Armut & Sozialstaat

Krisentopf für AUGUSTIN-Verkäufer:innen

184 Unterstützer:innen

Es ist schwierig genug, in finanzieller Not den Alltag zu meistern. Wenn dann ein Notfall dazukommt, gerät die Welt schnell ins Wanken. Befülle mit uns den Krisentopf für AUGUSTIN Verkäufer:innen!

10690 €
26,73%
finanziert
51 Tage
Countdown
€ 40.000
Budget
Projektumsetzung: 30.06.2024 - 30.06.2025
Land/Region: Österreich/Wien
Social Media:
Status: in Finanzierung
Projekt-Widget: </> Widget Code anzeigen

Projekt Neuigkeiten

  • Soziale Arbeit beim Augustin - Ihre Spende kommt gut an!

    Falls Sie die Ausgabe 594, die am 27.03.24 erschienen ist, verpasst haben, fragen Sie sich vielleicht, wie die Soziale Arbeit beim Augustin überhaupt aussieht.  Auf unserer Website können Sie in dem Artikel von Christof Mackinger nachlesen, wie der Alltag im Vertrieb des Augustins aussieht und sich versichern, dass Ihre Spende hier gut ankommt und …

    Falls Sie die Ausgabe 594, die am 27.03.24 erschienen ist, verpasst haben, fragen Sie sich vielleicht, wie die Soziale Arbeit beim Augustin überhaupt aussieht. 

    Auf unserer Website können Sie in dem Artikel von Christof Mackinger nachlesen, wie der Alltag im Vertrieb des Augustins aussieht und sich versichern, dass Ihre Spende hier gut ankommt und an die Verkäufer:innen vermittelt wird.

    https://augustin.or.at/hilfe-in-jeder-not/ 

    Besonders beim Augustin ist, dass die Soziale Arbeit anders als die meisten ­Beratungsstellen offen für alle, ­unabhängig vom Aufenthaltsstatus ist. Darüber ­hinaus gilt bei uns: Es gibt keine Chef:innen.

    Link öffnen
    mehr
     Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    29.05.2024
    - 15:54
  • Geld aus dem Krisentopf für juristischen Beistand benötigt: Das mit dem Augustin-Verkauf verdiente Geld sei ihm von der Polizei weggenommen worden

    Ion C. verkaufte den Augustin bereits seit drei Jahren in Bad Vöslau. An seinem Standort vor einem großen Supermarkt ist er beliebt und bekannt dafür, dass er freundlich und verlässlich ist. «Wir alle versuchen unser Brot zu verdienen. Wir wollen nicht stehlen, wir wollen eine ehrliche Arbeit machen», sagt Ion über sich und andere Armutsbetroffene.…

    Ion C. verkaufte den Augustin bereits seit drei Jahren in Bad Vöslau. An seinem Standort vor einem großen Supermarkt ist er beliebt und bekannt dafür, dass er freundlich und verlässlich ist. «Wir alle versuchen unser Brot zu verdienen. Wir wollen nicht stehlen, wir wollen eine ehrliche Arbeit machen», sagt Ion über sich und andere Armutsbetroffene. An einem gewöhnlichen Verkaufstag im April wurde er von drei Polizist:innen angehalten. Er dürfe in Niederösterreich nicht verkaufen, sei ihm gesagt worden, und: Sein Augustin-Ausweis sei gefälscht, und: Er müsse Strafe zahlen. Auf der Polizeiwache, so erzählt er uns und der Rechtsvertretung, sei er entwürdigend behandelt worden. Das mit dem Verkauf verdiente Geld sei ihm weggenommen worden. «Der Polizist hat mir gesagt, dass er macht, was er will, weil er Polizist ist», erzählt Ion C. uns im Gespräch, in dem wir gemeinsam das Erlebte dokumentieren. Die Rechtsvertretung hat mehrere Briefe losgeschickt: einen Antrag auf die Einleitung eines Prüfverfahrens bezüglich der Amtshandlung, einen Einspruch gegen die Verhängung einer Organstrafverfügung, einen Antrag auf Rückerstattung des abgenommenen Geldbetrages und so weiter und so fort.

