Seiten anzeigen
Project ID: 140

OMA/OPA-Projekt - Lernhilfeprojekt für Volksschulkinder mit Migrationshintergrund

submitted on: 21.12.2010
Budget: € 7.689,-
Funding deadline: 22.03.2011
Country/Region: Austria/Vienna
Type: Other
Issue: Refugees & immigration

General

Project address

Neulerchenfelderstraße 40,
1160 Wien

Das Projekt findet in den Seminarräumen des Hauses Neulerchenfelderstraße 40 mitten in Ottakring statt. Das Gebäude nahe dem Brunnenmarkt steht mit seinem begrünten Innenhof in der Typologie der Hofhäuser.
  • Date of planned start: 07.03.2011
  • Date of planned end: 22.06.2011

Brief project description

Das „OMA/OPA-Projekt“!

Eine Allianz von Jung und Alt.

Österreichische SeniorInnen lernen mit Kindern von MigrantInnen, begleitet von einer Pädagogin, einer Psychologin und Fachleuten für interkulturelle Kompetenz.

Im Mittelpunkt steht eine gezielte Lernhilfe und Sprachförderung, um Defizite auszugleichen und den SchülerInnen bessere Lern-, Entwicklungs- und somit Lebenschancen zu bieten. Dabei wird großes Augenmerk auf kompetente Hilfe und Qualitätssicherung gelegt.

Ein Gewinn auf beiden Seiten...

SeniorInnen finden wieder eine sinnvolle Beschäftigung und die Kinder bekommen die Möglichkeit sich in der Schule zu verbessern bzw. ihre Deutschkenntnisse in geschütztem Rahmen zu erweitern. Das Projekt ist für VolksschülerInnen mit sehr mangelhaften Deutschkenntnissen ausgerichtet.

Das Pilotprojekt (mit vier Kindern und vier SeniorInnen) wurde gefördert von der MA 17 und ist im Zeitraum Oktober 2009 – Dezember 2009 gelaufen. Das „OMA/OPA-Projekt" wurde wegen des starken Bedarfs in Eigenleistung bis Juni 2010 weitergeführt.

Ab Februar 2011 soll in Kooperation mit zwei bereits feststehenden Volksschulen das Projekt mit 12 Kindern und 14 SeniorInnen weitergeführt werden.

Das „OMA/OPA-Projekt“ war für den Österreichischen Integrationspreis 2010 nominiert, wurde zu den 4 Besten in der Kategorie „initiativ und anpacken“ gewählt und in einem ORF-Film dokumentiert (zu sehen unter www.nl40.at/Projekte).


Proof of project conclusion

Lisa Dirnbacher, Studentin der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Klagenfurt hat bereits im Zuge ihrer Bakkalaureatsarbeit Interviews mit den Projektbeteiligten durchgeführt. Die Interviews dienten dazu den Fortschritt des bereits durchgeführten Pilot-Projekts zu dokumentieren und darzustellen, welche Veränderungen durch die Lernbetreuung herbeigeführt werden konnten.
Befragt wurden sowohl Lehrerinnen, als auch Seniorinnen, sowie einige Eltern der Kinder, die am Projekt teilnehmen konnten - mit dem Ziel wiederzugeben, wie die Arbeit des Vereins NL40 empfunden wurde.
Begleitet wurde diese Arbeit von der Psychologin Dr. Rosa Matzenberger und der Pädagogin Mag. Manuela Schaffran.
In der Fortführung des Projektes wird wieder eine Evaluation durch die o.g. Expertinnen durchgeführt und ein Abschlussbericht mit Belegen zur Mittelverwendung vorgelegt.

Details

DAS „OMA/OPA-PROJEKT“  

LERNHILFEPROJEKT FÜR VOLKSSCHULKINDER MIT MIGRATIONSHINTERGRUND

Das „OMA/OPA-Projekt“ ist als Allianz von Jung und Alt zu verstehen:

Österreichische SeniorInnen lernen mit Kindern von MigrantInnen, begleitet von unserer Psychologin und Fachleuten für interkulturelle Kompetenz. SeniorInnenen finden auf diese Weise wieder eine sinnvolle Beschäftigung und die Kinder können sich in der Schule verbessern bzw. ihre Deutschkenntnisse in geschütztem Rahmen erweitern.

Das Projekt ist für VolksschülerInnen mit sehr mangelhaften Deutschkenntnissen ausgerichtet.  

 

MOTIVATION und ENTSTEHUNGSGESCHICHTE des OMA/OPA - PROJEKTS.

Durch unseren Standort im Brunnenviertel in Ottakring sind wir im Brennpunkt multikulturellen Geschehens. Im Laufe der Zeit haben wir Kontakt zu türkischen und serbischen MitbürgerInnen bekommen und damit Zugang zu ihrer Geschichte.

Auf diesem Weg haben wir u.a. von den Sorgen eines Volksschulkindes erfahren, das die 2. Klasse aus sprachlichen Gründen zweimal wiederholen musste und in der dritten Klasse immer noch weit entfernt davon war, in deutscher Sprache lesen und schreiben zu können. Auch das verbale Ausdrücken war nicht wirklich möglich. Eine uns bekannte Seniorin hörte davon und bot an, mit diesem Kind regelmäßig Schulaufgaben zu machen.

Nach einiger Zeit ergaben sich Schwierigkeiten, da sie nicht sicher war, welches Material sie verwenden könne, um dem Kind effizient weiter zu helfen. Die Pädagogin unseres Vereins NL40 kam zu Hilfe und besprach die weitere Vorgehensweise. Außerdem setzte sie sich mit der Lehrerin (Schule Pfeilgasse, 1080) des Schülers ins Einvernehmen und besprach den aktuellen Wissensstand des Kindes. Die Lehrerin kommunizierte, dass sich der Schüler bereits merklich verbessert hatte, ihm aber immer noch die Sonderschule drohe und sie sich sehr wünschen würde, im ständigen Austausch mit der Seniorin zu sein. Diese Kommunikation klappte sehr gut und die Seniorin wurde immer sicherer in der Betreuung des Kindes (Osman absolviert bereits erfolgreich die zweite Klasse Hauptschule).

Aus dieser sehr persönlichen Erfahrung entstand die Idee zum „OMA/OPA-Projekt“, um auch anderen Kindern die Möglichkeit zu bieten, in einem wohlmeinenden und geschützten Umfeld Deutsch zu lernen und dadurch auch dieses Land und seine BewohnerInnen besser verstehen zu können.

Auf Grund dieser Impulse hat eine Gruppe von ExpertInnen des Vereins NL40 das sog. „OMA/OPA-Projekt“ entwickelt, das als Pilotprojekt von Oktober bis Dezember 2009 von der MA 17 gefördert und vom Projektteam wegen des hohen Bedarfs bis Juni 2010 in Eigenleistung weitergeführt wurde.

 

 

GEZIELTE LERNBETREUUNG

Im Rahmen dieses Integrationsprojekts werden VolksschülerInnen mit Migrationshintergrund gefördert.

Im Mittelpunkt steht eine gezielte Lernhilfe und Sprachförderung, um Defizite auszugleichen und den SchülerInnen bessere Lern-, Entwicklungs- und somit Lebenschancen zu bieten.

Dabei wird großes Augenmerk auf kompetente Hilfe gelegt. In geschütztem Rahmen bekommt jedes Kind an zwei Nachmittagen für die Dauer von zwei Stunden die Möglichkeit mit seiner eigenen Bezugsperson in seinem Tempo spielerisch Deutsch zu lernen (Lautieren, sinnhaftes Lesen und Schreiben, Sprechen, Grammatik,…) und kann gleichzeitig durch Erarbeiten der Hausaufgaben besser am Unterricht teilnehmen.

Wir sprechen hier vor allem von Kindern mit kaum vorhandenen oder sehr mangelhaften Deutschkenntnissen, die durch die Familie aus vielfältigen Gründen keine Unterstützung beim Lernen bekommen können. Durch die Begleitung der SeniorInnen durch unsere Expertinnen sowie durch permanenten Austausch mit den jeweiligen LehrerInnen ist eine hohe Qualitätssicherung gegeben.

INNOVATIONSCHARAKTER des OMA/OPA-Projektes

Innovativ an diesem Projekt ist der Intergenerationendialog gepaart mit interkulturellem Dialog.

Besonders daran ist, dass das Projekt in einem nichtschulischen Rahmen realisiert wird. Hier wird kein Frontalunterricht eingesetzt, sondern eine ganz individuelle Förderung durch jeweils eine Bezugsperson. Durch die ungeteilte Aufmerksamkeit der Bezugsperson wird Vertrauen nachhaltig geankert. Die Seniorinnen sind sinnhaft beschäftigt und identifizieren sich mit dieser Aufgabe.

Diese Arbeit ist ein gutes Beispiel für den Generationendialog und den wertschätzenden Austausch der Kulturen.

