Seiten anzeigen
Projekt-ID: 321

DIE REQUISITE - Wohnzimmerkultur im Dritten

Initiator/In: Selina Kolland
eingereicht am: 27.01.2012
Budget: € 2.966,-
Finanzierungsfrist: 27.05.2012
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Aktion
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

Die Requisite möchte einen Projekt und Veranstaltungsraum für den dritten Bezirk Wien schaffen. Mit Schwerpunkten auf Integration und Kultur.

Projektadresse

Krummgasse 1a, 1030 Wien
1030 Wien

Kellergewölbe der Krummgasse 1a mit ca. 120 m2 in zwei großen Räumen.
  • Start Projektumsetzung: 01.02.2012
  • Ende Projektumsetzung: 01.06.2012

Projektbeschreibung

Die Requisite - Wohnzimmerkultur im Dritten
Veranstaltungs- und Projektraum für den 3. Bezirk.

Ziel:

-Förderung von Integration und Kommunikation.

-Zusammenbringen von StudentInnen, NachbarInnen und kulturinteressierten WienerInnen insbesondere für die BewohnerInnen des dritten Bezirk.

Die Requisite – ist ein ehemaliges Requisitenlager in der Krummgasse 1a im dritten Wiener Gemeindebezirk. In dem renovierungsbedürftigen Kellergewölbe wollen wir einen Freiraum, Begegnungsraum und Projektraum in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre schaffen. Dafür planen wir Umbauarbeiten von Februar bis Juni 2012.

Die Requisite ist eine Initiative von sechs jungen Menschen in Wien im Alter von 16-25 Jahren. Wir kommen alle aus unterschiedlichen Bereichen und haben uns für dieses Projekt zusammengeschlossen.

Es ist uns ein besonderes Anliegen die Beziehungen zwischen Nachbarn zu fördern, in Kontakt zu kommen mit dem Umfeld, um voneinander zu lernen und zu profitieren. Spezielle Aktivitäten zur Förderung der Integration, Kunst und Kultur im dritten Bezirk sind für uns von Bedeutung. Wir wollen damit der Vereinsamung und Anonymität der Großstadt entgegenwirken und interkulturelle Begegnungen ermöglichen. In unserer Umgebung findet sich einen bunte Vielfalt an Kulturen wieder, die wir mit der Requisite gerne näher zusammen bringen möchten.

Ein Umbauprojekt soll im Frühling 2012 (Februar – Juni 2012) stattfinden, hier soll das Umfeld schon während der Umbauarbeiten in den Entstehungsprozess miteinbezogen werden. Hierfür werden ehrenamtliche Mitarbeiter, u.a. aus Flüchtlings – und Integrationsarbeit helfen. Die Kontakte hierfür entstanden durch die Diakonie. MigrantInnen bekommen dadurch nicht nur die Möglichkeit die Bauarbeiten zu unterstützen sondern später auch selbstständig Projekte durchzuführen. Sei es nun ein länderspezifischer Abend mit kulturellen Beiträgen oder einfach ein gemütlicher Abend mit den Nachbarn, die MigrantInnen bekommen hier die Chance neue Kontakte zu knüpfen.

Ein regelmäßiges Nachbarschaftscafé wird die Möglichkeit bieten, die Nachbarn über unser Projekt zu informieren und gemeinsam ein geplantes Straßenfest im Frühjahr zu organisieren. Hier ist auch wieder das Engagement der Mitmachenden gefragt. Von der Koordination des Festes, über die Sachspenden bis hin zum Kuchenstand - jeder bekommt seine Chance und darf sich einbringen!

Unsere Engagement ist vollständig ehrenamtlich, d.h., dass alle Förderungen oder Sponsorengelder ausschließlich für das Projekt genutzt werden. Auch sämtliche Spenden die wir z.B.: bei dem Straßenfest oder den Nachbarschaftscafés erhalten, werden weiter in das Projekt investiert. 

 


In kürze wird auch unsere Homepage www.dierequisite.at online gehen, auf der sie die neuesten Aktivitäten der Requisite verfolgen können.


Nachweis Projektabschluss

Auf unserer Homepage finden sich Posts zu sämtlichen aktuellen sowie vergangenen Aktivitäten der Requisite – Hier werden auch die Fotos vom Umbau online gestellt.
Zusätzlich zur Homepage planen wir noch einen Newsletter. Einerseits können sich Interessenten dafür auf unserer Homepage anmelden andererseits werden wir auf unseren Veranstaltungen die Möglichkeit bieten sich für den Newsletter anzumelden.

Details

Migrationsprojekt Umbau

 

Der Umbau wird zum Anlass genommen, die Integration zu fördern. In dieser Phase soll der Boden gelegt und die Wände fertiggestellt werden. Eine Zusammenarbeit, die durch Kontakt mit der Diakonie entstanden ist, werden Asylbewerber an dem Umbau beteiligt. Sie werden Teil des Projekts, können sich selber mit Ideen einbringen, es entstehen neue Kontakte. Nach der Fertigstellung der Räumlichkeiten bekommt weiters Jeder die Chance eigene Projekte in "Der Requisite" zu starten.

Beteiligung

Es ist uns ein besonderes Anliegen, Menschen aus verschiedenen Hindergründen zusammenzubringen, kreative Prozesse zu fördern und ein positives Miteinander zu ermöglichen.