    Um für solche Vorfälle finanziell vorbereitet zu sein, benötigen wir jede Unterstützung für das Crowdfunding unseres Krisentopfs! Jeder Betrag ist wilkommen. Teilen Sie diese Geschichte und unseren Aufruf auch gerne mit Freund:innen, Bekannten und Familienangehörigen.

    mehr
     Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    08.05.2024
    - 09:59
  • Augustin-Verkäuferin Rozalie braucht einen Kinderwagen

    Augustin-Verkäuferin Rozalie ist in freudiger Erwartung und benötigt daher einen Kinderwagen. Wenn uns die Finanzierung des Krisentopfes gelingt, können solche Ausgaben in Zukunft direkt aus dem Krisentopf getätigt werden. Unterstützen Sie uns daher weiterhin, den Krisentopf zu füllen, damit andere Verkäufer:innen sich in Zukunft keine Sorgen mehr …

    Augustin-Verkäuferin Rozalie ist in freudiger Erwartung und benötigt daher einen Kinderwagen. Wenn uns die Finanzierung des Krisentopfes gelingt, können solche Ausgaben in Zukunft direkt aus dem Krisentopf getätigt werden.

    Unterstützen Sie uns daher weiterhin, den Krisentopf zu füllen, damit andere Verkäufer:innen sich in Zukunft keine Sorgen mehr um dingenden Bedarfe ihrer Neugeborenen machen müssen.

    Jeder Beitrag ist Wilkommen! 

    mehr
     Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    22.04.2024
    - 10:06
  • Erfolgreiches Kick-Off am 27.03.

    Am 27.03. haben wir das Crowdfunding mit einem Screening von "Everyday Rebellion"(2014) von Arash und Arman T. Riahi begonnen. Unter den Gästen des fast ausverkauften Admiral Kinos befanden sich neben AUGUSTIN Verkäufer:innen und Freund:innen zu unserer großen Freude und Überraschung auch einer der Filmemacher selbst, ArmanRiahi. Danke an das Admir…

    Am 27.03. haben wir das Crowdfunding mit einem Screening von "Everyday Rebellion"(2014) von Arash und Arman T. Riahi begonnen. Unter den Gästen des fast ausverkauften Admiral Kinos befanden sich neben AUGUSTIN Verkäufer:innen und Freund:innen zu unserer großen Freude und Überraschung auch einer der Filmemacher selbst, ArmanRiahi
    Danke an das Admiral Kino und alle, die da waren! Die Hälfte der Ticket-Einnahmen und eure Spenden fließen direkt in den Krisentopf

    mehr
     Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
    04.04.2024
    - 11:54

Über das Projekt

Worum geht es in dem Projekt?

Es ist schwierig genug, in finanzieller Not den ganz normalen Alltag zu meistern. Wenn dann noch ein akuter Notfall dazukommt, gerät die persönliche Welt sehr schnell gefährlich ins Wanken.

Amy braucht einen Kinderwagen für ihr Neugeborenes, Constantin braucht eine neue Prothese für sein Bein, Abuchi braucht anwaltliche Vertretung in seinem Bleiberechtsverfahren, Adrian braucht einen neuen Rollstuhl, Maria braucht nun regelmäßige Begleitung bei ihren Arztterminen, Elvis muss Energiekosten nachzahlen, Andre braucht schnell Geld, um seine Delogierung abzuwenden, Peters Hund braucht eine Gelenkoperation ...
Finanzielle Notfälle wie diese haben in den letzten zwei Jahren massiv zugenommen und stellen uns vor eine neue Herausforderung. Der AUGUSTIN bietet Menschen in Not nicht nur die Zeitung zum Verkauf, sondern auch Unterstützung in allen Lebenslagen durch unsere Sozialarbeiter:innen. Doch was tun, wenn persönlicher Beistand und Beratung nicht ausreichen, sondern dringend Geld benötigt wird?