Die Seniorinnen können in ihrem Freundschafts- und Bekanntenkreis eine Vorbildrolle übernehmen: sie können von ihren Erfahrungen berichten, andere neugierig machen, ermutigen, sich auch in diesem Bereich zu betätigen und Grenzen zu anderen Kulturen überwinden. 

 

 

BEITRAG ZUR BERUFLICHEN WEITERBILDUNG

Da wir an der Basis, nämlich im Volksschulalter, mit der Sprach- und Lernförderung beginnen, sind die Chancen groß, dass die Kinder mit Migrationshintergrund einen Schulabschluss erreichen können.

(siehe Bsp. Osman, der bereits für den Eintritt in die Sonderschule vorgesehen war, und jetzt die Hauptschule besuchen kann, oder Patryck, der zu uns kam, nachdem er ein Monat in Wien war, kein Wort Deutsch gesprochen hat und jetzt sein erstes Jahr in der AHS absoviert)..

Die Kinder und deren Eltern erfahren, dass sie in Österreich gut aufgenommen werden, dass jemand ihnen den Wert gibt, 2 x in der Woche 2 Stunden nur für sie da zu sein, unentgeltlich und mit großer Achtsamkeit.

Hier werden Vertrauen und soziale Kompetenz aufgebaut. Jeder gibt dem Anderen sein commitment. Kinder mit Migrationshintergrund erhalten durch diese gezielte Förderung die Grundlage zur weiteren Berufsausbildung und somit erhöhen sich die Chancen einer Eingliederung ins Berufsleben.

 

 

BEITRAG ZUR TEILHABE AN DER GESELLSCHAFT IN ÖSTERREICH

Das Erlernen der deutschen Sprache ermöglicht ein besseres Verständnis der Lerninhalte. Dadurch erfolgt ein leichteres Eingliedern in das Gefüge der Klasse und dadurch bessere Verständigungsmöglichkeiten. Durch das Erkennen, dass Österreicher ehrenamtlich ihre Zeit zur Verfügung stellen, lernen Kinder sowie deren Eltern, Vertrauen aufzubauen. Alle Projektbeteiligten lernen ein selbstverständliches Miteinander.

 

Ein wichtiger Aspekt kristallisierte sich bereits im Laufe der Arbeit heraus:

Eine türkische Mutter kam eines Tages strahlend zu uns und berichtete sehr stolz, dass sie jetzt auch begonnen hat, Deutsch zu lernen und den „Mama lernt Deutsch“ Kurs besucht. Die Kinder sind durch das Erlernen der deutschen Sprache Vorbild für ihre FreundInnen und ihre Familien. Unser Projekt zeigt, dass Integration sehr einfach funktionieren kann und durch Zuwendung und Interesse sowie achtsame Begleitung interkulturelle Hürden in Wahrheit sehr schnell überwunden werden können.

FÖRDERUNG DES RESPEKTVOLLEN ZUSAMMENLEBENS

Das Projekt fördert die interkulturelle Bewußtseinsbildung.

Durch unmittelbare Auseinandersetzung mit kulturellen Unterschieden werden die eigenen kulturell erworbenen Werte sichtbar bzw. besser fühlbar, spürbar. Es wird die Erfahrung gemacht, dass Kinder keine bewusste Entscheidung über ihre Werte treffen können/konnten.

Die Empathiefähigkeit der SeniorInnen (freiwillige Tätigkeit) verstärkt die positive Aufnahme der Unterschiede (Verschiedenartigkeit ist ein Potenzial, Vielfalt kann eine Bereicherung sein) und erhöht die Verständnisbereitschaft.

Je mehr ich selbst über Unterschiede weiß, desto mehr kann ich mich in der Gesellschaft als MeinungsträgerIn und MeinungsbildnerIn einbringen. Durch die Einbeziehung und Einbindung der jeweiligen Familie (auch der Geschwisterkinder) sowie der Direktion und der LehrerInnen teilen alle die Verantwortung für den Projekterfolg.

ÜBERWINDUNG VON VORURTEILEN

Durch die aus dem Projekt erworbenen neuen Wahrnehmungen besteht die Möglichkeit, vorgefasste (bereits vorhandene) Stereotypen/Vorurteile zu überdenken und zu korrigieren.
Vorurteile sind eine Hilfestellung mit der Komplexität der Wahrnehmung zurechtzukommen, sollten jedoch bei näherem „Kennenlernen“ verändert und korrigiert werden.

Dazu braucht es aber den Kontakt und die Auseinandersetzungsmöglichkeit mit dem „Anderen“, dem „Fremden“.

 

 

DAS EXPERTINNENTEAM

Projektidee und Projektleitung:

Michaela Dirnbacher, Persönlichkeitscoach mit hypno-systemischem Ansatz, Kommunikationstrainerin, Trancearbeit nach Milton Erickson, Leiterin von Workshops und Seminaren, Organisatorin von Seminaren in- und ausländischer TherapeutInnen, Organisatorin interkultureller Events (Konzerte, Vernissagen), seit 14 Jahren in freier Praxis tätig, seit Jahren intensive Vernetzung mit ÄrztInnen, TherapeutInnen und PädagogInnen im In- und Ausland, Obfrau des Vereins NL40. 

 

Projektentwicklung und –koordination:

Michaela Dirnbacher und Mag. a Johanna Rainer, Architektin, Architektin mit Schwerpunkt Wohnbau, Projektleitungen, Innenraumgestaltung, Design, Ausstellungsgestaltung, städtebauliche Studienarbeiten im islamischen Bereich, Lehrtätigkeit an der Akademie der Bildenden Künste Wien, TU Wien und Graz, Städtebaupreis der Akademie der Bildenden Künste, Ziviltechnikerin seit 1993, eigenes Büro seit 1996. 

 

Projektbeteiligte:

Dr. Rosa Matzenberger, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin, systemische Familientherapeutin, spezialisiert auf Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Lerntherapie, Supervision, seit über 20 Jahren im klinisch-psychologischen/psychotherapeutischen Bereich mit Kindern und Jugendlichen und in freier Praxis tätig.

 

Mag.a Manuela Schaffran MES (Master of European Studies), langjährige Englisch-Unterrichtende an BHS/BMS, erfahrene Pädagogin, Expertin auf dem Gebiet der Methodik und Didaktik, selbstständige Trainerin seit 2007, Train-the-Trainer Seminare, kreative Motivatorin und Moderatorin.

 

Dr. Sonja Siegert, Studium der Kultur- und Sozialanthropologie (Erstfach) sowie Turkologie (Zweitfach), 7 Jahre lang Parkbetreuerin im 16. Wiener Gemeindebezirk, Leitung von zwei Workshops (islamische Kultur und interkulturelle Arbeit in der Parkbetreuung) am Institut für Freizeitpädagogik, seit 2003 in verschiedenen interkulturellen Projekten leitend tätig. Dissertation zum Thema „transkulturelle Beziehungen und Kompetenzen in der Parkbetreuung“. Zentrales Medium der Arbeit ist die Musik. Der von ihr mitbegründete Verein Makamhane stellt dafür eine wichtige Plattform dar. Seit 1998 Mitglied in verschiedenen Musikgruppen, die sich als Aufgabe gesetzt haben klassische Musik, Sufilieder und Volksmusik aus der Türkei zu pflegen und mit der in Wien lebenden Bevölkerung zu teilen, in zwei Kindergruppen tätig (Kindergruppe Regenbogen sowie im Verein friends), spricht Englisch, Griechisch und Türkisch.

 

Mag. Aysun Bayizitlioglu, Diplom Studium „Turkologie mit Schwerpunkt „Integration und Migration“ Freie Mitarbeiterin im „Friends – interkulturelles Kinder-, Jugend und Familien-Zentrum“ der Kinderfreunde Leopoldstadt“. Freie Journalistin bei der Tageszeitung „Die Presse“ und freie Mitarbeiterin und Teil des Redaktionskollektivs des Vereins „M-Media“ (Verein zur Förderung interkultureller Medienarbeit), Kursleitung für „Türkische Sprache und Kultur“, Mitarbeit beim DVD-Projekt „Dialog: Schule-Eltern“ des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, Teilnahme am „Mentoring-Projekt für MigrantInnen“ der Vereine „Orientexpress“ und „Klara“; unterstützt von der Abteilung des Magistrats für Integrations- und Diversitätsangelegenheiten (MA 17), Teilnahme als Gründerin und Chorleiterin des „Wiener Türkisch-Österreichischen Kinderchores“ am Projekt „Lange Nacht der Kirchen“.

PROJEKTBEGINN

Ab Februar 2011 soll in Kooperation mit zwei bereits feststehenden Volksschulen das Projekt mit 12 Kindern und 14 SeniorInnen weitergeführt werden.

