Seiten anzeigen
Projekt-ID: 387

Griechenland blüht - eine Erfolgsstory - Teil1

Initiator/In: Katharina Stemberger
eingereicht am: 05.04.2012
Budget: € 2.988,-
Finanzierungsfrist: 06.08.2012
Land/Region: Österreich
Art: Publikation
Themenkreis: Respekt & Vielfalt

Allgemein

Projektteaser

Unsere "Solidaritäts-Kampagne" für ein gemeinsames Europa! Denn GRIECHENLAND BLÜHT! Dieses Film- und Medien-Projekt ist in der Form künstlerisch, im Inhalt politisch und im Kern solidarisch.

Projektadresse

Unsere Basis wird Wien sein, aber als dezentrale Initiative gibt es keinen festen Standort. Die Tourdaten und Projektfortschritte finden Sie hier: http://griechenlandblueht.wordpress.com
  • Start Projektumsetzung: 01.05.2012
  • Ende Projektumsetzung: 01.12.2012

Projektbeschreibung

Griechenland blüht - eine Erfolgsstory

Arbeitslosigkeit, Armut, Aufruhr, Pleite – Griechenlands Image ist im Keller. In den Augen Europas ist das Land am Ende. Aber wie sieht das Leben, draußen in den Olivenhainen, auf den Inseln und in den Tavernen im Frühling 2012 tatsächlich aus?

Fabian Eder findet während seiner Bestandsaufnahme heraus, dass es überraschend vielen Menschen gelingt, Bruttosozialprodukt, Schuldenschnitt und Wirtschaftskrise beiseite zu schieben. Man flüchtet in Altbewährtes: Musik, mediterrane Lebensart und die Segnungen der griechischen Küche.

Schirmherrschaft:

André Heller

UnterstützerInnen:

Harald Krassnitzer, Katharina Stemberger, Dr. Erhard Busek u.a. 

"Dieses Film- und Medien-Projekt ist in der Form künstlerisch, im Inhalt politisch und im Kern solidarisch."

Katharina Stemberger

 

Dieses "Altbewährte - Wiederentdeckte" gilt es nun festzuhalten:

.) Wir gestalten einen Blog mit griechischen Positivbeispielen: GRIECHENLAND BLÜHT. Beworben wird der Blog über unser Netzwerk, das aus vielen Multiplikatoren besteht.

.) Wir arbeiten an Publikationen in Printmedien – Fotoreportagen, Reiseberichte, Feuilleton, Artikel, die Sie zu dem Thema in den nächsten Wochen und Monaten sehen werden!

.) Wir stellen einen Film in mehreren Versionen her (50min/10min/3min)

Genauere Infos finden sie unter Details oder im Blog: Griechenland blüht!

Wir bitten Sie nun uns bei unseren Vorhaben zu unterstützen um endlich wieder ein positiveres Bild von Griechenland in die Köpfe der Europäer zu transportieren. Denn: GRIECHENLAND BLÜHT!

Vielen Dank!

André Heller (Schirmherrschaft), Harald Krassnitzer (Unterstützer), Katharina Stemberger (Unterstützerin)


Nachweis Projektabschluss

Es findet eine regelmäßige Berichterstattung über den Blog statt. Nach den Dreharbeiten wird eine Abrechnung erstellt und mit dem Online-Abschlussbericht den Respekt.net InvestorInnen zugänglich gemacht. Für die 2700€ Zielbudget werden Rechnungen in Kopie (Scan) übermittelt.

Details

Wie erleben sie die Krise?

Was bedeuten die Reformen für sie?

Was ist aus dem guten alten Griechenland geworden?

Im April, der schönsten Zeit des Jahres, erkundet Tatort-Regisseur, Polt-Kameramann und Romy-Preisträger Fabian Eder auf einem mehrwöchigen Boots-Trip von Kreta nach Westgriechenland die Stimmung unter den „einfachen Leuten“.

Altbewährtes wieder entdecken...

Fabian Eder findet während seiner Bestandsaufnahme heraus, dass es überraschend vielen Menschen gelingt, Bruttosozialprodukt, Schuldenschnitt und Wirtschaftskrise beiseite zu schieben. Man flüchtet in Altbewährtes: Musik, mediterrane Lebensart und die Segnungen der griechischen Küche.

Eder: „Die Menschen suchen nach Perspektiven und Idealen. Und sie besinnen sich dabei auf ihre traditionelle Lebensart.“

 

Unserer "Solidaritäts-Kampagne"

            für ein gemeinsames Europa!

                           GRIECHENLAND BLÜHT

 

.) Auf unserem Blog GRIECHENLAND BLÜHT sammeln wir seit 31. März bereits Beispiele für einen nachhaltigen und positiven Umgang mit den Schattenseiten der Globalisierung, wie Sie in Griechenland gerade besonders schmerzhaft zutage treten. Tagebuchmäßig gehen Bilder, Texte und kurze Videos online. Beworben wird der Blog über unser Netzwerk, das aus vielen Multiplikatoren besteht.