Für diesen Zweck haben wir einen Krisentopf für AUGUSTIN-Verkäufer:innen geschaffen und möchten dich bitten, diesen mit vielen anderen gemeinsam zu füllen – je nach Größe deines Geldbörserls, wir freuen uns über jeden Beitrag. Hilf mit und spende zum Beispiel:

  • 5,80€ um mit den Öffis zum Gerichtstermin zu fahren
  • 15€ für die Begleitung zum Arzttermin
  • 50€ für Medikamente
  • 150€ für einen Kinderwagen
  • 300€ für eine Erstberatung beim Anwalt
  • 350€ für einen Rollstuhl
  • 700€ für Energiekosten
  • 1.700€ für Zahnarztkosten
  • 2.000€ für eine Prothese
  • 2.800€ um die Delogierung abzuwenden
  • 3.000€ für eine Operation

Mit allen Helfer:innen zusammen möchten wir es schaffen, bis Mitte August einen Polster für akute Notfälle von 40.000 Euro anzulegen.

Kick-off zum Crowdfunding ist am 27. März 2024 um 20 Uhr im Rahmen einer Filmvorführung im Admiralkino (7., Burggasse119). Wir zeigen den Film «Everyday Rebellion» von Arash und Arman T. Riahi (Österreich, Schweiz 2014, Doku, 110 Min.) – eine Hommage an die Kraft und die Macht, die zivilem Ungehorsam und den kreativen, gewaltlosen Protestformen weltweit innewohnt. Die Hälfte des Ticketpreises fließt direkt in den Krisentopf. UND: Ihr dürft eure Hunde mitbringen!

27.03., 20 Uhr
Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 WIEN
Reservierungen: +43 1 523 37 59 oder reservierung(at)admiralkino.at

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützten?

Da der Augustin keine öffentlichen Förderungen erhält und sich allein aus Zeitungsverkauf, Inseraten und Spenden finanziert, kann das Projekt selbst für die zusätzlich anfallenden Kosten der Verkäufer:innen nicht aufkommen und ist auf Eure Unterstützung angewiesen. Das Geld aus dem Crowdfunding kommt direkt Verkäufer:innen in Krisensituationen zu Gute.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt in den Krisentopf für AUGUSTIN Verkäufer:innen. Verkäufer:innen erhalten durch das Geld direkte Unterstütztung. Wenn sie sich in einer Notsituation befinden und Kosten auf sie zukommen, die sie alleine nicht stemmen können, kommt das Geld aus dem Krisentopf zum Einsatz.

Der AUGUSTIN wurde 1995 nach dem Beispiel amerikanischer, britischer oder französischer Straßenzeitungen gegründet. Der Verkauf von Straßenzeitungen hilft Menschen, die aus verschiedenen Gründen vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind (Obdachlosen, Langzeitarbeitslosen, Asylwerber:innen u.a.), ihre Not zu lindern, da sie die Hälfte des Verkaufspreises erhalten. Professionelle Sozialarbeiter:innen des AUGUSTIN sind an ihrer Seite. Vorrangiges Ziel der AUGUSTIN-Sozialarbeit ist aber nicht, die Marginalisierten jobready zu machen, sondern ihren Ausbruch aus der Entmündigung zu fördern.

Die Zeitung selbst definiert sich einerseits als Stadtzeitung, auch mit unterhaltenden Elementen, andererseits als Forum radikaler Kritik aller Formen sozialer Ungerechtigkeit und als Plattform für marginalisierte Themen. Sie wird von professionellen Journalist:innen, Fotograf:innen und Grafiker:innen gemacht. Eine Definition aus beobachtender Sicht: Der AUGUSTIN ist das mediale soziale Gewissen Wiens (Prof. Fritz Hausjell, Publizistik-Institut Wien).

Projektstandort: https://augustin.or.at, 1050 Wien, Österreich

Finanzierungsziel:
€ 36.759,-
Abwicklungsgebühr:
€ 3.241,-
Crowdfunding-Summe:
€ 40.000,-
Finanzierungsschwelle:
€ 20.000,-
Auszahlungsbetrag Teil 1:
€ 33.083,-
Auszahlungsbetrag Teil 2:
€ 3.676,-
Abgabedatum Abschlussbericht:
31.08.2025

Gastspender:in
vor 1 Tag
Astrid Lukasser
vor 2 Tagen
Gastspender:in
vor 4 Tagen
Gastspender:in
vor 5 Tagen
Gastspender:in
vor 6 Tagen
Gastspender:in
vor 10 Tagen
Gastspender:in
vor 16 Tagen
Gastspender:in
vor 16 Tagen

Soziale Arbeit beim Augustin - Ihre Spende kommt gut an!