Budget

  • Total budget
    € 37.552,-
  • - Own resources
    € 30.552,-
  • Funding target
    € 7.000,-
  • + Handling fee
    € 689,-
  • Target budget
    € 7.689,-
  • Funding threshold
    € 0,-
  • Respekt.net partial amount A (will be transferred if financing was successful)
    € 2.910,-
  • Respekt.net partial amount B (will be transferred after receipt of the interim report)
    € 2.574,-
  • Delivery date interim report
    28.03.2011
  • Respekt.net partial amount C (will be transferred after receipt of the complete project conclusion report; at least 10 % of the target budget)
    € 1.516,-
  • Delivery date final report
    09.05.2011
  • Project risks
    keine
  • Budget planning
    Für genauere Informationen beachten Sie bitte auch das Budgetblatt unter Dateien.

    Erstellung des OMA/OPA-Pools, Schulbesuche mit Seniorinnen Mag.Schaffran, Schulbesuche mit Seniorinnen M.Dirnbacher, Erklärung des Projektes Seniorinnen Mag. Schaffran, Erklärung des Projektes Seniorinnen M.Dirnbacher, Erstgespräche Seniorinnen, Methodisch-didaktische Einführung, Lernbeobachtung Mag.Schaffran, Lernbeobachtung M.Dirnbacher, Lernbeobachtung, Interkulturelle Nachmittage - 1001 Nacht-Geschichten und Musik (2 Personen), Follow-up Seniorinnen, Verlaufsgespräche einzeln Seniorinnen, Verlaufsgespräche einzeln Eltern / Kind, Div: Empowerment (Hormonyoga, Trager-Körperarbeit, Vorträge über Homöopathie, gesunde Ernährung, Interkulturelle Vorträge in Kleingruppe), Empowerment Einzelsitzungen (Shiatsu, Massage, etc.), Koordination Empowerment, Teambesprechungen Seniorinnen, Interdisziplinäre Kommunikation, Organisation, Evaluation, Reporting der Pädagogik, Erstellen des Abschlussberichtes, Texten, Formatieren, Fotos, Pressearbeit, Internetauftritt, Bewerben des Projektes, Projektentwicklung, Steuerberatung, Haftpflicht und Unfall-Versicherung für die SeniorInnen, Bewirtung und Catering, Lehrmaterial, Botenfahrten, Porti, Wertkartenhandy, Telefongebühren, Kopien, Kontoführung, Tische, Lampen, Dolmetsch, Reinigung, Raummiete.

Files

Links & Downloads

Gallery

News

NL 40 Verein zur...

wrote on 21.06.2011

Zwischenbericht OMA/OPA-Projekt Juni 2011

Kick-Off der zweiten Lernschiene...
Am 28. April 2011 fand im Beisein der Projektpädagogin Manuela Schaffran, der Projektleiterin Michaela Dirnbacher und der Projektpraktikantin Anna Karanitsch der Kick-Off-Termin der zweiten Lernschiene statt. Nach einigen organisatorischen Anfangsschwierigkeiten, auch durch Sprachbarrieren bedingt, konnten die regulären Lerneinheiten am 3. Mai 2011 aufgenommen werden. Von diesem Zeitpunkt an kamen die neu gebildeten Lernpärchen parallel z...

more

NL 40 Verein zur...

wrote on 15.06.2011

Das "OMA/OPA"-Projekt geht ins Finale!

Nach einer Phase des intensiven Lernens melden wir uns kurz vor der Sommerpause zurück! Nachdem das "OMA/OPA"-Projekt Anfang Mai aufgestockt werden konnte, fanden insgesamt zehn Kinder an je zwei Tagen die Woche tatkräftige Unterstützung bei ihren SeniorInnen. Es wurde fleißig für die letzten Schularbeiten geübt und unsere SeniorInnen kamen gar nicht mehr aus dem Daumen drücken heraus! Gespannt fiebern unsere Lernpärchen nun dem Schulschluss und dem langersehnten Zeugnis entgegen. Mit ei...

more

NL 40 Verein zur...

wrote on 03.05.2011

NL40 - Zwischenbericht OMA/OPA-Projekt

Zum Kick-Off-Termin des „OMA/OPA“-Projekts am 21. Februar 2011 trafen unsere SeniorInnen erstmalig auf die von der Volksschule Pfeilgasse, 1080 Wien, auserwählten Kinder und ihre Eltern. Seitdem fanden bereits mehrere Termine und auch gemeinsame Schulbesuche unserer SenorInnen mit den Kindern statt. Den ausführlichen Zwischenbericht mit allen bisherigen Terminen und Fotos finden Sie hier: <media 535>Zwischenbericht</media>.

more

NL 40 Verein zur...

wrote on 21.04.2011

Weitere SeniorInnen gesucht!

Leider mussten einige SeniorInnen krankheitsbedingt aus dem Projekt ausscheiden! Da wir jedoch drei weitere Kinder aufnehmen konnten und auch planen, das Projekt längerfristig durchzuführen, sind wir laufend auf der Suche nach engagierten SeniorInnen, die sich bereit erklären, eine Lernpatenschaft zu übernehmen!

more

NL 40 Verein zur...

wrote on 12.04.2011

Das "OMA/OPA"-Projekt bekommt Zuwachs!

Es ist entschieden! Nach den Osterferien können drei weitere Kinder in das "OMA/OPA"-Projekt aufgenommen werden. Nachdem die Schule von uns das Okay bekam, dass sich drei neue Seniorinnen fix für die Lernhilfenachmittage zur Verfügung stellen, begab sich die Direktion in Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern auf die Suche nach Kindern, die dringend Unterstützung brauchen.

more

NL 40 Verein zur...

wrote on 31.03.2011

Besuch in der Schule Pfeilgasse!

Unsere SeniorInnen haben heute Vormittag die Volksschule und Kooperative Mittelschule in der Pfeilgasse, mit der das Oma/Opa-Projekt kooperiert, besucht. Nach der Begrüßung durch die engagierte Direktorin, die sehr über die Aufstockung des Projekts erfreut ist, wurden die SeniorInnen von ihren Schützlingen abgeholt und in ihre Klassen geführt, um ihnen einen Einblick in den Schulalltag und den Aufbau des Unterrichts zu geben. So konnten die SeniorInnen auch die KlassenlehrerInnen der Kinder...

more

Opinions

16.03.2011 20:26:20

NL 40 Verein zur...

wrote on 16.03.2011

Sehr gerne wollen wir die Anfrage von Herrn Gamauf bezüglich der Kosten des OMA/OPA-Projekts beantworten.

more
01.02.2011 23:52:09

Johannes Gärtner

wrote on 01.02.2011

Tolles Projekt!

Final report

Final report in general

Das OMA/OPA-Projekt

Das „OMA/OPA“- Projekt ist als eine Allianz von Jung und Alt zu verstehen. Es handelt sich hierbei um ein Lernhilfeprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund, die aufgrund ihrer teilweise besonderen Lebensumstände Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache und der schulischen Unterrichtsinhalte haben.

Hier gibt es ein PDF des Abschlussberichtes zum Druck und Download!

 

Fortschritte bei den Kindern:

Die Lernentwicklungen der jeweiligen Kinder sind sowohl laut Eltern, als auch von Seiten der Lehrerinnen, deutlich zu erkennen. In einem Lehrerinneninterview wurde ein besonders erfreuliches Beispiel genannt. Es handelt sich um einen Jungen, der anfangs mehr als Schwierigkeiten mit dem Lesen der Deutschen Sprache hatte und keine Freude dabei empfand. Jedoch änderte sich dies schlagartig, sobald es zu den Lerneinheiten mit seinem „Opa“ kam. Die Lehrperson schilderte von der enormen Verbesserungskurve des Jungen und, wie er durch die steigenden Lernerfolge auch an Selbstvertrauen gewann. Dies förderte auch seine Rolle und Position in der Klasse – wurde er anfänglich eher als Außenseiter und „Loser“ wahrgenommen, konnte er jetzt anderen, vor allem jüngeren Kindern, mit seinen erlernten Fähigkeiten helfen und sie unterstützen. Dadurch wurde die Integration ins Klassengefüge gefördert und ein harmonischeres Gemeinschaftsgefühl geschaffen.

Jedoch lassen sich durch das Projekt nicht nur Lernerfolge erkennen. Wie durch das genannte Beispiel ersichtlich wird, wird mit einer Wissensförderung auch eine charakterliche Entwicklung unterstützt. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden gestärkt und neue Verbindungen können dadurch entstehen.

Nicht nur bei den Kindern ergaben sich neue Beziehungen. Auch SeniorInnen berichteten von neuen Kontakten, die sich durch das Projekt entwickelten. Auch hier wurden in machen Fällen neue Bekanntschaften und sogar Freundschaften geschlossen.