.) Wir stellen einen 50 Minuten Film mit Hilfe des Filmproduzenten Manfred Christ / COSMOS FACTORY für Fernsehsender her. Wir drehen die Interviews auf Englisch und haben ein spezielles Augenmerk darauf, auch möglichst viele Gesprächspartner im Alter zwischen 12 und 49 zu bekommen.

.) Wir machen kurze Versionen des Films, auch mit zusätzlichem Material, die übers Internet noch während unserer Reise publiziert werden.

.) Wir arbeiten an Publikationen in Printmedien – Fotoreportagen, Reiseberichte, Feuilleton, Artikel, die Sie zu dem Thema in den nächsten Wochen und Monaten sehen werden!

.) Wir reisen zu Land, wie immer es möglich ist, und zu Wasser, Odysseus gleich, mit einem Segelboot, was ziemlich viel Dynamik in die Sache bringen wird, geht es doch von Kreta durch die südl. Ägäis, um die Peloponnes hinauf ins ionische Meer.

 

LASSEN AUCH SIE SICH APPETIT AUF’S LEBEN MACHEN!

 

 

//  Verfolgen Sie unseren Blog...

//  Liken Sie uns auf Facebook...

//  Unterstützen Sie uns über Respekt.net...

//  Erzählen Sie es weiter...

GRIECHENLAND BLÜHT!

Budget

  • Gesamtbudget
    € 2.720,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.720,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 268,-
  • Zielbudget
    € 2.988,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 0,-
  • Budgetplanung
    Durch viel persönlichen und ehrenamtlichen Einsatz von mehreren Filmschaffenden und Künstlern wird der Blog gepflegt und der Film produziert. Es werden auch viele private Materialien und Filmequipment von den InitiatorInnen eingebracht!
    Leider geht es nicht ganz ohne Geld. Um entstehende Unkosten zu decken finanzieren wir über Respekt.net folgende Kostenpunkte:

    Flüge Anreise:  3x 150 = 450€
    Verpflegung 3 Pers. , 4 Wochen:  770€
    Leihwagen Kreta:   200€
    Leihwagen Kalamata, Zakynthos & Messologhi: 200€
    Benzin/Anteil: 100€
    Kamerazusatzequipment:  500€
    Tonzusatz: 200€
    fesplatten und Porto Festplatten nach Wien: 300€
    _____________________________________________
    Gesamt :    2720€

Dateien

Links & Downloads

Galerie

video

News

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

GRIECHENLAND BLÜHT wurde am 10. März 2012 ganz spontan von Katharina Stemberger und Fabian Eder mit dem Ziel ins Leben gerufen, dem in die Krise geratenen Land das Gesicht seiner Menschen zurück zu geben.

Auf eigene Faust brach Fabian Eder mit zwei Kollegen zu einer abenteuerlichen und atemberaubenden Reise durch Griechenland auf und besuchte die Menschen auf den Inseln, in den Bergen und in den Olivenhainen. Abseits der journalistischen Trampelpfade wurde diese Reise zu einem Dokument, das von einem Europa der Herzen erzählt und damit eine gemeinsame Heimat neu definiert. Das Publikum, das jeden Tag weiter anwuchs, folgte den drei Seereisenden; die Hauptdarsteller aber waren und sind die Menschen, die erzählten, und das Land, das blühte.

Während Stürme abgewettert, Küchen durchstreift und täglich Berichte im Internet publiziert wurden, verbreitete Katharina Stemberger mit großem Erfolg die Idee in Wien: Namhafte Künstler und Politiker aller Fraktionen schloßen sich als Unterstützer an, niemand geringer als André Heller übernahm die Schirmherrschaft.

Bereits am 4.Juli 2012 wurde der Dokumentarfilm bereits das erste Mal auf 3SAT ausgestrahlt und verdreifachte die durchschnittliche Quote dieses Hauptabend - Sendeplatzes. Genau 3 Monate nachdem die Idee geboren wurde, präsentierten Stemberger und Eder den Film vor dem Europäischen Parlament. Neben Parlamentspräsident Martin Schulz waren 200 Abgeordnete bei der Vorführung anwesend und beteiligen sich an der anschliessenden, lebhaften Diskussion.

Das Projekt hat eine Webseite, eine 50 minütigen Dokumentarfilm, diverse Online - Videobeiträge so wie ein Buch als Produkte hervorgebracht.

In einem persönlichen Gespräch mit den deinen Initiatoren prägte Altbundeskanzler Franz Vranitzky den Begriff der „Narrativen Erzählung über dieses Europa“ und beschrieb damit den Nutzen und den Mehrwert dieser Unternehmung sehr treffend: die gemeinsame, europäische Heimat emotional erlebbar zu machen.

Unser Ziel ein Gegengewicht zur Medienberichterstattung zu schaffen haben wir voll und ganz erreicht. Vor allem die Reichweite im (auch nichtdeutschsprachigen Ausland) hat unsere Erwartungen sogar weit übertroffen. Wir haben erfahren, dass diese Art der Kommunikation in Europa sehr wichtig ist und planen Folgeprojekte.

