Soziales Engagement

Mein Weg mit psychischen Erkrankungen in meinem Buch zusammengefasst

24 Unterstützer:innen

Mein Name ist Selina, ich bin 17 Jahre alt und habe ein eigenes Buch verfasst. Darin habe ich meine eigenen Erfahrungen und die meines Umfeldes mit meiner psychsichen Erkrankung niedergeschrieben.

900 €
100,00%
finanziert
€ 900
Budget
Mit.Einander für Vorarlberg
Kooperation mit:
Mit.Einander für Vorarlberg
Projektumsetzung: 01.01.2022 - 31.01.2024
Website:
Land/Region: Österreich/Vorarlberg
Social Media:
Status: abgeschlossen
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Abschlußbericht

Mein Projekt begann im Januar 2023 als persönlicher Versuch, meine Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen durch das Schreiben zu verarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, dass dies in Form eines Buches geschehen würde. Zunächst konzentrierte ich mich auf meine eigenen Erfahrungen, den Genesungsprozess sowie positive und negative Situationen, die Einfluss auf diesen Prozess hatten. Später, als ich mich entschied, ein Buch zu schreiben, erweiterte ich meinen Fokus auf psychische Erkrankungen im Allgemeinen. Mein Ziel war es, nicht nur Betroffenen und deren Umfeld Unterstützung zu bieten, sondern auch das Bewusstsein und die Akzeptanz in der Gesellschaft zu fördern. Die Perspektiven meiner Eltern flossen ebenfalls in das Buch ein, was als besonders wertvoll empfunden wurde.

Um professionelle Unterstützung im Schreibprozess zu erhalten, konnte ich auf Hilfe aus meinem Umfeld zurückgreifen, sowohl beim Text als auch bei Grafik und Layout. Über die OJAD starteten wir eine erfolgreiche Crowdfunding-Initiative über respekt.net, die finanzielle Mittel bereitstellte, um das Buch in einer Auflage von 250 Exemplaren zu drucken. Sowohl das Lektorat als auch das Layout waren bis September 2023 abgeschlossen, und dank der zügigen Erfüllung der Crowdfunding-Zielsumme konnte das Buch rechtzeitig vor der ersten Lesung in Druck gehen. Außerdem wurde eine Reporterin der Vorarlberger Nachrichten auf das Projekt aufmerksam und veröffentlichte einen Artikel auf der Plattform vol.at sowie in den Vorarlberger Nachrichten.

Im Oktober/November 2023 fanden die ersten Lesungen statt, bei denen nicht nur Familie, Freunde und Bekannte, sondern auch Personen, die durch den Zeitungsartikel oder verschiedene Plattformen auf das Projekt aufmerksam wurden, teilnahmen. Die Reaktionen auf die Lesungen und das Buch waren überwältigend positiv, und es schien, als ob der beabsichtigte Zweck erfolgreich erreicht wurde. Aktuell, im Januar 2024, sind nur noch etwa 35 Exemplare des Buches vorhanden. Die Nachfrage steigt nicht nur in meinem persönlichen Umfeld, sondern auch bei Personen, die mir bisher unbekannt sind.

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das Projekt erfüllt?

Das Buch hat, wie zahlreiche Rückmeldungen bestätigen, erfolgreich dazu beigetragen, das Bewusstsein für psychische Krankheiten zu schärfen und das damit verbundene Stigma abzubauen. Als informative Ressource trägt es dazu bei, Menschen über verschiedene psychische Krankheiten aufzuklären und Vorurteile zu überwinden. Durch die Darstellung persönlicher Erfahrungen wird ein realistisches Bild von den Herausforderungen und Bewältigungsstrategien bei psychischen Krankheiten vermittelt. Die Einbeziehung der Perspektiven sowohl der jungen Betroffenen als auch ihrer Eltern ermutigt andere Betroffene und zeigt Wege zur Selbsthilfe sowie zur Suche nach professioneller Unterstützung auf. Zudem kann das Buch dazu beitragen einen offenen Dialog über psychische Gesundheit fördern. Es kann dazu beitragen, Verständnis und Mitgefühl in der Gesellschaft zu fördern, indem es Menschen dazu ermutigt, über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen und die Realitäten psychischer Krankheiten erkennen.

