Projekt-ID: 783

50 Cent retten meine Zukunft!

Initiator/In: Africa Amini Alama
eingereicht am: 23.10.2014
Budget: € 10.874,-
Finanzierungsfrist: 23.04.2015
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Sonstige
Themenkreis: Bildung & Ausbildung

Allgemein

Projektteaser

Africa Amini Alama benötigt dringend Essensgeld für 180 Schulkinder im Norden von Tansania. Das Essen pro Maasai-Kind kostet pro Tag 50 Cent und pro Monat knapp 10 Euro. Insgesamt werden dringend rund 10.000,- für Essen bis Juli 2015 benötigt.

Projektadresse

Röntgengasse 3a/3
1170 Wien

Koordinationsstelle: Afrifca Amini Alama Österreich/Wien.
  • Start Projektumsetzung: 16.10.2014
  • Ende Projektumsetzung: 31.08.2015

Projektbeschreibung

Das Schulprojekt ermöglicht den ärmsten Kindern des Volksstammes Maasai im Norden Tansanias eine englischsprachige Ausbildung. Nur so haben auch sie langfristig eine Chance auf eine bessere Zukunft. Ausbildung ist einer der wichtigsten Grundpfeiler um nachhaltig helfen zu können. Es fehlt jedoch Geld für das Essen und das Schulprojekt droht zu scheitern. Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie das Überleben des Projekts!

  

Ein Scheitern des Projekts aufgrund des fehlenden Essensgeldes hätte schlimme Folgen:

  • 1. Folge:

    Sollten die Maasai-Kinder zukünftig kein Essen bekommen, werden sie von ihren Eltern aus der Schule genommen, um sie als Arbeitskräfte einzusetzen. Die Kinder wollen jedoch für eine bessere Zukunft weiterhin die Schule besuchen. Für sie ist sie nicht nur eine große Chance und ein Geschenk des Himmels: Sie müssen auch nicht aufgrund der Armut in den Familien mit hungrigen Mägen zu Bett gehen.

  • 2. Folge:

    Ohne Essensgeld keine Schulkinder, ohne Schulkinder keine wichtige Unterstützung der Regierung in Form von Lehrern. Mit dem Essensgeld kann der Schulbetrieb aufrecht erhalten werden. Dadurch gäbe es eine wichtige Unterstützung der Regierung und es würden sehr wahrscheinlich sogar zusätzliche Lehrer bereitgestellt werden.

 

Ein Scheitern wäre ein Rückschritt für die Entwicklung in der Region. Ein Kind würde wieder als volle Arbeitskraft eingesetzt werden und blickt aufgrund der fehlenden Bildung einer traurigen Zukunft entgegen.

 

Mit Ihrer Unterstützung sichern sie Essen für 180 Schulkinder bis Juli 2015. Helfen Sie mit und unterstützen Sie die ärmsten Kinder im Norden Tansanias.

 

Asante sana!


Nachweis Projektabschluss

Gerne kann das Projekt und der Verein vor Ort besucht bzw. besichtigt werden. Die Einnahmen kommen Africa Amini Alama zugute. Mehr dazu finden Sie unter www.africaaminilife.com

 

Außerdem dient als Nachweis die Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation und ein Online-Abschlussbericht.

 

Zusätzlich gibt es jeweil am 1. Mittwoch im Monat einen Stammtisch in der Albertgasse 39 im gleichnamigen Lokal, zu dem jeder herzlich eingeladen sind. Bitte wenn möglich um eine kurze und formlose Voranmeldung per E-Mail an office@africaaminialama.com.

Details

Mit dem Projekt werden 2 englischsprachige Grundschulen im Norden von Tansania unterstützt: Die "Maasai Vision" mit 130 Kindern und die "Simba Vision" mit 120 Kindern.

Das Schulessen ist ab Jänner für gerade einmal 70 Kinder gesichert. Es fehlen somit 180 Portionen pro Tag zu je 50 Cent. Mit dem Projekt wäre das Schulessen bis Juli 2015 finanziert und die Zukunft der Maasai-Kinder vorerst gerettet. Wenn das Projekt scheitert werden die Kinder ab Jänner 2015 von ihren Eltern aus der Schule genommen und als volle Arbeitskräfte eingesetzt. Das hätte fatale Folgen.

Bildung ist in dieser Region leider alles andere als selbstverständlich. Die meisten Massai können weder lesen noch schreiben und somit auch nicht ihre Interessen vertreten. Das wollen wir gerade für die nächsten Generationen ändern.