Den jeweils aktuellen Bericht zum Stand des Projektes finden Sie immer auf der dreisprachiegn Webseite www.griechenlandblueht.com

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Vor allem auf europäischer Ebene konnten wir den Blick wieder auf den menschlichen Aspekt lenken. Einer unserer Unterstützer Othmar Karas beschreibt es so: 

Ich bin von "Griechenland blüht" begeistert und davon überzeugt, dass die Dokumentation zu einer Differenzierung der Diskussion über Griechenland beitragen und unseren Blickwinkel verändern kann. Ich würdige den Film als wichtige Erinnerung, den Mensch hinter der Krise nicht zu vergessen. Wir haben in Europa viel zu viel übereinander gesprochen und zu wenig miteinander.

Anstatt Vorurteile zu wiederholen und zu verstärken, müssen wir einander helfen, den schwierigen Weg der Reformen zu gehen. Die Menschen, die heute in Griechenland die unmittelbaren Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren bekommen, sind die Leidtragenden der Fehler von mehreren Politikergenerationen aller Parteien. Bei mehreren Arbeitsbesuchen in Griechenland und im Gespräch mit griechischen Studierenden, die ich nach Brüssel eingeladen habe, habe ich selber immer wieder festgestellt, dass Schwarz-Weiß-Malerei nicht hilft.

Katharina Stemberger und Fabian Eder lassen in Ihrer Dokumentation die Menschen und nicht die Vorurteile sprechen.- Othmar Karas,Vizepräsident des Europäischen Parlaments.

Des weiteren nahm der Film u.a. am Projekt "Schülerbegegnung" der Deutschen Schule Athen mit Märtyergemeinden in Griechenland teil und wurde auf Initiative eines 14 jährigen Schülers an der DeLa Salle Schule Strebersdorf präsentiert. Details dazu finden Sie ebenfalls auf der Webseite.

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Film und Projekt wurden in zahlreichen TV- und Radiosendungen, so wie Interviews präsentiert und es folgten Vorführungen beim Europäischen Forum in Alpbach, im Filmarchiv in Athen, an der Deutschen Schule in Athen, in Karlsruhe und Heilbronn, so wie im Griechischen Europa Parlament Athen - um nur einige zu nennen.

Nach ziemlich genau einem Jahr erschien das Buch „Griechenland Blüht - Eine Odyssee durchs andere Griechenland“, eine Reiseerzählung von Fabian Eder, im Braumüller Verlag Wien. Das Buch wurde vor großem Publikum im Wiener Rathaus präsentiert.

Eine repräsentative Zusammenfassung der Reaktion in der In- und Ausländischen Presse, Kommentare und Videobotschaften entnehmen Sie bitte der dreisprachigen Webseite www.griechenladnblueht.com.

Hier stellen wir eine Reaktion der Zeitung PROTO THEMA nach einer Vorführung des Film im Dezember in Athen vor:

 
Proto Thema 07 12 2012
Gegen die vorherrschende Meinung, wonach Griechenland ein Land der Faulpelze, Unfähigen und Schuldenmacher ist, schuf der griechenlandfreundliche österreichische Autor Fabian Eder einen Film, der eine kleine Liebeserklärung an unser Land ist.

Der Dokumentarfilm mit einer Dauer von 50 Minuten wurde bereits im österreichischen Fernsehen gezeigt und im Europaparlament. Es ist die Geschichte einer Reise des Filmteams durch Griechenland mit einem Segelboot, die in Kreta beginnt.

Das Griechenland, das blüht, ist ein Griechenland, das auf Optimismus beharrt und schöpferisch tätig ist - trotz der Krise - voll Vertrauen auf die Werte und Ideale, welche immer die griechische Identität ausmachten.

Eders Kamera hält Erfahrungen und Erlebnisse jener Menschen fest, die er auf seiner Reise trifft und welche die Schwierigkeiten des täglichen Lebens meistern ohne den Mut zu verlieren, die auf einen neuen Anfang hoffen und auf eine Zukunft für das Leben in ihrem Land.

Griechenland „erblüht“ durch die Augen des Regisseurs, gibt den Optimisten und Kämpfern neuen Mut, jenen die – in Erkenntnis der Fehler der Vergangenheit in neuer Weisheit – nach vorne blicken, hoffen und bereit sind, etwas Neues aufzubauen.


Arbeitsübersetzung: Nikolakopoulou-Pirzl 10 12 2012

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Das von Ihnen gesendete Geld hat uns in der wichtigen, turbulenten und aufregenden Produktionsphase des Dokumentarfilms entscheidend weitergeholfen. Es wurde zur Abdeckung von Reisekosten und Fahrtspesen, so wie zur Anmietung von Film- und Tonequipment und der Anschaffung geeigneter Datenträger verwendet. 

Herzlichen Dank!

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?