Gerade hier lässt sich wiederum ein Bogen zum ersten Eckpfeiler, der Qualitätssicherung schließen. Durch das harmonische Umfeld, welches durch das gute Miteinander aller Beteiligten entsteht, formt sich diesbezüglich auch ein besonders freundliches Lernumfeld.

Es wird deutlich, wie wichtig es ist, dass jede „Teildisziplin“, beispielsweise die Beziehung der Lernpärchen zueinander, aber auch der Austausch mit den anderen Omas und Opas, sowie der Eltern und des Projektteams und zu guter Letzt auch die Kooperation mit dem jeweiligen Lehrkörper, wohlwollend zusammen arbeitet, um jeweilige Ziele zu erreichen.

Auch im Zwischenbericht finden Sie interessante Details zu den jeweiligen treffen der Gruppe sowie zu den interkulturellen Workshops die wir gemeinsam durchgeführt haben! <media 555 _blank - "TEXT, Zwischenbericht-OMA-OPA-PROJEKT-2, Zwischenbericht-OMA-OPA-PROJEKT-2.pdf, 409 KB">Hier gehts zum Zwischenbericht!</media>

Vielen Dank an die vielen InvestorInnen auf Respekt die uns durch Ihre Spenden unterstützt haben....

Gallery

Downloads

Which sociopolitical purpose has the project fulfilled?

Was wir erreichen wollen:

Österreichische SeniorInnen lernen mit Kindern von MigrantInnen, wobei hier neben der menschlichen und persönlichen Komponente auch besonders großer Wert auf eine Qualitätssicherung gelegt wird, welche durch die Begleitung von PädagogInnen und Fachleuten für interkulturelle Kompetenz gewährleistet ist.

Das Förderungsziel der Kinder bezieht sich sowohl auf eine schulische, als auch auf eine persönliche Ebene. Durch eine gezielte Lernallianz in einem Eins-zu-Eins-Betreuungsverhältnis, werden die Kinder von ihren „Omas/Opas“ unterstützt Lernstoffe zu verstehen und zu verarbeiten. Oftmals verfügen die Kinder über nur geringe Deutschkenntnisse, welches häufig auf ihre schwierige Lebenssituation zurückzuführen ist und eigentlich das Hauptmotiv für die jeweiligen Lernschwächen beziehungsweise Lernprobleme darstellt. Diesbezüglich bietet das Projekt den MigrantInnenkindern auch die Möglichkeit ihre Deutschkenntnisse in einem außerschulischen Rahmen zu verbessern, ohne Druck einer schulischen Beurteilung.

Jedoch profitieren nicht nur die Kinder von dieser Allianz. Auch die beteiligten SeniorInnen finden im Rahmen dieses Austausches positives Feedback und Bestätigung, da sie ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung an ihre „Schützlinge“ weitergeben können.

Integration passiert durch den persönlichen Kontakt!

Des Weiteren wird den Familien der Kinder auch die Möglichkeit gegeben, ihr soziales Netzwerk auszubauen und im Rahmen des Projekts neue Kontakte zu knüpfen, welches eine Integrationschance bietet und den MigrantInnen-Familien helfen soll, sich in Österreich „willkommen“ zu fühlen. 

Das Projektteam bemüht sich, jegliche Art von integrativen Aktivitäten zu unterstützen, damit alle Beteiligten das Gefühl bekommen, in sämtliche Bereiche vollkommen miteingebunden zu sein.

Das übergeordnete Ziel ist, den Kindern bessere Lern-, Entwicklungs-, und somit Lebenschancen zu bieten, den Austausch zwischen den Kulturen zu fördern und in diesem Kontext Integration voranzutreiben und einen Intergenerationendialog zu fördern.

Den SeniorInnen wird die Möglichkeit gegeben, einer „erfüllenden“ Beschäftigung nachzugehen und in ein soziales Netzwerk eingebunden zu werden, neue Kontakte zu knüpfen und sich kulturell weiter zu bilden.

Wie bereits kurz erwähnt, stellt die Qualitätssicherung der jeweiligen Fördertätigkeiten durch die SeniorInnen und das Projektteam eine bedeutende Konstante dar.

Dementsprechend wird es als wichtig wahrgenommen, den Kindern bei der Lernbetreuung Kontinuität zu bieten. Im Idealfall werden diese die ganzen vier Volksschuljahre in ein und demselben Lernverhältnis betreut.

Sichtweisen aus den geführten Interviews

Die im PDF-Abschlussbericht angeführten Auszüge der Leitfadeninterviews mit den Lehrerinnen, den SeniorInnen und den Eltern der von uns betreuten Kinder geben sowohl Auskunft über die gesellschaftspolitische Relevanz als auch über die Reaktionen zum Projekt.


(Aus Datenschutzgründen stehen dort die Lehrerinnen mit L und die SeniorInnen mit S in den Interviews,E für Eltern, I ist der Interviewer)

What were the reactions of others to this project?

 Es gab sehr breit gefächerte Reaktionen auf unser Projekt:

........................

5) Was bedeutet dieses Projekt für sie als Lehrer?

Für mich ist es eine unglaubliche Wohltat, die Kinder in diesem Projekt aufgehoben zu wissen. Es ist sehr frustrierend, wenn man als Lehrerin genaue Ideen und Vorstellungen davon hat, was das Kind brauchen würde, man kann es aber in der Familie niemandem vermitteln, bzw. werden diese Ideen von niemandem umgesetzt. Wenn ich nun eine Betreuerin als Ansprechperson habe, die auch noch froh darüber ist, wenn ich ihr sage, was sie mit dem Kind üben soll, dann ist das für mich ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Situation des Kindes und ich freue mich mit jedem kleinen Erfolgserlebnis des Kindes mit.

 

 

Es ist eine Investition in

die Zukunft", sagt Willi Markom,

einer der Senioren. Und ich lerne

selbst immer noch dabei, etwa die

neue Rechtschreibung."

 

I: Gut, die haben wir auch schon … genau, dann ist noch (lacht), dann ist noch die letzte Frage, ja, ehm glauben sie oder hilft das Projekt, das ist nämlich für uns interessant, für die Leute die jetzt das Projekt machen. Ehm hilft das Projekt eigentlich ehm so das Vertrauen oder die Integration in Österreich in das Land selbst irgendwie zu stärken? Oder sagen sie jetzt, ja also ich fühl mich jetzt nicht integrierter deswegen oder hilft das schon ein bisschen ein bisschen hier also Österreich mehr als zu Hause zu sehen irgendwie?

E1: Ich finde schon.

I: Mhm.

E1: Ich glaube schon.

I: Mhm.

E1: Es es ist es besser wird wenn mehrer wird dieses Projekt.

I: Mhm.

 

-----

S4:… Weil, ich finde, wie das hier organisiert ist, find ich eigentlich großartig, also jetzt abgesehen von Räumlichkeiten und gerade von Michaela, ah, Anna, Manuela, also, das ist einfach, für mich, für mich Wahnsinn, mit welcher einerseits Akribie und mit welcher andererseits, ja inneren Engagement diese Damen hier tätig sind, ist für mich, ja, also Salbei für die Seele. Also ich kann mir nichts, nichts Bessere vorstellen. Einerseits, andererseits hab ich auch zu wenig Einblick, tatsächlich in, in, auf der anderen Seite ist das nicht negativ gemeint, sondern, wenig Einblick, bin ich der Meinung, das ist mein Segment und in diesem Segment soll ich mich bewegen und, ja, es ist, es hat keinen Sinn irgendetwas irgendwie zu empfehlen oder zu sagen, weil ich das Gefühl habe, das, was ich bis jetzt hier erlebt habe, also ideal und großartig.

 ________________________________________________________

 ............

Durch einen Artikel in der Presse, (Hier zum Download), gab es auf der online Plattform der Tageszeitung „Die Presse“ 46 Statements zum Artikel, die  sehr stark polarisieren.  Einige dieser Statements sind im folgenden aufgelistet.

Dankbarkeit??

Kann mir irgendjemand sagen was die Migranten aus Dankbarkeit für UNS tun, außer mit beiden Händen nehmen, nehmen und wieder nehmen??


Re: Dankbarkeit??

z.B. die Krankenschwestern aus den Philippinen, die Ihnen den A*sch auswischen, der bosnische Oberarzt, der in Ö fertig studiert hat und nicht nach Deutschland abhaut, weil die Bezahlung besser ist und Patienten mit Zusatzversicherung nicht mit unnötigen Untersuchungen quält um abzucashen, die polnische Putzfrau, die Ihre Wohnung putzt und die slowakische Pflegehelferin, die ihre Großmutter betreut. Aber: ALLE ÖSterreicher sind so ja so fleißig!
noch Fragen?


an Gast: beliar - weiter unten; Was da eine lose-lose situation sein soll?