Mit Ihrer Unterstützung sichern Sie die Zukunft der ärmsten Kinder im Norden Tansanias und liefern einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung in der Region.

 

Die 2 Schulen im Detail:

1. MAASAI VISION ENGLISH MEDIUM ACADEMY

“AFRICA AMINI ALAMA” NGABOBO GOVERNMENT SCHOOL

„Africa Amini Alama“ begann im Juli 2012 mit dem Bau der englischen Grundschule in einer der abgelegensten Maasaigebiete im Norden Tansania´s. Seit August lernen über 130 Kinder bereits mit unseren Lehrerinnen in den Räumlichkeiten der Kirche. Sie wollten schon beginnen, obwohl die Schule noch nicht gebaut war.

 

Seit 03. November 2012 können diese 130 Kinder nun eine englischsprachige Schule besuchen. „Africa Amini Alama“ eröffnete die erste Medium Englisch School in einem Maasaigebiet. Der Bildungsminister kam erstmalig ins Maasailand um bei der Eröffnungsfestivität beizuwohnen. Ein Ereignis welches in die Geschichte dieser Region eingehen wird.

 

Hunderte Maasai aus den angrenzenden Gebieten feierten mit – ein Fest für all jene Eltern und Kinder, die nun auch Zugang zu einer bestmöglichen Ausbildung bekommen. Die Regierungsmitglieder zeigten sich dankbar und schätzen die Zusammenarbeit mit „Africa Amini Alama“ nicht nur im medizinischen, sondern nun auch im Bildungsbereich.

 

Maasai Kinder zwischen 5 und 7 Jahren aus den ärmsten Familien haben nun ihre eigenen Schulräumlichkeiten und werden eine Ausbildung genießen die sonst nur der Elite Tansania´s zur Verfügung steht – wir freuen uns für sie!

 

Bitte helfen Sie uns die Schule aufrecht zu erhalten, damit die Maasai Kinder eine echte Zukunft vor sich haben!

Asante sana!

 

2. SIMBA VISION ENGLISCH MEDIUM ACADEMY

VOM KINDERGARTEN IN DER KIRCHE … ZU EINER RICHTIGEN ENGLISCHSPRACHIGEN GRUNDSCHULE

„Bitte helft uns bei der Betreuung unserer Kinder“. Im Februar 2013 kamen Maasaifrauen von Madebe auf uns zu mit der Bitte eine Lösung zu finden. Der Pastor stellte die Kirche zur Verfügung, wir bezahlten die Lehrerinnen und mehr als 120 Kinder kamen täglich zum Madebe Kindergarten. Eine Tafel und Schreibunterlagen wurden gespendet und so begann eines unserer berührendsten Projekte im tiefsten Maasailand.

 

Die Anfänge … ein Kindergarten in der Kirche

Im Sommer 2013 begann ein weiterer Meilenstein für unsere Kinder aus Madebe. Eine Familie aus Österreich nahm sich ihrer an und ermöglichte eine tägliche warme Porridgemahlzeit. Die Kinder sollen die Möglichkeit einer englischsprachigen Ausbildung bekommen. Nur so haben auch sie langfristig eine Chance auf eine bessere Zukunft.

 

Große Freude über den ersten Schritt … Porridgemahlzeit in der Kirche!

Unglaublich wie sehr die Frauen um die Ausbildung ihrer Kinder bemüht sind. Allein dies ist schon ein echter Durchbruch und zeigt wie sehr die Zeit nun reif ist für grundlegende Veränderungen. Ausbildung ist einer der wichtigsten Grundpfeiler um nachhaltig helfen zu können. Die Gemeinschaft der Maasai stellte uns verfallene Kolonialhäuser zur Verfügung. Dort können wir nun richtige Schulklassen bauen. Nach einem Jahr provisorischem Unterricht in der Kirche wäre es nun tatsächlich notwendig die Kinder in 3 Klassen zu unterteilen.

Eine Sammelaktion ermöglichte es: Im Juli 2014 waren die Gebäude der neuen Maasai Vision Academy fertig und die Kinder konnten ihre neue Klassen beziehen. Auch eine Toilette konnte von dem gespendeten Geld schon gebaut werden.

 

Vor kurzem noch verfallene Kolonialhäuser... Jetzt sind es bereits Schulklassen und es soll weiter gehen! Werden Sie Teil, helfen Sie mit und unterstützen Sie die ärmsten Kinder im Norden Tansanias.