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Die Reaktionen auf das Projekt waren äußerst positiv, und es ist erfreulich festzustellen, dass die begrenzte Auflage von 250 Exemplaren fast vollständig vergriffen ist. Personen, die an den Lesungen teilgenommen haben, betonten die persönliche Perspektive des Buches als besonders wertvoll. Diese Rückmeldungen bestätigen, dass das Projekt nicht nur auf individueller Ebene, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene positive Auswirkungen hat.

Die persönlichen Rückmeldungen über die unterstützende Wirkung und die Sensibilisierung für psychische Gesundheit zeigen, dass das Projekt einen bedeutenden Beitrag zur Förderung des Gemeinwohls leistet. Der Weg, Menschen durch die Kraft der Worte zu erreichen, hat sich als erfolgreich erwiesen, und die Erfahrungen aus diesem Projekt werden als Grundlage für zukünftige Initiativen dienen.

Insgesamt kann das Buch dazu beitragen, das Bewusstsein zu schärfen, Vorurteile zu überwinden, Ressourcen bereitzustellen und den gesellschaftlichen Diskurs über psychische Gesundheit nachhaltig voranzutreiben. Die Reise durch meine eigene psychische Gesundheit hat nicht nur zu persönlichem Wachstum geführt, sondern auch zu einem Beitrag für das Wohlbefinden und die Aufklärung in der Gesellschaft.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Die Summe über € 900,- flossen zur Gänze in den Druck von 250Stk. meines Buches.

Downloads

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Projekt Neuigkeiten

  • Die Vorarlberger Nachrichten berichten...

    Die Gemeindereporterin Laurence Feider hat mich bei meiner Arbeit in der Job Ahoi Kreativwerkstatt besucht und mich zu meinem Buchprojekt interviewed. An dieser Stelle gleich ein herzliches Dankeschön an Laurence für das tolle Gespräch und den sehr schönen Artikel in den Vorarlberger Nachrichten. "Dornbirn. Selina Pfleger ist zwar erst 17 Jahre al…

    Die Gemeindereporterin Laurence Feider hat mich bei meiner Arbeit in der Job Ahoi Kreativwerkstatt besucht und mich zu meinem Buchprojekt interviewed. An dieser Stelle gleich ein herzliches Dankeschön an Laurence für das tolle Gespräch und den sehr schönen Artikel in den Vorarlberger Nachrichten.

     

    "Dornbirn. Selina Pfleger ist zwar erst 17 Jahre alt, hat aber schon so viel erlebt, dass es reicht, um ein ganzes Buch zu füllen. Dieses hat sie selber geschrieben und sich damit nicht nur ihre eigenen Sorgen, Ängste und Probleme von der Seele geschrieben. „Ein Schneesturm an Gefühlen und Gedanken. Vieles zu verlieren, wann man dafür sich selber gewinnen darf“ ist gleichzeitig Biographie, Ratgeber, Aufklärer und Mutmacher für Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Bezugspersonen. (...)"

    Hier geht's weiter zum online Artikel auf vol.at

     

    mehr
     Offene Jugendarbeit Dornbirn
    Offene Jugendarbeit Dornbirn
    05.09.2023
    - 11:24

Worum geht es in dem Projekt?

"Ein Schneesturm an Gefühlen und Gedanken" ist der Titel meines eigenen Buches. Es geht um meine Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen. Das war und ist für mich, für mein Umfeld und für unsere Gesellschaft noch immer ein sehr schwieriges und tabubehaftetes Thema, weshalb ich mich dazu entschied, dieses Buch zu schreiben - um Unterstützung für Betroffene und für Angehörige zu bieten, um ihnen zu zeigen, sie sind nicht allein.

Ich selber bin auch betroffen und habe es mir mit meinem Buch zur Aufgabe gemacht, für Außenstehende möglichst verständlich und authentisch zu erklären, was in Menschen, die von psychischen Erkrankungen betroffen sind vor sich gehen kann, wie ich damit umgegangen bin bzw. was mir geholfen hat und wie Angehörige helfen können. Außerdem möchte ich damit zeigen, dass niemand alleine ist und somit für Betroffene Unterstützung bieten.