Nun, die sache, dass ein mensch dem anderen hilft ist an sich schon ok. Dass es überhaupt notwendig ist, ist die „lose“ situation. Im artikel verschwiegen aber trotzdem zwischen den zeilen erkennbar ist, dass es sich bei den migrantenkinder hauptsächlich um anatolischen nachwuchs handelt. Offensichtlich haben es eltern anderer migranten irgendwie geschafft ihren kindern entweder deutsch beizubringen oder wert auf das erlernen der landessprache gelegt. Und das hat nachweislich funktioniert.
Abgesehen davon ist beim thema zuzug eben NICHT abgemacht, dass wir in diesen zuzug auch nur irgendetwas ausser der norm investieren müssen. Zuzug soll etwas bringen und nicht in erster linie etwas kosten. Unseren sozialstaat haben wir um menschen in unserer gesellschaft zu helfen, dass wir solche menschen noch per zuzug und vor allem famiiennachzug ins land holen war und ist nicht vorgesehen.
Übrigens die vielzitierten systeme wie kanada und australien arbeiten genau nach dem prinzip: bringt man etwas kann man einwandern – kostet man nur bleibt man draussen.


Re: an Gast: beliar - weiter unten; Was da eine lose-lose situation sein soll?

nun die omas arbeiten eherenamtlich kostet den staat nix, die kinder lernen deutsch mit "native speakers", warum immer gegen leute aus anatolien, vielleicht haben die nicht so viel geld für einen sprachkurs. es gibt einen uniprof in wien, der ist aus kanada, hat sich beschwert weil er bei einem vortrag eine sbl frage gestellt hat, nun die antwort war dementsprechend, er kann nur schlecht deutsch. ????? ich weiss nicht was an der aktion lose-lose sein soll. wir hatten auch türkischstämmige mitarbeiter manche sogar mit kopftuch und ich muss sagen die haben mehr gehackelt als so mancher einheimischer


 

Re: jössas....

vielleicht wurden die kinder ja nicht im HIER geboren, sondern sind erst ein wenig später HIER hergekommen, was bedeuten würde, dass sie noch einen bezug zu ihrem ursprungsland haben. und vielleicht haben sie trotz ansässigkeit in österreich noch kontakte in ihrem ursprungsland und bekommen dadurch nach wie vor mit, wie man im östlichen kulturraum lebt, was uu auch ein gefühl von geborgenheit in ihnen auslösen kann!

 

 

For what was the donated money spent?

Wofür wurden die Mittel konkret verwendet?

 

Im Folgenden werden die Mittel die über Respekt.net finanziert wurden aufgelistet:

Eine Sammlung der Belege finden Sie HIER.

Zusammenfassung der Ausgaben
Dokumentation (Inhalt) 10 Stunden € 100
Lernkonzept 4 Stunden € 175
Lehrmaterial € 23,80
Interkult. Nachmittag 2 Stunden € 100
Interkult. Nachmittag 2 Stunden € 100
Raummiete 9 Stunden € 110
Erstellen Pool SeniorInnen 3 Stunden € 141
 Erstellung d. Organisationsablaufs 15 Stunden € 480
Dokumentation (Org.) 3,5 Stunden € 35
Dokumentation (Org.) 10 Stunden € 100
Dokumentation (Org.) 15 Stunden € 150
Erstellen Pool Nativspeaker 2 Stunden € 60
Erstellen Pool SeniorInnen 1 Stunde € 47
Erstellen Pool SeniorInnen 15 Stunden € 480
Montessori Material € 253,13
Dokumentation (Inhalt) 36 Stunden € 360
Dokumentation (Inhalt) 5 Stunden € 50
Interkult. Nachmittag 4 Stunden € 200
Interkult. Nachmittag (Begleitung) 2 Stunden € 50
Erstellen Pool Nativspeaker 2 Stunden € 60
Dokumentation (Org.) 18 Stunden € 180
Dokumentation (Org.) 14 Stunden € 140
Dokumentation (Inhalt) 25 Stunden € 400
Interkult. Koordinationsarbeit 2 Stunden € 50
Interkult. Nachmittag 2 Stunden € 100
Interkult. Nachmittag 2 Stunden € 100
Erstellung Pool ExpertInnen 28,5 Stunden € 912
Erstellung d. Organisationsablaufs 29 Stunden € 928
Evaluierung 70 Stunden € 1.120
GESAMT € 7.004,93
Bezeichung der Tätigkeiten laut Werkverträgen gemäß §§ 1165-1171 ABGB