Asante Sana!

 

Gerne können Sie das Projekt und den Verein auch vor Ort in eigenen Unterkünften besuchen und besichtigen. Die Einnahmen kommen Africa Amini Alama zugute. Mehr dazu finden Sie unter http://www.africaaminilife.com.

Weitere Informationen über den Unterstützungsverein Africa Amini Alama finden Sie unter www.africaaminialama.com.

Africa Amini Alama zählt seit 29.11.2012 unter der Registrierungsnummer SO 2336 zu den in der Liste auf der Website des BMF erfassten spendenbegünstigten Einrichtungen in Österreich!

 

Wesentliche DATEN & FAKTEN zu AFRICA AMINI ALAMA

„Africa Amini Alama“ (AAA) ist ein in Österreich registrierter Verein, mit Nebensitz in Deutschland, und eine in Tansania registrierte NGO. AAA wurde ausgezeichnet als Charitable Organisation in Tansania. Nur eine andere Organisation in der Arusha Region hat diesen Status in letzten 10 Jahren bekommen.

Die wörtliche Übersetzung bedeutet „Afrika, Symbol des Vertrauens“. Genau dieses „Vertrauen in Afrika“ ist der Grundgedanke des Projektes „Africa Amini Alama“.

Diese private Initiative wurde 2009 von der Österreicherin DDr. Christine Wallner ins Leben gerufen. Ziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, konkrete Zukunftsperspektiven aufzubauen und Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft zu schenken.

„Africa Amini Alama“ hat seit seinem Beginn eine Vielzahl an Projekten im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialbereich ins Leben gerufen. Jedes der Projekte wird vor Ort von einem einheimischen Team geführt und soll sich auch langfristig selbst erhalten.

Budget

  • Gesamtbudget
    € 9.900,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 9.900,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 974,-
  • Zielbudget
    € 10.874,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 1 (wird bei erfolgreicher Finanzierung überwiesen)
    € 8.000,-
  • Respekt.net-Teilbetrag 2 (wird nach Erhalt des vollständigen Projektabschlussberichtes überwiesen; mind. 10 % des Zielbudgets)
    € 1.100,-
  • Abgabedatum Abschlussbericht
    14.09.2015
  • Projektrisiken

    Ein Scheitern (zu geringe Finanzierung) wäre ein Rückschritt für die Entwicklung in der Region. Ein Kind würde wieder von den Eltern als volle Arbeitskraft eingesetzt werden und blickt aufgrund der fehlenden Bildung einer traurigen Zukunft entgegen.

  • Budgetplanung

    50 Cent pro Tag für 1 Schulessen.

    50 Cent * 180 Kinder = 90,-/Tag

     

    Essensgeld von Jänner 2015 bis Ende Juni 2015 (110 Schultage):

    110 Tage * 0,50 Euro * 180 Kinder = € 9.900,-

Dateien

Links & Downloads

Galerie

video
video
video

News

Africa Amini Alama

hat am 23.03.2015 geschrieben

Zwischenbericht

Mehr über die aktuelle Entwicklung und News findet ihr unter:

africaaminialama.com

www.facebook.com/AfricaAminiAlama

 

Euer Africa Amini Alama Team

Africa Amini Alama

hat am 12.12.2014 geschrieben

Test bestanden!

Die Kinder, die alle aus den ärmsten Familien der Umgebung stammen, sind wirklich sehr fleißig und sehen die Schule als große Chance. Den kurzen Test von Mag. Dr. Cornelia Wallner-Frisee haben sie gut gemeistert, aber seht selbst: www.youtube.com/watch

 

Das sind die Kinder, denen Sie eine Chance für die Zukunft geben!

video

Africa Amini Alama

hat am 09.12.2014 geschrieben

Impressionen aus Tansania

Africa Amini Alama hat kürzlich von Michael Mangl, Projektkoordinator, Besuch in Tansania erhalten. Er hat ein herziges Video in einer der betroffenen Schulen gedreht, bei dem die Kinder zur Begrüßung ein Lied singen: www.youtube.com/watch

video

Meinungen

Abschlussbericht

Abschlussbericht allgemein

Africa Amini Alama - Abschlussbericht
Projekt „50 Cent retten meine Zukunft!“

 

Mit dem Projektes „50 Cent retten meine Zukunft“ über die Plattform respekt.net war es möglich, das dringend benötigte Essensgeld für 180 Schulkinder im Norden von Tansania zu beschaffen. Eine Fortsetzung der beiden englischsprachigen Schulen Maasai Vison und Simba Vision konnte garantiert werden und die Kinder erhielten eine vollwertige Mahlzeit um 50 Cent pro Tag und Kind.