In der Requisite soll ein Freiraum entstehen bei dem kreative sowie integrative Prozesse ins Laufen gebracht werden. Der Projektraum wird für Jedermann zugänglich sein. So können die Besucher von der Vielfältigkeit ihres Umfelds profitieren. Ein ungezwungenes Kennen lernen soll neue Kooperationen der Besucher ermöglichen und im besten Fall auch Freundschaften entstehen lassen.

 

Die Requisite verfolgt folgende Ziele

- Raum für Dialog und Kommunikation von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen schaffen, interkulturelle Begegnung

- Positives Miteinander und Begegnung zwischen Menschen im Dritten fördern

- Vereinsamung und Anonymität in der Großstadt entgegenwirken

- Raum für die Umsetzung von kreativen und künstlerischen Ideen schaffen

- Einbeziehung der Studenten von den 3 Kunstuniversitäten im dritten Bezirk ( Austellungsmöglichkeiten/ Präsentationsform – Räumlichkeiten der Requiste )

Angebot
Vernissagen, Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Themenabende, Nachbarschaftscafe, Straßenfeste -  inklusive Getränke und kleine Speisen in Wohnzimmeratmosphäre.

Räumlichkeiten                                                                        

Ein realer Raum ist bereits in der Krummgasse 1a vorhanden. Ein Kellergewölbe mit ca. 120m2 in zwei Räumen. Er wurde uns durch gute Partnerschaften mit Allegro Film und dem Hilfsverein der Baptisten Österreich (Mitglied der Diakonie Österreich) zur Verfügung gestellt. Dadurch sind nach der Renovierung eine kostengünstige Miete und geringe Erhaltungskosten gewährleistet.

 

Unser Anliegen ist es InvestorInnen, FörderInnen und SponsorInnen zu finden, die uns helfen die Finanzierung des Raumes zu sichern. Um sobald als möglich mit unseren Aktivitäten beginnen zu können

 

Bisherige Aktivitäten:

- Requisitenabverkauf mit ca. 1.000 BesucherInnen (Nov. 2010)

- Leerräumung der Räumlichkeiten (Januar 2011)

- Gewinnung diverstester InteressentInnen/UnterstützerInnen an unserem Projekt

- Design eines Logos + Internetauftritt (März 2011)  www.dierequisite.at

- Räumung des Kellers (Juni 2011)

- Umbauarbeiten (Oktober & November 2011)

- Einreichung für die Förderung "Jugend in Aktion" (Nov. 2011)

 

Erfahrungswert und Kooperationen:

Flohmarkt: Abverkauf der Requisiten Allegrofilm 2010 mit ca 1.000 Gästen. Mit positivem Feedback vieler BesucherInnen zu dem geplanten Projekt.

Zusagen von FM4 & Ö1 für Berichterstattung bei Eröffnung/Events.

Gewinnung der Sonnentorfilliale Landstraße als Nebensponsor.

 

 

 

 

Was ist der Hilfsverein der Baptisten?

Der Hilfsverein der Baptisten Österreichs ist eine anerkannte Entwicklungshilfeorganisation mit Standort in Wien. Er ist Teil der Diakonie Österreich. Neben Projekten im Ausland, wie z.B. ein Aidswaisen- haus in Mosambik, engagiert sich der Hilfsverein vor allem auch im Inland. Füchtlings- und Integrations- arbeit und Unterstützung von Studenten gehören zu den großen Engagements im Inland. Durch die Partnerschaft mit dem Hilfsverein können wir unseren Förderern und Sponsoren Steuerabsetzbarkeit für die Spenden ermöglichen.



Was ist Allegro Film?

Allegro Film ist eine der erfolgreichsten österreichischen Filmproduktionen in Österreich. Sie wurde 1989 von Helmut Grasser gegründet und hat bisher über 50 Spielfilme und Dokumentarfilme sowohl fürs Kino als auch fürs Fernsehen hergestellt.
Die Partnerschaft mit Allegro Film ermöglicht uns eine kostengünstige Nutzung des Kellerlokals und eine Zu- sammenarbeit für zukümftige Veranstaltungen (Requisitenabverkauf, Filmvorführungen oder Filmwettbewerbe)

 

Budget

  • Gesamtbudget
    € 12.650,-
  • - Eigenmittel
    € 9.950,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.700,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 266,-
  • Zielbudget
    € 2.966,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung
    An dieser Stelle möchten wir nochmal darauf Aufmerksam machen dass Engagement vollständig ehrenamtlich ist, d.h., dass alle Förderungen oder Sponsorengelder ausschließlich für das Projekt genutzt werden.
    Insgesamt benötigen wir in etwa 30.000 € für den Umbau der Räumlichkeiten (Heizung, Boden, Wände, Nassanlagen, Elektrik, Fenster,...).
    Einen Teil der Kosten (2000€) haben wir bereits durch vergangene Aktivitäten eingenommen. Über das EU-Programm "Jugend in Aktion" haben wir ebenfalls eine Förderung von 7.750 € erhalten. Weiters stehen wir im Gespräch mit Sponsoren, die bereits ihr Interesse an unserem Projekt bekundet haben.


    Wir erhoffen uns durch Engagement der respekt.net Community einen Teil der Umbauarbeiten finanzieren zu können.

    Umbau: Baumaterialien und Werkzeug 2600 €
                 Verpflegung für die freiwilligen Helfer 100 €

    Dieses Programm wurde mithilfe der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.Dieses Programm wurde mithilfe der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.


Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Meinungen

Zugeordnete Themen