Seiten anzeigen
Projekt-ID: 1565

Nachhilfe für Immigrantinnen aus Lateinamerika

Initiator/In: Maria-Rosa Euler-Rolle
eingereicht am: 03.11.2017
Budget: € 2.530,-
Finanzierungsfrist: 03.03.2018
Finanzierungsschwelle: € 1.400
Land/Region: Österreich/Wien
Art: Workshop
Themenkreis: Bildung & Ausbildung

Allgemein

  • Start Projektumsetzung: 16.01.2018
  • Ende Projektumsetzung: 26.06.2018

Projektbeschreibung kurz

Mit dem Teil 6 des Projekts "Nachhilfe für Immigrantinnen aus Lateinamerika" wollen wir Frauen aus Mittel und Südamerika, die in Wien leben und arbeiten, weiterhin unterstützen. Um Ihre Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung zu verlängern, ist es für sie notwendig, sowohl die Sprache zu lernen und Deutschprüfungen zu absolvieren als auch Kenntnisse über Österreich nachweisen zu können. Wir wollen Immigrantinnen weiterhin unentgeltlich Deutsch-Nachhilfestunden anbieten und eine Anlaufstelle sein, insbesondere bei Fragen zur Bürokratie und sozialen Kompetenz. Seit 2013 führen wir ehrenamtlich (ein Team von 5 Personen) das Projekt „Nachhilfe“ durch und wir sind sehr stolz auf die Ergebnisse. Die Hälfte der Teilnehmerinnen hat alle Prüfungen geschafft und die Österreichische Staatsbürgerschaft bekommen. Die anderen vorbereiten sich auf die nächste Stufe der Deutsch Prüfungen. Für den 1.2.3.4.und 5. Teil des Projekts haben wir die Finanzierung erreicht und alle Vorgaben erfolgreich umgesetzt. Wir hoffen, mit Ihrer Hilfe, das Projekt 2018 weiter führen zu können. Bitte unterstützen Sie uns! Vielen Dank im Voraus. Muchas gracias.


Nachweis Projektabschluss

Gesamtabrechnung, Rechnungskopien zu den Ausgaben, die mit den über Respekt.net lukrierten Mitteln bestritten wurden, Fotodokumentation, Online-Abschlussbericht.

Details

Ziel: Das Projekt Nachhilfe für Immigrantinnen aus Lateinamerika, hat das Ziel, Frauen die aus diesen Ländern nach Wien ausgewandert sind, zu helfen. Sie leben und arbeiten schon lange in Österreich, müssen aber Visum und Arbeitsgenehmigung regelmäßig verlängern lassen. Dafür müssen sie die vom Staat verlangten Deutschprüfungen absolvieren, und auch Kenntnisse über Österreich haben. Wir unterstützen die Immigrantinnen dabei. Sie bekommen unentgeltlich Deutschstunden. Einmal in der Woche, zwei Stunden. Von Jänner bis Juni. Die Deutschkurse werden von einer diplomierten Deutschlehrerin erteilt. Zu dem Programm des Projekts gehört auch Beratung über soziale Themen, Begleitung zu dem bürokratischen Wegen und etwas, dass für die Integration sehr wichtig ist: Kulturelle Aktivitäten.

Das Team: das diese Aufgaben unentgeltlich durchführt, ist seit 2013 dabei. Die Deutsche Sprache ist schwer zu lernen. Die oft extrem langen Arbeitszeiten der Immigrantinnen und die familiären Verpflichtungen machen es noch schwieriger. Die große geografische Distanz zu Ihren Ursprungsländern trägt zur emotionalen Einsamkeit bei. Die soziale Integration ist dadurch kaum alleine zu bewältigen. Wir bieten Ihnen „Nachhilfe“ in der Sprache und im Alltag.

Das Projekt unterstützt derzeit eine Gruppe von 14 Frauen die über persönliche Kontakte und über bestehende Institutionen den Weg zu uns gefunden haben. Und alle sind begeistert und dankbar, daran teilnehmen zu dürfen. Sie machen große Fortschritte. Nicht nur in der Sprache, sondern auch in Ihrer sozialen Kompetenzen.

Budget: Wir brauchen weiterhin finanzielle Unterstützung, um diesen Teil 6 des Projekts zu ermöglichen. Um die Deutschlehrerin zu bezahlen und für die Raummiete, für eine Dauer von sechs Monate. Und wir hoffen auf Verlängerungen!

Wir werden das Projekt wieder in die Sozialnetze einbringen, persönlich in Treffen mit interessierte Österreicher und Lateinamerikaner in Wien vorstellen, und nach Möglichkeit, wieder über die Medien bekannt machen.

Ergebnisse: Immigranten, die die Sprache richtig gelernt haben, und die Traditionen und Kultur des Landes kennen, können sich gut integrieren, und beruflich und sozial Österreich viel beitragen. „Nachhilfe“ ist ein wichtiges Projekt, weil es auch einen „Schneeballeffekt“ hat. Es bringt viele positive Auswirkungen für die Immigrantinnen und deren Familien, nicht nur hier, auch in Lateinamerika. Denn die dort geblieben Familien Mitglieder, werden finanziell von Ihren Verwandten aus Österreich unterstützt. Und sie müssen nicht auswandern.

Wir werden während und am Ende des Projekts, Berichte und Bildmaterial über die WEB Seite von Respekt.net zur Verfügung stellen. Wenn sie uns unterstützen möchten, sind sie auch ein ganz wichtiger Teil des Projekts! Vielen Dank im Voraus! Muchas gracias!

Budget

  • Gesamtbudget
    € 2.300,-
  • - Eigenmittel
    € 0,-
  • Finanzierungsziel
    € 2.300,-
  • + Abwicklungsgebühr
    € 230,-
  • Zielbudget
    € 2.530,-
  • Finanzierungsschwelle
    € 1.400,-
  • Budgetplanung
    Mittelverwendung Finanzierungsschwelle:
    Deutsch Unterricht - 1.200,00 EUR
    Lernmaterial - 200,00 EUR

    Mittelverwendung Finanzierungsziel:
    Prüfungsvorbereitung Deutsch - 400,00 EUR
    Raummiete - 500,00 EUR

Dateien

Galerie

News

Meinungen

Zugeordnete Themen