 

Das Schulessen bestand aus Bohnen, Mais, Reis und Gemüse in Form von Makande und Ugali mit Bohnen. Vormittags gab es eine Porridge-Mahlzeit aus Maismehl, Milch und Zucker.

 

Mais, Bohnen, Reis und Öl aus zentralem Einkauf kamen aus unserem Lager. Frischgemüse wurde einmal in der Woche am Markt eingekauft oder kommt aus dem schuleigenen Gemüsegarten (Permacuture Projekt). Milch musste zugekauft werden und wird in Zukunft von gespendeten Milchkühen gewonnen, die in 3 Monaten Milch geben werden.

 

Durch die Weiterführung des Schulbetriebes gibt es die volle Unterstützung der lokalen Behörden. Die Simba Vision soll in nächster Zeit als Government School registriert werden. Das ist nicht zuletzt auch deswegen möglich, weil eine der wichtigsten Voraussetzungen, nämlich das Schulessen, seit Jänner auch in dieser Schule gegeben ist. Der gesamte Registrierungsprozess wird noch ein paar Monate dauern, doch die wichtigsten Schritte sind nun gesetzt.

 

Im April gab es einen end term test (final exam) welcher dieses Mal überdurchschnittlich gut ausgefallen ist. Es gab eine große Versammlung aller Eltern, die Africa Amini für den Support offiziell danken und von sich aus ansprachen, wie sehr sie für die Möglichkeit einer Ausbildung der Kinder dankbar sind. Einer der wichtigsten Aspekte, wieso sie die Kinder in die Schule schicken, ist das hochwertige Essen. Das entlastet die in ärmsten Verhältnissen lebenden Familien sehr.

 

Laut Aussage der Lehrer ist auch die Anzahl der abwesenden Kinder gesunken. Diese kommen trotz derzeitigen Problemen mit dem Schulbus (hohe Reparaturkosten, die derzeit nicht bezahlt werden können) zu Fuß und gehen oft eine Stunde in die Schule. Bei solch langen Wegstrecken sind Mahlzeiten in der Schule umso notwendiger.

 

Mit der Finanzierung des Essensgeldes wurde die hochwertige Schulausbildung der ärmsten Kinder im Norden Tansanias vorerst gesichert. Dies ist vor allem auch eine Chance für die Region und liefert einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung eines der ärmsten Gebiete in Tansania und der Welt. Eine vergleichbare Ausbildung steht sonst nur der Elite Tansanias zur Verfügung.

 

Mit dem Gesamtbetrag konnte das Essensgeld von Jänner 2015 bis Ende Juni 2015 (110 Schultage) gesichert werden:  110 Tage * 0,50 Euro * 180 Kinder = € 9.900 Euro.

 

Teilbetrag A: 8000 Euro

Teilbetrag B: 800 Euro (nach Zwischenbericht)

Teilbetrag C: 1100 Euro (nach Abschlussbericht inkl. Kostenaufstellung & Belege)

Galerie

Downloads

Welchen gesellschaftspolitischen Zweck hat das projekt erfüllt?

Maasai Kinder aus den ärmsten Familien dürfen eine Ausbildung genießen, die sonst nur der Elite Tansanias zur Verfügung steht. Sie haben die Möglichkeit einer englischsprachigen Ausbildung. Nur so haben auch sie langfristig eine Chance auf eine bessere Zukunft.

Allen Kindern wird zusätzlich zum normalen Curriculum Kreativität, freies Denken und Spaß am Lernen vermittelt werden. Es fließen ebenso Elemente der Montessori Lehre mit ein.

Durch die enge Kooperation mit der Regierung, wird die Schule als „Public-Private-Partnership“ geführt. Dies ermöglicht, dass einerseits einige Lehrkräfte von der Regierung gestellt und bezahlt werden, andererseits „Africa Amini Alama“ die Bonuszahlungen und alle weiteren anfallenden Kosten der Schule übernimmt.