Wie fühlt sich jemand, der an einer psychischen Erkrankung leidet? Was ist eine Selbstverletzung oder eine Panikattacke? Wie gehe ich damit um oder wie reagiere ich darauf? Warum passiert so etwas? Bin ich alleine mit meiner Situation/Erkrankung? Das sind die Themen dieses Buches, die ich in die Welt bringen möchte. Das sind die Fragen mit denen sich das Buch beschäftigt. Weil ich weiß, dass ich lang nicht die Einzige bin, die sich so fühlt. Ich möchte damit nicht erreichen, dass ich massig Kohle mache oder berühmt werde oder so. Sondern ich möchte, dass das in die Gesellschaft kommt, dass das toleriert wird und dass es nichts ist womit man sich verstecken oder schämen muss.

Meine Erfahrungsberichte und Meinung zu gewissen Themen sollen dabei helfen, wieder zu sich selber zu finden. Dadurch das ich aus meinem Leben mit einer psychischen Erkrankung erzähle, kann ich dabei unterstützen, dass sich Betroffene nicht alleine fühlen und kann ihnen Methoden aufzeigen, die ihnen weiterhelfen können. Außerdem möchte ich Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema ziehen und es in unserer Gesellschaft enttabuisieren.

Mit deiner Spende hilfst du mir, mein Buch drucken zu lassen und mit der Welt zu teilen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Budget wird lediglich für den Druck sowie für die Grafik des Buches verwendet. Die ausgegebenen Mittel werden mittels der Rechnung der Druckerei sowie der Honorarnote der Grafikerin nachgewiesen.

In diesem Buch sind meine Erfahrungen und Meinungen zu Themen rund um psychische Erkrankungen zusammengefasst. Ich selber bin betroffen und möchte mit meinem Buch eine kleine Unterstützung für erkrankte Menschen und Angehörige bieten. Der Gedanke, dass niemand alleine ist, kann nach meiner Erfahrung durch schwierige Stunden helfen.

Ich habe dieses Projekt selbstständig initiiert & dieses Buch eigenhändig geschrieben. An dieser Stelle möchte ich aber bei meinen Eltern, meinem Lektor und meiner Grafikerin bedanken, die mich unterstützt haben.

Ein Dank gilt außerdem der Offenen Jugendarbeit Dornbirn, die mir bei der Finanzierung des Drucks mithilfe von mit.einander Unterstützung bieten.

Alle Spender*innen und Interessierte sind herzlich eingeladen am 30.11.2023 ins Kulturcafe Schlachthaus in Dornbirn zu einer Lesung meines Buches zu kommen. Neben Auszügen aus meinem Buch, die ich vorlesen werde, gibt's Zeit und Raum Fragen zu stellen und in einen Austausch zu kommen. Alle weiteren Informationen werden auf der Website des Kulturcafé Schlachthauses zeitnah bekannt gegeben.

Zu guter Letzt gilt ein Dank an alle Spender*innen, die mich dabei unterstützen mein Buch in die Welt zu bringen!

Projektstandort: , 6850 Dornbirn, Österreich

Finanzierungsziel:
€ 900,-
Crowdfunding-Summe:
€ 900,-

vor 10 Monaten
Gastspender:in
vor 10 Monaten
Gastspender:in
vor 10 Monaten
Gastspender:in
vor 10 Monaten
vor 10 Monaten
vor 10 Monaten
vor 10 Monaten
Gastspender:in
vor 10 Monaten

Die Vorarlberger Nachrichten berichten...

Die Gemeindereporterin Laurence Feider hat mich bei meiner Arbeit in der Job Ahoi Kreativwerkstatt besucht und mich zu meinem Buchprojekt interviewed. An dieser Stelle gleich ein herzliches Dankeschön an Laurence für das tolle Gespräch und den sehr schönen Artikel in den Vorarlberger Nachrichten.

 

"Dornbirn. Selina Pfleger ist zwar erst 17 Jahre alt, hat aber schon so viel erlebt, dass es reicht, um ein ganzes Buch zu füllen. Dieses hat sie selber geschrieben und sich damit nicht nur ihre eigenen Sorgen, Ängste und Probleme von der Seele geschrieben. „Ein Schneesturm an Gefühlen und Gedanken. Vieles zu verlieren, wann man dafür sich selber gewinnen darf“ ist gleichzeitig Biographie, Ratgeber, Aufklärer und Mutmacher für Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Bezugspersonen. (...)"

Hier geht's weiter zum online Artikel auf vol.at

 

 Offene Jugendarbeit Dornbirn
Offene Jugendarbeit Dornbirn
05.09.2023
- 11:24

Mit.Einander für Vorarlberg
Kooperation mit:
Mit.Einander für Vorarlberg