Seiten anzeigen
Projekt-ID: 343

frühling 2012

Initiator/In: Felicitas Egger
eingereicht am: 27.04.2012
Budget: € 2.988,-
Finanzierungsfrist: 15.11.2012
Land/Region: Österreich/Oberösterreich
Art: Event
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektadresse

Untere Donaulände 10
4020 Linz

Untere Donaulände 10/1, 4020 Linz, zukünftige Büro- und Veranstaltungsadresse: Ludlgasse 1, 4020 Linz: Für die Treffen, für die Planung und Vorbereitung der Veranstaltung(en) und für weitere sich daraus ergebende Aktivitäten...
  • Start Projektumsetzung: 01.06.2012
  • Ende Projektumsetzung: 31.05.2013

Projektbeschreibung kurz

Räume öffnen mit dem frühling2012

Im vergangenen halben Jahr sind in Linz die ersten Strukturen der Initiative Frühling2012“ entstanden. Wir sind kein Verein, keine NGO, auch keine Gewerkschaft und wir sind keine Lobby. Wir sind Frauen und Männer, wir haben Jobs und Familien, wir sind alt, jung, dick, dünn, groß und klein und wir wollen nicht länger zuschauen, wie scheinbar ausschließlich wirtschaftliche Interessen unsere Gesellschaft diktieren. Wir wollen vorhandene Kräfte und Visionen zusammenbringen, die einen globalen Wandel unterstützen.

Potentiale Bündeln, Möglichkeiten aufzeigen:

Die Initiative frühling2012 sieht sich in erster Linie als Informations-, Vernetzungs- und Transformationsplattform. Wir schaffen Strukturen, um bereits vorhandenes Wissen möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Wir bündeln Potentiale, Kräfte und Visionen und zeigen Möglichkeiten auf, wie Menschen ihre Sorgen und ihren Ärger über soziale, politische oder wirtschaftliche Missstände in engagierten Output und konkretes Tun verwandeln können.

Wir wollen offene, interaktive, kreativ-schöpferische und produktive Räume schaffen, wo Wissen zu Taten keimen kann.

Es gibt viel zu tun... also fangen wir schon mal damit an!

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Bisherige Aktionen

# VolksKüche

An verschiedenen Schauplätzen und Gelegenheiten haben wir in Andi Strauss' Container-Kantine gekocht und das Essen unter dem Motto „Es ist genug für alle da!" gratis verteilt (z.B. bei der Veranstaltung “We feed the Ländn” oder beim Filmfestival “Hunger macht Profite”).

# Diskussionsabend:

Bio, auch ohne Schmäh?

# Zquetschte Zwetschkn

Wir sind regelmäßig am Südbahnhofmarkt in Linz mit unserem Standl vertreten. Hier verkaufen wir Selbstgemachtes aus Obst und Gemüse, das wir geschenkt bekommen, selber anbauen oder im öffentlichen Raum ernten. Meist sind es Lebensmittel, die sonst in der Tonne landen würden. Das alles funktioniert auf Basis freier Preispolitik (www.facebook.com/zquetschtezwetschkn).

# nähküche. eine offene nähwerkstatt.

Mit unseren Nähmaschinen und Stoffkisten sind wir auf vielen Veranstaltungen und Festivals vertreten. Jeder kann mit Kleidern zu unserem Standl kommen und diese reparieren, verändern, flicken, heften, nähen, patchworken, auftrennen, zuschneiden… “Upcyclen statt wegwerfen!” heißt die Devise!
(www.facebook.com/naehkueche)

# IG Demokratie

frühling2012 ist Mitinitiatorin der IG Demokratie, einer Initiative, die es sich zum Ziel gemacht hat, eine Demokratiereform per BürgerInnenbeteiligungsprozess in die Wege zu leiten

(www.ig-demokratie.at & http://www.respekt.net/projekte-unterstuetzen/details/projekt/436/ ).


Nachweis Projektabschluss

Zum Start wird es Räumlichkeiten in der Tabakfabrik geben um zu Arbeiten, um uns selbst und andere Interessierte weiterzubilden. Diese Arbeit soll in einer Vernetzungsveranstaltung, vorraussichtlich im Mai 2013, öffentlich wirksam beginnen.

Details

WAS IST frühling2012 ?

frühling2012 ist eine offene, kreative und optimistische Informations-, Vernetzungs- und Transformationsplattform, die Potentiale, Kräfte und Visionen bündelt. Wir werden den Raum, Werkzeuge und Strukturen für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel bereitstellen.

