Weitere Themen

"Die Prognose möchte ich überleben."

213 Unterstützer:innen

„Fortgeschrittener Brustkrebs ist nicht heilbar“, so die Schulmedizin. Eine Prognose, die Mary nicht akzeptieren will. Auch weil es Menschen gibt, die geheilt sind. Dafür aber braucht sie Eure Hilfe.

26400 €
66,00%
finanziert
47 Tage
Countdown
€ 40.000
Budget
Mit.Einander für Vorarlberg
Kooperation mit:
Mit.Einander für Vorarlberg
Projektumsetzung: 01.03.2023 - 01.03.2025
Website:
Land/Region: Österreich/Vorarlberg
Social Media:
Status: in Finanzierung
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Worum geht es in dem Projekt?

Vor sechs Jahren besiegte Mary den Brustkrebs. Die Mutter von zwei Söhnen fasste neuen Lebensmut, arbeitete wieder als Psychologin und machte sich als Achtsamkeitstrainerin selbstständig. Doch das Universum hatte einen anderen Plan, denn im Februar dieses Jahres erhielt sie die Diagnose „fortgeschrittene Brustkrebserkrankung“. Nach sechs Jahren in Remission ist Mary also wieder in Behandlung – schul- und komplementärmedizinisch, denn nur auf die Schulmedizin zu setzen, ist keine Option. Diese spricht beim metastasierenden Brustkrebs nämlich von einer „unheilbaren Krankheit“. Dabei gibt es Menschen, die dank ganzheitlichem, integrativem Ansatz geheilt sind. Mary hat sich ebenfalls für diesen Weg entschieden.

„Ich möchte nicht wissen, wie viel Zeit mir die Ärzte geben. Ich möchte die Prognose überleben und so lange und so gut wie möglich leben“, sagt Mary und ist bereit, alles zu tun, um wieder gesund zu werden – auch wenn das eine schwere finanzielle Last bedeutet.

Seit Juli bekommt Mary kein Krankengeld mehr. Wie aber sollen Arzt- und Therapiekosten von monatlich über 1.000 Euro mit nur einem Einkommen und Rehageld bezahlt werden – zusätzlich zu den Kosten, die bei einer vierköpfigen Familie ohnehin anfallen?

Mit Eurer Hilfe wollen wir erreichen, dass sich Mary keine finanziellen Sorgen machen muss und ihre ganze Energie in ihre Gesundheit stecken kann. Wir sind für jede Unterstützung dankbar, denn wenn viele etwas geben, ist es am Ende viel mehr.

Das Geld kommt zur Gänze der therapeutischen und komplementärmedizinischen Behandlung von Mary zugute.
Bereits seit März 2023 ist Mary in Behandlung. Bei monatlichen Behandlungskosten von über 1.000 Euro kommen knapp 15.000 Euro pro Jahr zusammen. Damit wollen wir starten.

Allerdings muss davon ausgegangen werden, dass Mary auch danach Therapien benötigt. Je mehr wir also mit Eurer Hilfe zusammenbekommen, umso kleiner werden die finanziellen Sorgen und umso eher kann sich Mary voll und ganz auf ihre Gesundheit konzentrieren.

UPDATE: In kürzester Zeit sind so viele Spenden eingegangen, dass wir das Spendenziel verdoppeln konnten. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Heilung ist möglich, auch wenn diese sehr selten ist:
Radical remission project: www.radicalremission.com
Studie: Heilung ist trotz Metastasen möglich: www.deutschesgesundheitsportal.de/2021/07/27/heilung-ist-bei-brustkrebs-trotz-metastasen-moeglich/

Wir bedanken uns mit Musik!
Musik spielt in Marys Leben eine große Rolle. Daher wird es am (voraussichtlich) Donnerstag, 28. März 2024 (Osterwoche), ein BENEFIZKONZERT mit Junipa Gold, Gab & Gal und anderen im Spielboden in Dornbirn geben.
Ab einer Spende von 100 Euro stehst Du - gern mit Begleitung – auf der Gästeliste.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützten?

Mit Eurer Hilfe wollen wir erreichen, dass sich Mary keine finanziellen Sorgen machen muss und ihre ganze Energie in ihre Gesundheit stecken kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld kommt zur Gänze der therapeutischen und komplementärmedizinischen Behandlung von Mary zugute.

Dankeschön

Wir bedanken uns mit Musik (voraussichtlich) am 28.3.2024 im Spielboden, Dornbirn

verfügbar: 394

Als Mary im Februar 2023 die Diagnose "fortgeschrittener bzw. metastasierender Brustkrebs" erhielt, war für uns klar: Wir stehen an ihrer Seite. Bald jedoch zeigte sich, dass es zusätzlich finanzielle Unterstützung braucht, denn die Kosten für die therapeutischen und komplementärmedizinischen Behandlungen übersteigen das Budget der vierköpfigen Familie. Nun also wollen wir Mary helfen, damit sie sich keine finanziellen Sorgen machen muss und sich voll auf ihre Gesundung konzentrieren kann.

"Wir" sind Alex, Carina, Catherine, Christiane, Iris, Lisi, Magdalena und Theresa. Und wir stehen für all die vielen wunderbaren Freundinnen und Freunde, die Mary und ihrer Familie ebenso zur Seite stehen und den Rücken stärken.

Der Kulturverein Unterm Riadbom unterstützt uns dabei und tritt zudem als Mitinitiator des BENEFIZKONZERTS Ende März (voraussichtlich am 28.3.2024) im Spielboden in Dornbirn auf.   

Projektstandort: Schanzweg 34, 6800 Feldkirch, Österreich

Finanzierungsziel:
€ 40.000,-
Crowdfunding-Summe:
€ 40.000,-
Finanzierungsschwelle:
€ 20.000,-
Auszahlungsbetrag Teil 1:
€ 36.000,-
Auszahlungsbetrag Teil 2:
€ 4.000,-

Gasterspender:in
vor 5 Tagen
Gasterspender:in
vor 1 Tag
Gasterspender:in
vor 2 Tagen
Gasterspender:in
vor 5 Tagen
Gasterspender:in
vor 6 Tagen
Gasterspender:in
vor 12 Tagen
Gasterspender:in
vor 13 Tagen
Gasterspender:in
vor 15 Tagen

Mit.Einander für Vorarlberg
Kooperation mit:
Mit.Einander für Vorarlberg

Dankeschön

Wir bedanken uns mit Musik (voraussichtlich) am 28.3.2024 im Spielboden, Dornbirn

verfügbar: 394