Assigned subjects

Politik * Gesellschaft * Recht * Gesundheit * Solidarität * Bildung * Liebe * Obdachlosigkeit * Kochen * Positivbeispiele * Psychiatrie * Zivilgesellschaft * Ausbildung * Unrecht * Chancen * Hoffnung * Mehr Sport 4 kids * Unterricht * Vorurteile * Empowerment * Selbstbild * Opfer von Menschenhandel * Entschädigung * Zugang zum Recht * nachhaltige Zukunfts-Entwürfe * Kunst Anderssein Internationalität Selbstständigkeit * Integration und Gemeinschaft * Integration * Gemeinschaft * Kunst * Anderssein * Selbstständigkeit * Umwelt * Aktivismus * Zivilcourage * Vielfält * Bigotterie * Prävention * Stärkung von Kindern * Diskriminierung * Asyl * Ute Bock * Benefiz * NonProfit * Festival * Support projects * Stärkung von Gleichberechtigung und kultureller Partizipation * Schule * Verständnis * Literatur * Wettbewerb * MigrantInnen * Einfach so * Selbstermächtigung * Medien * Verwaltungsreform * Zukunft sichern * Gendergerechtes Lernen * inklusion behinderter Künstler; empowerment; Chancengleichheit ; Anerkennung der Kunst behinderter Menschen * Psychotherapie * Informations- und Kommunikationstechnologien * Entwaffnung * Quis custodiet ipsos custodes? * Überwachung des Rechtsstaates * Freunde schützen * Rechtssystem - Organisation Verkehr * Chancengleichheit * Anerkennung der Kunst behinderter Menschen * Inklusion behinderter Künstler * Vielfalt * Recht; Psychiatrie; Zivilgesellschaft; Prävention; Überwachung des Rechtsstaates * Behinderte Kinder * behindertengerechtes Fahrzeug * Therapien * Heilmittel * Dominik * Förderung von Menschen mit Behinderungen * Einrichtungen mit Beschäftigungstherapie * Mitarbeit am Bau einer inklusiven Gesellschaft * Workshops * Thema: Strategien zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung von Jugendlichen * Vielfalt Medien NonProfit Zivilgesellschaft Politik * Stärkung von Kindern * Stärkung von Gleichberechtigung und kultureller Partizipation * jegliche Form von Gewalt * Gleichberechtigung * Gerechtigkeit * Staerkung von Kindern * solidarökonomische Landwirtschaft * Nachhaltigkeit * Interaktion * Experiment * Zentraleuropa * Transmann * Austria * FTM * Frau zu Mann Transidentität * Transsexualität * Geschlechtsangleichung * Operationen * Bildung Vorurteile Integration Zivilcourage MigrantInnen * Kinder * Hospiz * Therapie * Jugendliche * Theater * Ernährungssouveränität * Landwirtschaft * Nyeleni * Europa * Ernährung * nachhaltige Zukunftsentwürfe * Wissenschaft * Soziales Lernen * Gewaltprävention * Wohnungslosigkeit * Recht auf Wohnen * Livin'Green Event * Neoliberalismus * Krisenfolgen * Interventionsmöglichkeiten für zivilgesellschaftliche AkteurInnen * Förderung kritischer Wissenschaft und Bildung * Sensibilisierung * (Anti-)Rassismus * Mädchenförderung * Sport * Stärkung von Jugendlichen * Handlungskompetenz * Demokratie * Wiki * Transparenz * Meinungsbildung * Information * Kenia * Entwicklungszusammenarbeit * Alternativen * Wirtschaftssystem * Gemeinwohl * Internationaler Flüchtlingsschutz * nahhaltige Zukunftsentwürfe * Natur * zukunftsschule * montessori * Integration durch gemeinsames Handeln * voneinander lernen; Gemeinschaftsgarten; Vilefalt * inklusive Gesellschaft; Kunst * Internationalität * interkulturelle Verständigung * Integration durch gemeinsames Handeln; Vielfalt der Lebensformen; Kunst im sozialen Feld; Gemeinschaftsgarten; * interkulturelle Alltagskultur * Vitalkost * Umweltschutz * Zivilcorage * Kinderrecht auf Teilhabe an Kunst und Kultur; Wertschätzung von Kindern; kulturelle Bildung * Junge Asylwerber*Bildungschance*Hauptschulabschluss-Kurs * Non-Profit-Forschung * Menschenrechte * Kinderrecht auf Bildung * Talenteförderung * Kreativität * Kinder und Jugendliche * kreative Entfaltung * Förderung von Talenten * Sensibilisierung für Natur und Nachhaltigkeit * Spiel und Spaß * Frauen * Bekämpfung von Armut * Zukunftsfähige Lebensweisen * Partizipation * Liebe und Empowerment * Hilfe * Verzweiflung * Beschäftigungsgarantie * übergreifend * Wandel * ohne Beschränkung * Alternative * Lösungen * Vermittlung zwischen Gesellschaftsschichten * Perspektivenschaffung * Armutsprävention * Eingliederung in die Gesellschaft * economy * study * job * design * it * Kulturforschung und -bildung * nachhaltige Denkmal- * Musik- und Kulturpflege * Kulturforschung * Denkmalpflege * Musikpflege * Stärkung von Kindern und Jugendlichen * Chancen auf Lebenserfolg * Arbeit * Vielfalt und interkulturelle Verständigung * Eigenversorgung * Kultur und die Erziehung zur Menschlichkeit * Ehrenamtlich Stipendium * Intergration und Generation * Freies Wissen * Sozialprojekt * Afrika * Senegal * Leben in der Gesellschaft * behinderung gesellschaft gesundheit anderssein solidarität * Freiwilligenarbeit * Beschäftigung * Jobs * Volontariat * Jugend * Internet Videoportal Divx Spende für Afrika * sensible Sprache * Ehrenamt * Non-Profit * NGO * Stipendium * Leben * Projektraum * Zvilcourage * Stärkung der Gleichberechtigung * Kommunikationsportal * Optimierung * Sicherung * Kleinunternehmen * Behinderung * Philosophie * Gewaltprävention - Umgang mit Gefühlen - Vermittlung durch Kunst * Stärkung von Kindern; Nachhaltigkeit; Emotionale Intelligenz; Soziales Lernen; Sensibilisierung Natur/Nachhaltigkeit * interkultureller Gemeinschaftsgarten * Vielfalt der Lebensformen * Inklusion * plurale Gesellschaft * Vielfalt leben * interkultureller Austausch * Integration als wechselseitiger Prozess * Verständigung udn gemeinsames Handeln * Interkulturelle Infrastruktur * interkulturelle Bildung * für ein Miteinander der verschiedenen Alltags-Kulturen * nomadische Lebensformen * urbanes Gärtnern * Ökologie * Natur-Erfahrung und Outdoor-Living * generatioennübergreifender Erfahrungsraum * voneinander lernen * lernen im Lebenszusammenhang * selbstbestimmt lernen * Kommunikation * nachhaltiger Zukunftsentwurf * ein Modell: plurale Gesellschaft * Selbstermächtigung- Empowerment * Demokratie at grassroot level * Bürgerbeteiligung * Wohnumfeldgestaltung. * Natur-Erfahrung und Outdoor-Living * Verständigung und gemeinsames Handeln * Vielfalt als Bereicherung * für ein Miteinander der verschiedenen Alltags- Kulturen * traditionelles Handwerk * naturnahe Gartengestaltung * Kunst im sozialen Feld * generationenübergreifender Erfahrungsraum * Netzwerke erweitern * Sexualität * Migration * Wirtschaft * Karriere * Wohnumfeldgestaltung. * Bürgerbeteiligung * Partizipation * Demokratie at grassroot level * Selbstermächtigung- Empowerment * ein Modell: plurale Gesellschaft * nachhaltiger Zukunftsentwurf * Netzwerke erweitern * Kommunikation * selbstbestimmt lernen * * Antisemitismus * urbanes Gärtnern * ein Modell: plurale Gesellschaft * Inklusion durch gemeinsames Handeln * nature for kids * Protest * Begleitung von Kindern aus suchtbelastete Familien * Gebärdensprachdolmetschen * Armut * Armutsbekämpfung * Nächstenliebe * Menschenrecht * Tiertherapie * Visitenkarten * Blindenschrift * Barrierefreiheit * Gleichstellung * Gesundheitskommunikation * Spaß * Fußball * WienTV.org * Daniel Hrncir * updateme * Freiwillige * kreatives Miteinander * Vorurteile abbauen * Freundschaft * Verständnis für das Anderssein. * emotionale Intelligenz * Jeux Dramatiques * Förderung sozial benachteiligter Jugendlicher * Tiere * Atomkraftgegner * erneuerbare Energie * Energieeffizienz * Global2000 * TV * Onlineplattform * Projekte * unabhängige Berichterstattung * Griechenland * Nachbarschaft * EU * Krise * Wege aus der Krise * Garten * Lernen * Schönbrunn * Lernhilfe * Padagogik * Lernberatung * Unterstützung * Mehrsprachigkeit * bilingual * Bildungschancen für ALLE Menschen * Bridging the Digital Divide * infrastrukturunabhängige Energieversorgung in Westafrika * Jobchancen * Familie und Werte * Fundraising * Event * Party * Voting * Musik * Sharity * Stärkung von Gleichberechtigung * Kunst im sozialen Feld * Projekttraum * soziales engagement * Bedürftige * Selbstverteidigung * Selbstbehauptung * Prostitution * Kinderprostitution * Zwangsprostitution * Menschenhandel * HIV * STD * Roma * Stärkung von Jugenlichen * Mobilität * Auftakt zur Öffentlichkeitsarbeit unter dem Green Ribbon * holocaust * Gedenken * Frieden * Vermisst * Personensuche * Datenbank * Sozial * Gemeinnützig * Startups * Lernen in Gemeinschaft * Gendergleichheit * Social Entrepreneurship * Impact Investment * respect you and me at PTS Mistelbach * Suchtprävention * Neue politische Bewegung * Sein und Tun * als Teil der Welt, die Welt gestalten * freudvoll wachsen * Probleme erkennen