Die aktuelle soziale, gesellschaftspolitische und ökonomische Situation schreit nach Veränderung. In den Generationen vor uns schien es noch selbstverständlich, nachhaltig und gemeinschaftlich zu leben, mit Achtung, Respekt und Rücksicht auf Mitmenschen und Ressourcen. Heute müssen wir uns eine solche Lebensweise wieder erarbeiten: Initiiert von Stefan Schartlmüller kamen im Herbst 2011 erstmals engagierte Menschen zusammen und uns war klar: es ist an der Zeit, unsere Kräfte zu bündeln!

WORUM GEHT'S ?

Die Ansätze und Zugänge sind vielschichtig und es gibt nahezu überall bereits jehrelang Initiativen: Nachbarschaftshilfen, Tauschreise, Kunst- und Kulturinitiativen, politische und wirtschaftliche, soziale und gemeinschaftliche Alternativmodelle.

Derzeit arbeiten wir an der Verwirklichung einer Veranstaltungsreihe in der Tabakfabrik Linz. Die erste Veranstaltung ist als 'barcamp' mit anschließendem Workshop angelegt, da die Form des 'barcamps' dem basisdemokratischen Prinzip entspricht und die Zivilgesellschaft direkt zu eigenem Engagement einlädt. Es wird ein Dorfplatz der Möglichkeiten sein, und wir freuen uns, auch dich mit an Bord zu haben!

Einzelpersonen, Initiativen und Organisationen - die Entwicklungen in Richtung einer chancengleichen, echt demokratischen, ökologisch nachhaltigen und friedlichen Zukunft mittragen - finden sich zum Gedankenaustausch und zu gemeinsamen Aktionen zusammen.

Es geht darum, das bereits vorhandene Wissen, die Fähigkeiten und Potentiale sichtbar und möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Konkrete Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt und neue Wege beschritten.

WIE GEHT'S ?

Als Höhepunkt unserer derzeitigen Bemühungen planen wir eine Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr. Vorträge, Diskussionen, Workshops, Aktionen sowie ein breit gefächertes Rahmenprogramm werden ein vielseitiges buntes Publikum anlocken. Bereits bestehenden Netzwerken und Gruppierungen soll eine breite, öffentlich wirksame Plattform geboten werden.

Der bereits laufende Prozess ist uns genau so wichtig wie unsere geplanten Aktivitäten. In regelmäßigen Vernetzungstreffen besprechen wir die nächsten Schritte, woraus sich themenspezifische Arbeitsgruppen ergeben, die Inhalte und Vorgehensweisen konkretisieren.
Die Kommunikation erfolgt in weiten Teilen auch über Onlinemedien (fruehling2010.servus.at) und Social Media. Potentielle Akteure des Festes werden in den Prozess eingebunden und es sind darüber hinaus bereits weitere gemeinsame Aktivitäten geplant.

WAS BRAUCHT'S ?

Die Gruppe lebt davon, dass die AkteurInnen ihre Ressourcen (Zeit, Expertise, Kontakte...) unentgeltlich einbringen. Bisher war es weitgehend nicht notwendig, Geld für unsere Vorhaben aufzuwenden: Die Initiative begründet sich zur Zeit ausschließlich auf dem Engagement und den nötigen Sachleistungen der Mitwirkenden. Ziel ist es, benötigte Infrastruktur, Arbeitsmaterial, Naturalien etc. wenn möglich unentgeltlich zu organisieren. Wir werden dennoch finanzielle Mittel benötigen und möchten diese über Crowd Funding lukrieren. Auch werden wir Sponsoren für unser Vorhaben gewinnen. Du könntest z.B. einer werden indem du hier über Respekt.net gleich mal 10 € in unser Projekt investierst.

Als Einzelperson kannst du einfach unverbindlich vorbeischauen und dich informieren. Bei Interesse kannst du deine Ideen, Fähigkeiten und Projekte einbringen, um Dinge gemeinsam in die Hand zu nehmen. Die Organisation der Veranstaltungsreihe benötigt jeden persönlichen Beitrag und braucht jede helfende Hand! Die offene und optimistische Kooperationsplattform frühling2012 freut sich auf dein Mitwirken am globalen Wandel im Kleinen wie auch im Großen!

WAS NUTZT'S ?

Alle TeilnehmerInnen bzw. Mitwirkenden können den Austausch nutzen, um ihre Ideen, Visionen und Potentiale einzubringen und somit ihren Beitrag für eine bessere Welt leisten. Kräfte werden gebündelt und optimiert, somit entstehen fruchtbare Kooperationen zwischen den teilnehmenden zivilgesellschaftlichen AkteurInnen.