Falls Sie die Ausgabe 594, die am 27.03.24 erschienen ist, verpasst haben, fragen Sie sich vielleicht, wie die Soziale Arbeit beim Augustin überhaupt aussieht. 

Auf unserer Website können Sie in dem Artikel von Christof Mackinger nachlesen, wie der Alltag im Vertrieb des Augustins aussieht und sich versichern, dass Ihre Spende hier gut ankommt und an die Verkäufer:innen vermittelt wird.

https://augustin.or.at/hilfe-in-jeder-not/ 

Besonders beim Augustin ist, dass die Soziale Arbeit anders als die meisten ­Beratungsstellen offen für alle, ­unabhängig vom Aufenthaltsstatus ist. Darüber ­hinaus gilt bei uns: Es gibt keine Chef:innen.

Link öffnen
 Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
29.05.2024
- 15:54

Geld aus dem Krisentopf für juristischen Beistand benötigt: Das mit dem Augustin-Verkauf verdiente Geld sei ihm von der Polizei weggenommen worden

Ion C. verkaufte den Augustin bereits seit drei Jahren in Bad Vöslau. An seinem Standort vor einem großen Supermarkt ist er beliebt und bekannt dafür, dass er freundlich und verlässlich ist. «Wir alle versuchen unser Brot zu verdienen. Wir wollen nicht stehlen, wir wollen eine ehrliche Arbeit machen», sagt Ion über sich und andere Armutsbetroffene. An einem gewöhnlichen Verkaufstag im April wurde er von drei Polizist:innen angehalten. Er dürfe in Niederösterreich nicht verkaufen, sei ihm gesagt worden, und: Sein Augustin-Ausweis sei gefälscht, und: Er müsse Strafe zahlen. Auf der Polizeiwache, so erzählt er uns und der Rechtsvertretung, sei er entwürdigend behandelt worden. Das mit dem Verkauf verdiente Geld sei ihm weggenommen worden. «Der Polizist hat mir gesagt, dass er macht, was er will, weil er Polizist ist», erzählt Ion C. uns im Gespräch, in dem wir gemeinsam das Erlebte dokumentieren. Die Rechtsvertretung hat mehrere Briefe losgeschickt: einen Antrag auf die Einleitung eines Prüfverfahrens bezüglich der Amtshandlung, einen Einspruch gegen die Verhängung einer Organstrafverfügung, einen Antrag auf Rückerstattung des abgenommenen Geldbetrages und so weiter und so fort.

Um für solche Vorfälle finanziell vorbereitet zu sein, benötigen wir jede Unterstützung für das Crowdfunding unseres Krisentopfs! Jeder Betrag ist wilkommen. Teilen Sie diese Geschichte und unseren Aufruf auch gerne mit Freund:innen, Bekannten und Familienangehörigen.

 Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
08.05.2024
- 09:59

Augustin-Verkäuferin Rozalie braucht einen Kinderwagen

Augustin-Verkäuferin Rozalie ist in freudiger Erwartung und benötigt daher einen Kinderwagen. Wenn uns die Finanzierung des Krisentopfes gelingt, können solche Ausgaben in Zukunft direkt aus dem Krisentopf getätigt werden.

Unterstützen Sie uns daher weiterhin, den Krisentopf zu füllen, damit andere Verkäufer:innen sich in Zukunft keine Sorgen mehr um dingenden Bedarfe ihrer Neugeborenen machen müssen.

Jeder Beitrag ist Wilkommen! 

 Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
22.04.2024
- 10:06

Erfolgreiches Kick-Off am 27.03.

Am 27.03. haben wir das Crowdfunding mit einem Screening von "Everyday Rebellion"(2014) von Arash und Arman T. Riahi begonnen. Unter den Gästen des fast ausverkauften Admiral Kinos befanden sich neben AUGUSTIN Verkäufer:innen und Freund:innen zu unserer großen Freude und Überraschung auch einer der Filmemacher selbst, ArmanRiahi
Danke an das Admiral Kino und alle, die da waren! Die Hälfte der Ticket-Einnahmen und eure Spenden fließen direkt in den Krisentopf

 Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
Sand und Zeit, Herausgabe und Vertrieb der Straßenzeitung AUGUSTIN
04.04.2024
- 11:54