und lösen * kreativ Zukunft konstruieren * Lebensentwürfe des Änderns * große Transformation * Neomoderne * Menschen, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur * Homophobie * Gesunderhaltung * Antirassismus * Alternative Medien * Rauchmelderpflicht in Bayern 2017 * Zukunft der Menschheit * Familien * Alternatives Wirtschaften * GESUNDHEIT / SOLIDARITÄT / LIEBE / POSITIVBEISPIELE / NACHHALTIGE ZUKUNFTSENTWÜRFE * öffentlicher Raum * Fahrrad * Kultur * Korruption * Bio * Fair Trade * Politische Solidarität * Gender * Network * Lobby * Süd-Nord Beziehungen * Selbsständigkeit * Förderung von Menschen mit Behinderung * Selbständigkeit * Korruption bekämpfen * Neues Bewusstsein * Mutter Erde * Nachhaltigkeit von Lebensweisen * Leidenschaft * Lust * Foto * Kinder Sicherheit Missbrauch Opfer Schule * Kinder- und Jugendarbeit * Grüne Wirtschaft * Entgegenwirken sozialer Ausgrenzung * Vorurteil * Diskussion * Internet * BürgerInneninitiative * Zivilgesellschaft Demokratie Menschenrechte * Politik Gesellschaft Recht * Gewalt * familiäre Gewalt * häusliche Gewalt * Stärkung von Jugenldichen * Stärkung von Kinder und Jugendlichen * Film * häusiche Gewalt * Gesundheitsystem * Gesundheitssystem * Arbeitslosigkeit * Diabetes * Tagebuch * nachhaltige Zukunftsentwürfe* Stärkung von Jugendlichen*Sensibilisieren*Meinungsbildung * nachhaltige Zukunftsentwürfe* Stärkung von Jugendlichen*Meinungsbildung * nachhaltige Zukunfst * nachhaltige Zukunftsentwürfe*Stärkung von Jugendlichen*Sensibilisieren*Meinungsbildung * Lebensmittelproduktion * Tierzucht * Kreativität & Handwerk * Gemeinsame Ressourcennutzung * Gesundheit; Obdachlosigkeit; EMpowerment; Prävention; Stärkung von Kindern * Stärkung von Mädchen und jungen Frauen * Selbstbewußtsein stärken von Mädchen und jungen Frauen * Behinderetenschwimmen * Erwachsenen und für Kinder mit schwerer und leichterer Behinderung * Altern * Gerontologie * psychosoziale Betreuung * Judentum * Holocaustopfer * Wertschätzung * Anerkennung * Diversitöt * Antidiskriminierung * partizipatives Gestalten * Grundlagenforschung * soziale Innovation * Energie * Diversität * Community Arts * Jugendliche Wettbewerb Nachhaltigkeit Kärnten * Kritische Medienarbeit * Volksbegehren ins Parlament * Missbrauch * Kirche * Kundgebung * Spenden * Organisationen * Menschenrchte * Schutz * Papst * Franziskus * Projekt * Soziale Verantwortung * Stärkung der Zivilgesellschaft * Politische Partizipation * Sozialer Wandel * Wertegemeinschaft * Kunst und Spiel * Wirtschaft und Kunst * Partnerschaftsprojekt * Weltgeschichte * Repekt * Netzwerk Verlusterfahrung und Trauer * Vielfalt Medien Non Profit * Diversity * Menschrechte * Design & Architektur * Handwerk * 45+ * Soziales * Upcycling * Brücken * Weihnachten * PROJEKT BLINDENFÜHRHUND für schwer sehbehinderte Frau * Vielfältigkeit * Diskurs * Pluralistin * thema * Aufklärung * Stärkung * Förderung von behinderten Menschen * Hilfe zur Selbstständigkeit * Inklusion in die Gesellschaft * Kommunikationsermöglichung * Case Management bei Sprachverlust * Intergation * Inmmigranten * Identität * Interkultur * narrative Autonomie * jüdische Kultur * Novemberpogrom * Wien * Stärkung von Buben * Lernen durch Tun * Resilienz * High Risk Street Children * Orphan and Vulnerable Children * transparente Politik * partizipation transparenz * politische Bildung * Umfassende Demokratisierung * Theater; Schule; Bildung; Integration; Stärkung von Kindern und Jugendlichen; * Geselllschaft * Kinder Gesundheit geht vor * Tourismus * Urlaub * Artenschutz * Finanzwirtschaft * Selbsthilfe - Alternative Hausapotheke * Behindertenintegration * Gesundheit; Selbstbild * Transsexualtät * Qualifizierung * Psychoterapie * Steuern * Adel * Wappen * Polen * szlachta * herbarz * Nobilis * Charity * Reggae * HIV/Aids * Stärkung von Mädchen * Forschung * Non Profit * eBooks * Syrien * Schlichtung * Verhandlungen * Erster_Weltkrieg * test * Elternbildung * Sozialkompetenz * Respekt * Schüler * Lesetasthörbuch * Kunsthistorisches Museum * Eltern * Trauer * Fehlgeburt * Totgeburt * Familie * Schwangerschaft * Therpie * Optimismus * Pornografie * Parlamentarismus * Einbindung von Betroffenen in Entscheidungsprozesse; Kirchenpolitik * Sprachenvielfalt * Gesellschaftspolitik Integration Menschenrechte Bildung * Politik Zivilgesellschaft Empowerment Solidarität nachhaltige Zukunfts-Entwürfe * Zivilgesellschaft Politik Empowerment Solidarität nachhaltige Zukunfts-Entwürfe * Yoga * Meditation * Kundalini * Community * Geschlechtergleichstellung * Beruf * Vielfalt in der Gesellschaft; Solidarität; Integration und Gemeinschaft * Solidarität; Integration und Gemeinschaft; Inklusion * Solidarität Psychiatrie Hoffnung Integration Selbstständigkeit * Weiterbildung * Journalismus * Neue Medien * Recherche * Statistik * Geschichte * Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher * Katastrophenopfer * Hochwasser * Change Maker * Vereinbarkeit von Beruf und Familie * bessere Chancen für Selbständige Eltern * Werte: Gemeinschaft * Offenheit * Buch * Basis-Respekt * Säkularität * Anti-Diskriminierung * Freidenker * Humanismus * Integration- und Gemeinschaft * Kinderrrecht auf Bildung * Human * Zusammenhalt * Rücksicht * Autofrei * Lebensqualität * unmotorisierter Verkehr * Bildung für alle Kinder und Jugendliche * Burgenland * Förderung von Kinder und Jugendlichen * Lernunterstützung * interreligiöser Dialog * Gewaltfreiheit * Frieden in mir * alternative Wirtschaft * Mitgefühl * Wissen * Erklärungen * Einfühlungsvermögen * kulturelle Grenzen überwinden * Literatur; Österreich-Tschechien; Grenzen überwinden; Verständnis; Geschichte * Freiheit * Legal * Stigmatisierung * WEB * Heimatlos * Österreich-Tschechien * Grenzen überwinden * Projekte unterstützen * Gesundes Bauen * Öffentlichkeitsarbeit * Stadt der Zukunft * Kulturverständnis * Nachhaltig * Flüchtlinge * Europäische Union * Gewalt gegen Kinder * Spiritualität * Tierrettung * Vermittlung * Gnadenhof * Besuchshunde * Heil & Behandlungskosten * angemessener Betreuungsschlüssel * Inklusion von behinderten Kindern in der Öffentlichkeit * Kunst für Kinder mit bes. Bedürfnissen * Stärkung und Förderung von Kindern * Stärkung der Demokratie * Frauenförderng * Selbstbild-Fremdbild * Bücher * nachhaltige humanitäre Hilfe * Bauprojekt * Menschen mit Beeinträchtigung * Kriegshinterbliebene * Stärkung der Zivilgesellschaft und Dorfgemeinschaft * Finanzen * Gemeinden * Verwaltung * Solidarität Gesellschaft Politik * Ostermarkt * Toleranz * Arbeit Soziales Staatsverschuldung Arbeitsteilung Reichtum * Gemeindefinanzen * Immunität * Mündigkeit * Verantwortung * Zukunft * Ermächtigung von Kindern * Kinderarmut * Permakultur * undogmatisch * Mensch-Natur Synthese * Eltern-Kind-Cafe * Baby Kind Familie Bioprodukte Fairtrade * CHARITY // Kunst im Sozialen Feld // Solidarität // Förderung von Menschen mit Behinderung // Chancen // Liebe // Stärkung/ Förderung und Anerkennung der Kunst von Menschen * Jugendlichen & Kinder mit Erkrankungen * Behinderungen oder anderen Einschränkungen sozial benachteiligten // Kreativität & Handwerk * Menschenrechte und Umwelt * Soziales Europa * Veganismus * Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderung * Solidarity & Emergency Aid * Green Event * Fairplay * Miteinander statt Gegeneinander * It's benefiz! * AIDS * Jugendliche & Kinder mit Erkrankungen * Baurojekt * Förderung sozial benachteiligter Kinder * Jobs für alle * Willkommen Flüchtlinge * Flüchtling * Miete * Kinderschutz * Schutz vor sexueller Ausbeutung * Nicht wegsehen * . * social network * APP * Umverteilung * Puppentheatter * Kinderrecht auf Teilhabe an Kunst * Puppentheater * Jugendliche und Kinder mit Erkrankungen * Senioren * Bildung/Matura * Ungarn * Bewegung * Fitness * Auszeichnung * Zertifizierung * Gütesiegel * Unternehmen * Expertise * Events * Kleidung * nachhaltige Entwicklung * Nachahltigkeit * Asylwerber * Kulturaustausch * Umgang mit Flüchtlingen * Globales Lernen * Integration & Gemeinschaft * Migranten * Wohnen * Bildung mit und von der Natur * gegen Armut * Foodsaving * Lebensmittel retten * miteinander * Neustart * Arbeitsmarkt * Integration Deutschkurse Flüchtlinge Asylanten * kreative Beschäftigung * Verein * Papabär * Sterbebegleitung * Individualisierung * Schulbuch * Flüchtlinge und Zuwanderung; Armutsbekämpfung * Integration u Gemeinschaft * Arbeitswelt * p * Soziale Innovation * Sharing Economy * Crowdsourcing * Solidarische Ökonomie * Nachhaltiges Wirtschaften * Regionalität * Partizipation * Kooperation * europäische Zusammenarbeit * europäische Zusammenarbeit * Sharing Economy * Crowdsourcing * Solidarische Ökonomie * Nachhaltiges Wirtschaften * Regionalität * Kooperation * Innovation * europäische Kooperation * Flüchtlingsströme /Armutsmigration * Solidaität * Aus-Bildung * respektvolle Entwicklung * in Netzwerken sicher wachsen * globale Kooperation * Verminderung von Armut * Flüchtlingshilfe * Grundversorgung * Old People * Slovakia * medizinische Versorgung * Rumänien * soziale Inklusion * Integration durch Information * Ukraine * Sprachen * LGBT * flüchtlinge notversorgung * Bildung & Ausbildung * Armut & Sozialstaat * Radfahren * Autonomie * nachhaltige Stadtentwicklung * Inklusiver Fußabdruck * Selbstbewusstsein * Mode für Menschen mit Behinderung * Stärkung von Gleichberechtitgung und kultureller Partizipation * Klimawandel * Anti-Rassismus * Schriftsteller * Dichter * Autoren * Völkerrecht * Rechtssicherheit * Personalhoheit * Personenausweise * Zukunftschule * Grand Prix * Sportler * Motorsport * Formelsport * start up * jungunternehmer * kunden finden * firmen finden * Hyperkulturalität * Fusion Food * ökologischer Landwirtschaft * Lebensmittelverschwendung * Politik. Bigotterie * NonProfit4You #4€4us. Einfach so * Respekt und Vielfalt * Demokratie-Bewegung * demokratische Teilhabe * Demokratie "von unten" * Direkte Demokratie * Bildung Liebe Ausbildung Hoffnung * Bildung Liebe Ausbildung Hoffnung Zivilcourage * Ankommen * Teilhabe * Radinfratsruktur * Chance * Maturareise * Reisearmut * Shoppen für den guten Zweck * Workshop * Schuhe * Gummibärchen * Hinterfragen * Kinder Spielplatz Schmuckstücke * Bildung Solidarität Gesellschaft Hoffnung Integration und Gemeinschaft Kunst Stärkung von Kindern Schule MigrantInnen * Freiwilliges Engagement * Jugendarbeit * Jugend ist unsere Zukunft * Hoffnung. Chance * ökologisch * Experimentell * Interaktiv * Selbstversorgung * Basisdemokratie * Chanchen * Kunst Anderssein * Orientierung * Förderung Frauenfußball * Geschicht(s)Umschreibung * Tierheim * Engagement * Wirkliche Stärke * Mut * tomorrow * Rechtsdurchsetzung * "24h-Betreuung" ; Betreuung zuhause ; Personenbetreuung ; Rechtssicherheit ; "Live-Ins" ; * Altersversorgung ; Betreuung im Alter ; * Arbeitslose * Obdachlose * Vielfalt und Respekt * Kinderradio für Kinder * kindliche Lebenswelt zur Sprache bringen * Autonomie und Empathie in Schule und Gesellschaft * Betreuung * Mehrgeneration * Demenz * psychische Erkrankung * Homosexualität * Gleichgeschelchtliche L(i)ebensformen * LGBT. LGBTIQ * Transgender * Intersexualität * Bisexualität * Schwule * Lesben * Beratung * Psycho-Soziale Beratung * LGBTIQ * Transphobie * Interphobie * Gleichgeschlechtliche L(i)ebensformen * Inklusion im Alltag * Filmprojekt * Teamarbeit * globale Herausforderungen * junge Generation * Ideen Flügel verleihen * Schule und Kindergarten * Inclusion * Lampedusa * Mittelmeer * Leben retten * Operation * Bildung und Ausbildung * Krieg * Flucht und Festung Europa * Hilfe in Armut * Ehrenamt; Non Profit;Gemeinnützig;Sozialprojekt;soziales engagement;Öffenlichkeitsarbeit;;Verein; * Vorurteilen entgegnen durch Kunst und Biographie * Portraits * die bewegen * Chancengerechtigkeit * Bildungsgerechtigkeit * Mentoring * Talente * Chancen für junge AsylwerberInnen * Menschlichkeit * soziale Inklusion durch Sport * Jugend ist Zukunft * MigranntInnen * Ermächtigung * soziale Nachhaltigkeit * Sozialstaat * soziale Hilfen * Sozialarbeit * soziale Arbeit * Vernetzung * online * Kinderrechte * Zeitgeschichte * Widerstand * Drehbuch * Neue Technologie * Biliothek * Bücherei * künstlerische Berufsbilder * Stärkung der Selbstständigkeit durch kulturelle Partizipation * Kinder- und Jugendliteratur * Drehbuch schreiben * Theaterspielen * Filmproduktion * Neue Technologien * Kinderhilfe * Neujahr * Für ein Ende der Gewalt an Frauen Und Mädchen * wegwerfgesellschaft * Einkommensarmut * Interkulturalität * Multikulturalität * Katastrophenhilfe * Menschenrettung * Notfunk * Hilfsorganisation * Tagesförderstätte * Behinderte Lift Kosten Hilfe Rollstuhl * Natur und Kreativität * Kultur und die erziehung zur MenschlichkeitGesundheit * alternative Pädagogik * RAUM für Kinder * Empowerment; Vielfalt; soziales Lernen; Stärkung von jungen Menschen mit Behinderung; Förderung von Talenten; Gleichberechtigung; Film; Integration und Gemeinschaft; Gesellschaft; Chancen; * Möglichkeit für eigene Text + Auswahlmöglichkeit der vorhandenen Stichworte + Liste nochmals prüfen * Kultureller Austausch * Networking * Selbstverwirklichung * Nachhaltigkeit Selbstverwirklichung Empowerment Zivilgesellschaft * Ressourcenschonung * Konsumentenschutz * Frauenrechte * Selbstdatenschutz * Datenschutz * Privatheit * Biometrie * Nachhaltige positive Veränderung schaffen * Stärken * Shaolin * Kampfkünste * Yongtai * Kloster * WienTV.org - zivilgesellschaftliches Videokollektiv * Hatecrime * Hatespeech * NoHate * Meldeplattform * Bisexuelle * Trans * Inter * Hass * Hawaii * Travel2Change * Student * Reisen * Travel * studieren * Ausland * UNI * USA * Österreich * Reisen Travel Student studieren Nachhaltigkeit Ausland nonprofit UNI USA Österreich * Begleitung * Zukunft gestalten * Alleinerziehende * Kinder Pädagogik Bewegung Waldorf * Pädagogik Bewegung Waldorf * Waldorf Pädagogik * Frauenhaus * Multikulturell * Umgang mit Ressourcen * Bildende Kunst * Wasser als Lebenselixier * Mädchenförderung ("changing rooms") * Buchpräsentation Moral 4.0. * Spenden sammeln * Bildversteigerung * Malerei * Kunst und Heilkraft * Kunst und Verbundenheit * Achtsamkeit * Begegnungsraum * generationsübergreifendes Fest * kreatives und künstlerisches Miteinander * Freude * Bewusstseinsbildung * Ressourcen * Karitativ * Integration. * Spenden durch Bildversteigerung * Soziales Miteinander * Feiern * Mädchen * Selbtwert * Fähigkeiten * Selbstannahme * Naturkosmetik * Körper * ökologisches Bewusstsein * Krebs * Flucht * Menschen mit besonderen Bedürfnissen * Alleinerziehende Frauen * Wahl * Autoritärer Schatten aus der österreichischen Geschichte * Integration; Arbeitsplätze * Künstlerische Begegnung * Menschen mit Behinderung * Improvisation * Tanz * Regionale Kulturarbeit * Selbstverständnis * sozial und emotional benachteiligte Kinder und Jugendliche; soziale und emotionale Kompetenz * Hilfe vor Ort * Entwicklungshilfe * Gemeinsames Erleben * kulturelle Partizipation * AsylbewerberInnen * Sprache * Transkulturell; * AslybewerberInnen * Sprache; * Unterstützung Hilfe für einer Heilpädagogische Initiative in Rwanda. * Space Civilization * Space Civilization electromagnetic acceleration technology * Bildung Frauen Migration Vielfalt Respekt Empowerment Chancen Hoffnung Partizipation * Soziales Startup * Obdachlosigkeit Armut * Sozialnetzwerk * Freud * Bibliothek * Psychoanalyse * Begegnung * Vernunft * Hilfe zur Selbsthilfe * Entwicklungshilfe vor Ort * Zukunftsperspektive * Flucht & Migration * Wohnen - Schutz vor Witterung * Friedenserziehung * Konfliktlösung * internationale Politik * globale Probleme und Herausforderungen * Zusammenarbeit auf internationaler Ebene * Tiere und Natur * Text folgt noch Vernetzung * DIY * SUbkultur * Zugang zu medizinischer Versorgung * Klimaschutz; Klimawandel; blockchain; vertical farming; Kreislaufwirtschaft; Abfall; Bildung; Empowerment; Zukunft; Jugend; Kooperation; internationale Politik; globale Herausforderungen; Nachhaltigkeit * ökologische Bauweise * start-ups * Kreislaufwirtschaft * Abfall * Ozeane * SDGs * Ernährungssicherheit * blockchain * Klimaschutz * Nicht Wegschauen * Friedensarbeit * Nepal * NON PROFIT - SOZIALES - BEHINDERTE KINDER - BEHINDERTENGERECHTES fAHRZEUG - GEMEINWOHL - EHRENAMT - * Selbstvertrauen * Konzert * WUK * Menschen mit Behssinderung * Bewutseinsbildung * Mensc * hen mit Behinderung * Brustkrebs * Für meeehr Untertitel * Für meeehr Untertitel und eine bessere Teilhabe in der Gesellschaft * Förderung der keramischen Kunst * Raum für allen* offenen Austausch * Waffen * Zwangsstörung * Klinik * Publikation * Gesundheit Trauer Tod Sterben Sucht Suchtkrankheit Selbstermächtigung * Trauer Tod Sucht Suchtkrankheit * Hunde * Re-Mobilisierung Wiedereinstieg * Nachhltigkeit * Für etwas sein * Hass im Netz * sexuelle Belästigung * Beratung und rechtliche Unterstützung * israel * jerualem * Holocaustüberlebende * Wasser * Trinkwasser * Brunnen * Globale Probleme * Diskriminierung * Unrecht * Solidarität * Recht * Gesellschaft * Politik * Polizei * Regionalentwicklung * Eigentum