Für Organisationen besteht in diesem Rahmen die Möglichkeit sich zu vernetzen, Synergien zu schaffen und in einem großen Forum tätig zu sein. Auch wird eine Präsentationsfläche geboten, auf der ein großes Publikum angesprochen und für Ideen gewonnen werden kann.

Denn die Welt verändert sich ständig und wir wollen aktiv dazu beitragen, damit Sie fairer, sozialer, besser und gerechter wird!    

Budget

  • Gesamtbudget
    € 7.720,-
  • - Eigenmittel
    € 5.000,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.720,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 268,-
  • Zielbudget
    € 2.988,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung
    Über respekt.net möchten wir folgende Aktivitäten bzw. Sachmittel finanzieren:

    - Druck und Endfertigung von Werbematerial (Visitenkarten, Flyer, Plakate, Infohefte)
    - Sachmittel und Materialien
    - frühling2012 T-shirts mit individuell gefertigtem Logo

    - Seminarkosten (ModeratorIn, Miete, ReferentInnen etc.)
    - Reisekosten (Vernetzungstreffen mit anderen österreichischen Initiativen)

    Vielen Dank!

Dateien

Links & Downloads

Galerie

News

Felicitas Egger

hat am 22.09.2012 geschrieben

es tut sich soooo viel beim frühling2012!

zu sehen gibts das alles auf unserer homepage!

Felicitas Egger

hat am 05.06.2012 geschrieben

kochen aus dem müllcontainer

und wieder einmal haben wir die ganz wunderbare strauss-kantine bewirtschaftet - heute hat frühling2012 gemeinsam mit dem klimabündnis für die arge für obdachlose gekocht! das gemüse ist vom biohof achleitner gekommen - gemüse, das am markt nicht mehr angeboten werden kann, weil zu groß, zu unförmig etc... aber wir haben unseren eintopf sehr genossen!! auch wenn die karotten nicht ganz gerade gewachsen sind...

mehr

Felicitas Egger

hat am 04.06.2012 geschrieben

nähküche und f12 speaker's corner am fairplanet linz

am 26.5. haben wir gemeinsam mit vielen anderen die welt gerettet! auf dem jährlichen linzer straßenfest "fairplanet" war der frühling2012 mit dem speaker's corner "ask tschörda" und der offenen nähwerkstatt "nähküche" vertreten. unsere standeln waren wunderbar gut besucht, wir haben viel gequatscht, genetworkt, genäht, gestickt und spaß gehabt! die nähküche ist seeehr sehr gut gelaufen, mittlerweile wollen sich sogar einige schneiderinnen beteiligen! weiters sind wir auf fünf große...

mehr

Felicitas Egger

hat am 07.05.2012 geschrieben

Kochen am Sonntag Vormittag

Einige der Frühlingskinder warn am Sonntag, bei den netten Kollegen von den fabrikanten.at - die hatten Herrn Wam Kat eingeladen, um seine Geschichte zu erzählen. Wir haben das vegetarische Buffet unterstützt und holten uns einiges an neuen Erfahrgungen zum Thema "nimm dein Leben selbst in die Hand!!!"

 

Wam Kat kocht in Flüchtlingslagern, bei Demonstrationen etc. für 1000e Menschen! Guter Mann, war ein spannender Vormittag, und Danke an die FabrikantInnen!!!

Felicitas Egger

hat am 02.05.2012 geschrieben

ES IST GENUG FÜR ALLE DA

schon zum zweiten mal wurde am alternativen ersten mai in linz mehr oder weniger spontan eine dumpster-volksküche aus dem boden gestampft – denn ES IST GENUG FÜR ALLE DA!

 

es war mit viel organisations- und arbeitsaufwand verbunden und wir bedanken uns bei allen frühling2012-kindern (und ALLEN generell!!), die mitgeholfen, improvisiert und das festmahl zu einem einzigartigen erlebnis gemacht haben!

 

nähere informationen zu den vokü-aktionen findest du im angehängten link!

stefan schartlmueller

hat am 31.01.2012 geschrieben

artikel auf neuwal.at - interview folgt

Meinungen

02.05.2012 17:24:21

Gerda Haunschmid

hat am 02.05.2012 geschrieben

als dankeschön für deine spende stifte ich allen, die in frühling 2012 investieren, einen exklusiven tschörda-button!

 

fruehling2012.servus.at/2012/04/13/drei-prototypen-gibt-es/