Der Erfolg zeigt sich an den aktuellen, nationalen Examinations der 4. Klasse, die unter strenger Aufsicht der Polizei und Inspektoren durchgeführt werden. Vor 3 Jahren, als wir mit den Schulen begannen, hatten wir eine Vision. Wir wollen nicht eine der elitären Privatschulen sein, sondern eine Schule, die unter dem Government geführt wird, in Kooperation und wir wollen zeigen dass auch GVT Schools sehr gute Schulen sein können.

Voriges Jahr beschloss die damals noch zweite Klasse in nur einem Jahr den Stoff der dritten und vierten Klasse durchzunehmen. Und so kam es, dass wir schon heuer, ein Jahr früher als geplant, zu den nationalen Examinations antraten.

Das Ergebnis:

  • BESTE SCHULE IM DISTRICT von insgesamt 138 Schulen!
  • Platz 2 von 649 Schulen in der gesamten Region!
  • Platz 73 von 16,657 Schulen in ganz Tansania!
  • Beste Government-School in ganz Tansania!

In diesen Schulen sind auch die Privatschulen mit eingerechnet. Es ist noch nie in der Geschichte Tansanias vorgekommen, dass eine GVT Schule an erste Stelle im District war. Diese Kinder aus Maasai-Familien haben in den letzten Monaten so viel Ehrgeiz, Lernfreude und Arbeitswillen gezeigt, und sie wurden belohnt.

Mit unserem neuen Lehrerteam dieses Jahr unter der Koordination von Teacher Julius wollen wir weiterhin die uns zur Verfügung gestellten Mittel bestmöglich einsetzen.

Eine neue Generation an Maasaileadern wächst heran und eine neue Klasse an Maasaikinder wartet auf Paten. Bei Interesse meldet euch bitte bei unserem Franz unter patenschaften(at)africaaminialama.com

Jeder kann Teil einer heranwachsenden Generation sein, die auf dem besten Weg ist, die Zukunft positiv zu verändert!

Wie waren Reaktionen anderer zu diesem Projekt?

Die Reaktionen waren durchwegs positiv - sowohl bei Unterstützern der 1. Stunde, als auch bei neuen Spendern.

Auch Personen, die von dem Projekt erfuhren, jedoch aus verschiedenen Gründen nicht spenden konnten, waren durchwegs positiv gestimmt. Das zeigt sich auch an den meisten Stimmen aller Projekte beim Weihnachtsaward.

Einige Spender haben Feuer gefangen und sich das Projekt direkt vor Ort angesehen. Feedback: Ein eindrucksvolles und prägendes Erlebnis.

Die Tatsache, dass die Projekte vor Ort besucht werden können (www.africaaminilife.com), wissen und wussten viele UnterstützerInnen zu schätzen. Ebenso, dass diese Einnahmen den Sozialprojekten zugute kommen.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Eine genaue Kostenaufstellung sind dem hochgeladenen Dokument zu entnehmen. Die angeführte Währung ist "Tansanische Schilling" (TSH). Zu beachten sind nicht unwesentliche Währungsschwankungen (TSH - EUR)

Aufgrund der starken Währungsschwankungen (TSH - EUR) ergibt sich ein Endbetrag von 10.642,80 Euro (Berechnung siehe Folgeseite). Dieser wurde mittels respekt.net
Projekt-ID 783 (9.900,-), Projekt ID 830 (355,-) sowie private Zuschüsse (387,80) finanziert.

 

Datum

Wechselkurs

TSH

Euro

06.01.2015

2053,08

2.644.168

 €     1.287,90

26.02.2015

2044,75

5.012.056

 €     2.451,18

03.03.2015

2046,07

2.762.072

 €     1.349,94

10.04.2015

1960,41

2.943.500

 €     1.501,47

02.05.2015

2225,73

3.408.000

 €     1.531,18

06.06.2015

2404,88

6.063.000

 €     2.521,12

GESAMT

 €  10.642,80

 

 

Wie werden Sie die Mildtätigkeit des Projektes nachweisen?

Zeit spenden

Bitte geben Sie die Anzahl an Stunden bei den einzelnen Aufgaben ein, die Sie spenden.

Zeit spenden

Noch benötigt: 40 Std.
Gerne würden wir Unternehmen gewinnen, die das Projekt finanziell unterstützen. Die Spenden sind von der Steuer absetzbar. Registrierungsnummer: SO 2336
Noch benötigt: 60 Std.
Gerne würden wir Schulen zur Unterstützung gewinnen. Das kann zB. mit einer Weihnachtsaktion, Kuchen/Brötchen verkaufen, oder einem Event sein.

Zugeordnete Themen