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik oder Englisch, aber auch in anderen Fächern wie z.B. Physik, Biologie oder Informatik. Wir vermitteln ihnen kostenlose individuelle Lernhilfe durch ehrenamtliche Lernbuddys. Die Lerntreffen finden bei den Familien zuhause (in ganz Wien) statt und die Termine für die Lerntreffen werden nach einem ersten Kennenlernen bei Station Wien eigenverantwortlich ausgemacht. 

Verein Station Wien 

Der Verein Station Wien setzt sich für das gleichberechtigte Miteinander und den Austausch von Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationsgeschichte ein. Mit innovativen Projekten in den Bereichen Bildung, Beratung und Begegnung sowie durch einen persönlichen Zugang bietet der Verein seit 1997 einen geschützten Raum, in dem alle Wiener*innen ankommen, von- und miteinander lernen und sich gemeinsam zivilgesellschaftlich engagieren können, um das Zusammenleben zu bereichern und gesellschaftliche Teilhabe für alle zu ermöglichen.

Projektstandort: Verein Station Wien, Einsiedlerplatz 5 1050 Wien, Österreich

Finanzierungsziel:
€ 3.000,-
Abwicklungsgebühr:
€ 360,-
Crowdfunding-Summe:
€ 3.360,-
Finanzierungsschwelle:
€ 1.650,-
Auszahlungsbetrag Teil 1:
€ 1.391,-
Auszahlungsbetrag Teil 2:
€ 155,-
Abgabedatum Abschlussbericht:
14.01.2024

vor 6 Monaten
Anonyme Spende
vor 7 Monaten
Gastspender:in
vor 7 Monaten
Thomas Riebl
vor 7 Monaten
Gastspender:in
vor 8 Monaten
Gastspender:in
vor 8 Monaten
vor 8 Monaten
Gastspender:in
vor 9 Monaten

Finanzierungsschwelle erreicht! Herzlichen Dank an alle Projekt-Spender*innen!

Wir freuen uns sehr, dass wir die Finanzierungsschwelle für unser Crowdfunding "Kostenlose Lernhilfe für Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung" erreicht haben.

Herzlichen Dank an alle 20 Projekt-Spender*innen und Ihren Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit! 

 Verein Station Wien
Verein Station Wien
06.10.2023
- 11:21

Allgemein

Hast du 1-2 Stunden Zeit pro Woche zur Verfügung und möchtest sie sinnvoll nutzen? Dann werde Teil des Kontaktepool Wien! Wir suchen Freiwillige, die Kinder oder Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte beim Lernen unterstützen. Kinder oder Jugendliche aller Schulstufen benötigen Unterstützung in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik oder Englisch, aber auch in anderen Fächern wie z.B. Physik, Biologie oder Informatik. Mach mit und engagiere dich jetzt für Bildungsgerechtigkeit!

Noch benötigte Zeit: 500 / 500 Stunden
 Verein Station Wien
Eingereicht von:

Dankeschön

Von Teilnehmer*innen des BegegnungsRaums als Dankeschön für Ihre Spende gehäkelt!

verfügbar: 8

Als Dankeschön für Ihre Spende schicken wir Ihnen eine im BegegnunsgRaum gehäkelte Tasche. Selbstabholung auch möglich!

verfügbar: 5

Wir möchten uns mit einem handgefertigten Einzelstück Ihrer Wahl bedanken. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

verfügbar: 2